#netzrückblick: „Ein Katastrophenjahr?“ Der Podcast aus der netzpolitik-Redaktion

campact via flickr (CC BY-NC 2.0)

Im #netzrückblick-Podcast lässt die als „Team des Jahres“ ausgezeichnete netzpolitik.org-Redaktion heute die wichtigsten Themen des Jahres Revue passieren. Das ist gleichsam auch unser kleines akustisches Weihnachtsgeschenk an Euch, denn morgen machen wir auch mal Pause.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Statt eines Jahresrückblicks in Buchform gibt es dieses Jahr jeden Tag im Dezember einen Artikel als Rückblick auf die netzpolitischen Ereignisse des Jahres. Das ist der 23. Beitrag in dieser Reihe. netzpolitik.org finanziert sich über Spenden. Wenn Euch unsere Berichterstattung in diesem Jahr gefallen hat, freuen wir uns über ein kleines Weihnachtsgeschenk für unseren Blog.

Hanne Bohnhammel und Teresa Nehm, die im Rahmen ihres Volontariats in diesem Monat bei uns hospitieren, haben Markus, Anna, Tomas und Constanze zum Gespräch geladen. Gemeinsam diskutieren sie den Landesverrat, die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung, die Entwicklungen und Erwartungen rund um die Netzneutralität in der EU, den NSAUA und ob das Jahr 2015 wirklich so ein Katastrophenjahr war. Oder wird 2016 noch schlimmer?

Das Ergebnis gibt es hier:

[display_podcast]

Viel Spaß damit und frohe Weihnachten!

Ergänzung: Die Shownotes zum Nachlesen

Das Katastrophenjahr 2015

Landesverrat

Vorratsdatenspeicherung

Netzneutralität

NSA-Untersuchungsausschuss (NSAUA)

Positives

3 Kommentare
      1. Ich bin mir jetzt nicht so sicher ob das die generell beste Lösung ist. Vorher mal mit Menschen vom VOC gesprochen? Es gibt ja für Radio u.ä. auch andere Lösungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.