Was vom Tage übrig blieb Was vom Tage übrig blieb

Rente, Register und Rechtsverstöße

Die politische Sommerpause nähert sich ihrem Ende, deshalb stehen heute diverse Vorhaben und Nichtvorhaben der Bundesregierung im Fokus unserer Linktipps: Ein schwaches Transparenzregister, ein vertagtes Lieferkettengesetz und ein geplantes Renten-Portal. Die besten Reste des Tages.

Lesen Sie diesen Artikel: Rente, Register und Rechtsverstöße
Was vom Tage übrig blieb Was vom Tage übrig blieb

Königskritik, Influencerinsolvenzen und Pyjamapropaganda

Facebook hilft der thailändischen Regierung bei ihrem Vorgehen gegen Monarchieskeptiker, der Fiskus nimmt die Fehleinschätzungen mancher Youtube-Gecken ins Visier und Absiffen im Homeoffice ist offiziell gut fürs Klima. Die besten Reste des Tages.

Lesen Sie diesen Artikel: Königskritik, Influencerinsolvenzen und Pyjamapropaganda
Blick auf den Fernsehturm
Was vom Tage übrig blieb Was vom Tage übrig blieb

790 Gruppen, 9,5 Millionen Euro und 235 Millionen Accounts

Nun wissen wir genau, wieviel die Corona-Warn-App gekostet hat. Facebook geht nicht genug gegen falsche Gesundheitsinformationen vor, löscht dafür aber QAnon- und Antifa-Gruppen. Und wieder einmal gibt’s ein großes Datenleck. Die besten Reste des Tages.

Lesen Sie diesen Artikel: 790 Gruppen, 9,5 Millionen Euro und 235 Millionen Accounts
Was vom Tage übrig blieb Was vom Tage übrig bleibt

Falsche Fans, unsichere Gästelisten und ein ministerialer Schreibfehler

Auch bei TikTok lassen sich Likes und Follower:innen kaufen, die polizeiliche Nutzung von Corona-Gästelisten ist womöglich rechtswidrig und das Bundeswirtschaftsministerium verweist auf eine Domain, die leicht Betrüger:innen in die Hände fallen könnte. Die besten Reste des Tages.

Lesen Sie diesen Artikel: Falsche Fans, unsichere Gästelisten und ein ministerialer Schreibfehler
Fernsehturm.
Was vom Tage übrig blieb Was vom Tage übrig blieb

Moneten, Minister, Maximaltemperaturen

Während wir jenseits der 30° C auf unseren (Home-)Office-Plätzen schwitzen, dreht sich die Welt tropfend weiter. Manche Milliardäre mögen genug Geld für einen eigenen Pool haben, manche Politiker mussten im Anzug an offiziösen Startschüssen teilnehmen. Die besten Reste des Tages.

Lesen Sie diesen Artikel: Moneten, Minister, Maximaltemperaturen
Himmel über Berlin
Was vom Tage übrig blieb Was vom Tage übrig blieb

Uploadfilter, Unsummen und US-Unternehmungen

Incels haben während der Krise nicht minder besorgniserrengende Ansichten als vorher. Die USA wollen ihr Internet saubermachen. Die Digitale Gesellschaft äußert sich zu Uploadfiltern und wie kommt man eigentlich an 25 Millionen in Bitcoin?! Die besten Reste des Tages.

Lesen Sie diesen Artikel: Uploadfilter, Unsummen und US-Unternehmungen
Was vom Tage übrig blieb Was vom Tage übrig blieb

Fünf Jahre, eine Entschuldigung und Festnahmen wegen Fake news

Vor fünf Jahren wollte der damalige Verfassungsschutzchef Mitglieder der Redaktion wegen Landesverrat im Gefängnis sehen. Auch wenn das nie passiert ist: die Pressefreiheit ist beständig unter Druck. Die besten Reste des Tages.

Lesen Sie diesen Artikel: Fünf Jahre, eine Entschuldigung und Festnahmen wegen Fake news
Berliner Himmel
Was vom Tage übrig blieb Was vom Tage übrig blieb

Päpstliches Phishing, kochende KI und leakender Luigi

Der Vatikan hat offenbar ein paar Geheimnisse weniger, KI kann noch nicht kochen und Super Marios Kompagnon sollte wohl mal den Mittelfinger zeigen. Außerdem: Bei den Wasserbetrieben leckt die IT-Sicherheit. Die besten Reste des Tages.

Lesen Sie diesen Artikel: Päpstliches Phishing, kochende KI und leakender Luigi