Heimliche Piraten

Sonja Schünemann und Lars Seefeldt haben für das ZDF eine 14 Minuten lange Kurz-Doku über Dorothee Bär, Jimmy Schulz und Lars Klingbeil gedreht, die es in der Mediathek zu sehen gibt: Heimliche Piraten.

Dorothee Bär, Jimmy Schulz und Lars Klingbeil machen Netzpolitik in CSU, FDP und SPD und kämpfen, um das Thema „Internet“ nach vorn zu bringen. ZDFinfo begleitet die drei mit der Kamera.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

8 Ergänzungen

  1. Dieser Uhl ist so unglaublich. Statt dort hin zu gehen und zu sagen „ich höre mir mal an, was die zu sagen haben, schließlich kennen sie sich im Netz besser aus als ich“, muss er mal wieder den Wachhund raushängen lassen und aufpassen, dass sie „nichts dummes erzählen“. Dass es auch ja ins Gesamtbild der CSU passt und nicht zu progressiv ist …

  2. „Ein Internet ohne Recht, wird sich selbst zerstören und seine Kinder auffressen“
    10sec später…
    „Ich passe auf dass nix dummer erzählt wird“

    Zitate von Uhl ^_^

  3. man hört die jungstarpolitiker quasi in sich hineinfüstern „oh je, hätte ich mir doch bloss ein einfacheres profilierungssteckenpferd ausgesucht. frauen, kinder, umwelt oder so ein zeug“…

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.