Überwachung

AK Vorrat: Attentäter von Toulouse ohne VDS gestellt

Wie der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung in einem Blogpost betont, half die in Frankreich praktizierte Vorratsdatenspeicherung nicht beim Auffinden des Täters. Entsprechende Berichte in verschiedenen Medien entsprächen nicht der Wahrheit.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Der 23jährige Mohamed Merah, der für den Tod von sieben Menschen verantwortlich ist, wurde vorgestern in seiner Wohnung gestellt und nach einer mehr als 30-stündigen Belagerung beim Fluchtversuch getötet.

Der Name seiner Mutter tauchte zwar schon letzten Samstag auf einer Liste von 576 Personen auf, die eine Kleinanzeige eines der Opfer im Internet aufgerufen hatten. Den entscheidenden Hinweis, der schließlich zur Identifizierung des Attentäters führte, verdanke die Polizei allerdings dem Motorradhändler, bei dem der 23jährige Fundamentalist seit mehreren Jahren Stammkunde war.

 

17 Kommentare
  1. Wir können aber bereits jetzt feststellen, daß der Junge so dumm war, wie ein Stück Brot und nicht etwa der Profi-Terrorist, den die Presse aus ihm machen möchte. Man stelle sich vor, der kauft mit seiner IP ein Krad aus dem Netz, welches er zulässt, um dann danach damit die Taten zu begehen. Selten so gelacht. Das hat die Presse die Frikadelle schon gefuttert, bevor der Metzger tätig wurde. Wie immer. Die Fakten werden sich erst nach Monaten zeigen. Und was die Abknaller in Uniform betrifft, so wird sicher auch der Mordvorwurf noch näher beleuchtet.

  2. im mutterland der piraten wird die VDS eingeführt. genial. und hierzulande nicht mal ein kleines statement gegen die vorpreschende EU. ein armutszeugnis.

  3. Das Netz ist erfinderisch. Hilfreiche Menschen werden Maßnahmen ergreifen, damit man weiterhin anonym bleiben kann. Das wird die Marktlücke der nächsten Jahre sein. Daher keine Aufregung. Es wird ständig eine Gegenwehr programmiert und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Wir sind im Netz, nicht in Unterwitzleben. Wir werden uns zu wehren wissen. Das Netz wird in der Tat zur Gemeinde zusammenwachsen. Zur echten Gemeinschaft. Informatiker in aller Welt arbeiten jetzt bereits an Abwehrmöglichkeiten, was die Begehrlichkeiten der Staaten und anderer Konsorten betrifft. Rewebber rüsten sich.

    Don`t panic. Es wird besser als zuvor.

      1. Ich bin zuversichtlich, da ich weiß, wie sehr in aller Welt gearbeitet wird, um uns Sicherheit zu geben. Und damit meine ich UNS, die Netzler.

        Vertraue darauf, daß es auch in Zukunft besten Service gibt. Ganz vorbei an allen Datengeilen. Sie werden ins Leere laufen.

        Wir arbeiten jede Sekunde daran.

  4. Es bleibt nur eine Frage der Zeit, bis es einen glaubhaften Fall gibt, in dem ein Verbrechen mit Hilfe der VDS verhindert werden konnte. Dann fällt das Kartenhaus dieser Art der Argumentation zusammen. Es ist auch müßig, wieder die MPI-Studie herauszukramen, die das Thema mit Statistiken beleuchtet. Wenn wir nur die Wirksamkeit der VDS bestreiten, wird uns die Zeit irgendwann widerlegen.

    Deshalb müssen wir uns entscheiden, welche Eingriffe in Grundrechte uns Strafverfolgung und -verhinderung wert sind. Die VDS gehört für mich nicht dazu. Darauf sollte sich die Diskussion konzentrieren.

    1. @Martin
      Der EINZELFALL begründet ebenfalls nicht die VDS! Wenn es danach geht, kann man auch den sexuellen Mißbrauch und die häusliche Gewalt verhindern, in dem man Kameras in jeder Wohnung installiert. Die Verhinderung von Straftaten kann nicht jede Maßnahme rechtfertigen. Vor allem nicht die VDS, weil ja mal was passieren KÖNNTE. Das ist nicht rechtstaatlich, sondern entspricht einem Überwachungs- und Polizeistaat. Du möchtest auch keine Fußfessel tragen, weil Du ein Mann bist und damit ein potentieller Vergewaltiger. Und ich möchte keine VDS, den sie beleidigt mich genauso. Sie beleidigt jede Bürgerin und jeden Bürger. Es gibt keine unendliche Sicherheit, aber den Verlust von Freiheit und Unbefangenheit. Ich ziehe Freiheit der Sicherheit vor, jedenfalls dann, wenn die Sicherheit auf Kosten der Freiheit geht.

      Gruß

  5. außerdem war er den ermittlern angeblich bekannt. und trotzdem konnte sowas passieren!
    also, die sehen zu obwohl sie schwerverdächtige bereits beobachten!!!!
    was bitte soll da VDS bringen?
    „….ja, wir haben immer gewusst daß das ein schlimmer finger ist…“
    oder was?

    VDS ist und bleibt dummfug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.