Öffentlichkeit

Die zu Guttenberg Schablone

Auch wenn Zensursula im Moment das passende Schlagwort für den Protest gegen die Netz-Sperrungs-Pläne der Bundesregierung ist, sollte man unseren Wirtschaftsminister von zu Guttenberg nicht vergessen. Immerhin hat er sich heute durch die Aussagen in der Tagesschau bei vielen Mitzeichnern beliebt gemacht. Danke daher für die Zusendung von Schablonen-Material. Hier findet Ihr eine Version als
EPS, JPG und SVG. Hier gibts eine andere Zusendung als PDF.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Werdet kreativ und macht was draus.

Bisher am besten gefällt mir: „Ahnungslos. Aber betroffen.“

71 Kommentare
  1. Mir geht leider eine solche Form von Kreativität ab! Aber ich gucke,sehr gern wie andere da so auf Ideen kommen.Am besten gleich das gesamte Bundeskabinett und die Ministerpräsident auch gleich mitmachen.Lohnt dann.Und am Ende batiken wir daraus ein Kartenspiel mit „Zensursula“ hinten drauf!

    Das ist also eine Idee die gerne mal jemand umsetzen darf.In Papier oder virtueller Form !Egal Hauptsache es macht jemand.Aber dann bitte bei mir melden.Damit ich mitgucken kann! Als Ideengeber sehr,sehr naheliegend! Oder ???
    Ich sage nur Ideenpatent!!!

  2. Also mit den Politikern ist das so eine Bürde leider.

    Einerseits wollen sie ganz modern und „hip“ das Internet für ihren Wahlkampf benutzen: Twittern, Bloggen, Videos auf Youtube veröffentlichen.
    Sagen sich „JA“ das ist cool viele Wähler erreicht mit wenig Aufwand.

    Andererseits, wenn dann (inzwischen) ca. 60.000 Menschen aus dem Internet ihnen zu rufen „HALT, was Ihr da macht ist falsch!“
    Dann wird ganz schnell gesagt „Ja, die aus dem Internet, was die sagen interessiert mich ja nicht und sowieso sind die alle ein bisschen doof.“

    SO läuft es nicht! Deshalb ganz klar #Bundestagswahl 2009 KEINE Zensurpartei wählen (CDU/CSU, SPD).

  3. Es ist echt unglaublich, wie beleidiegend, ehrrührig und unverschämt Politiker über 50000 intelligente und engagierte Menschen in diesem Lande öffentlich beleidigen.
    Ich forder Herrn Guttenberg auf SOFORT sein Amt zu räumen, weil seine Aussagen üble Nachrede und Verleumdung von über 50000Menschen ist.
    Bin stinksauer und unglaublich wütend!
    Am liebsten würde ich diesem Typ eine – nein mehrere Ohrfeigen verpassen.

  4. Es macht mich schon sehr betroffen, da pauschal der Eindruck entsteht, dass Politiker gegen die Einsicht plausibler Argumente immun sind und sich gegen fachkompetente Mitwirkung an politischen Prozessen sträubt. Die Informationstechnologie ist nun wirklich einer der wichtigsten Vorhaben, in vielerlei Hinsicht!

    Opelminister!

  5. Hier mal eine Version von mir…
    http://img15.imageshack.us/img15/7092/spyherr.png

    Da geht aber noch mehr denke ich. Bitte postet noch etwas, er hat es sich verdient.

    Ich habe mir eben einmal die Bundestagsdebatte zu der Thematik angeschaut, es ist doch komisch, jede Oppositionspartei ist gegen die Netzsperren, doch sobald diese „Volkshelden“ eine regierende Koalition bilden geht die Informationsgesellschaft leer aus. Dieses Jahr werden Piraten gewählt!

  6. Ich denke der gute Herr Guttenberg wurde hier völlig missverstanden. Er sagte ja nicht: „Es macht mich betroffen, dass es Menschen gibt, die…“ sondern „Es macht mich betroffen, wenn spontan der Eindruck entstehen sollte, dass…“

    Und wo, auser bei seinen Kollegen, ist denn eben dieser Eindruck entstanden?

  7. Nett… ;)

    Meine Grafikkünste gehen über Strichmännchen leider nicht hinaus – daher die Frage: kann nicht mal jemand, der Talent für sowas hat, eine vdL-Schablone mit Scheuklappen basteln? Und den Text „Was ich nicht seh‘, tut mir nicht weh.“ druntersetzen?

    @daMax:
    Ich gehe davon aus, daß weder vdL noch Guttenberg selbst an das glauben, was sie zu dem Thema so von sich geben. Aber „Pädokriminelle“ ist halt das perfekte Thema, um Politik zu machen: Man braucht sich nicht mit Sachargumenten auseinandersetzen, sondern kann bequem mit Emotionen arbeiten. Und nebenbei jeden, der zweifelt oder gar widerspricht, wunderschön diskreditieren. Wer riskiert (auf politischer Ebene) schon, selbst als Unterstützer von Kindesmißbrauch hingestellt zu werden? Ob das Gesetz auch nur einem Kind hilft, dürfte „da oben“ kaum jemanden interessieren. Viel wichtiger ist der Symbolwert – und die rein zufällig „nützlichen“ Nebenwirkungen…

    „TERRORISTEN!!!“ als Universal-Alibi ist inzwischen doch etwas ausgelutscht, damit kann man kaum noch etwas rechtfertigen – zumal die ständig beschworene Anschlagsflut irgendwie ausgeblieben ist. KiPo ist da praktischer – will man nicht nur glauben, sondern selbst prüfen will, ob da was dran ist, macht man sich schon strafbar.

    Viele Grüße,
    Thomas

  8. Hallo

    ..Datenpannen!? ..Bundestrojana!? ..Vorratsdatenspeicherung!? ..Internetzensur!?
    welches Jahr haben wir nochmal?

    (Man sollte) Die Bundesregierung sollte ja davon ausgehen, dass die knapp 65.000 Mitzeichner (100.000 in Spe)
    alles Wahlberechtigte Bürger der Bundesrepublik sind.

    Nachdem nun zahlreiche Experten mit Technisch- und sozialkritischem Sachverstand ausfürlich erklärt haben, sollte
    es doch nun jeder der sich die Zeit genommen und einen gesunden Menschenverstand hat verstanden haben worum es
    den Bürgern in dieser Petition geht.

    Ich kann nicht verstehen wie insbesondere CDU Minister (z.B. Hartmut Schauerte, Michaela Noll und natürlich zu Guttenberg und nicht zuletzt Ursula von der Leyen)
    eine solche Intoleranz und Kompetentlosigkeit an den Tage legen können.
    Haben die sich einfach nicht mit der Thematik und den Bedenken der Bürger befasst, oder haben Sie es wirklich nicht verstanden!?
    Wer möchte schon gern von Laien regiert werden?

    Ich glaube tatsächlich das Frau von der Leyen es im Ansatz gut meinte und der Gedanke ist auch richtig KiPos zu „entfernen“ aber diese mangelhafte
    und vorallem koleteralschaden Empfindliche Umsetzung ist bei weitem der falsches Weg. Ich denke das muss ich nicht weiter erläutern.
    Nachdem es ihr nun aber erklärt wurde, sollte doch ein besserer Weg möglich sein. Nämlich z.B. die Server komplett ausschalten.

    Am schlimmsten ist das sich zumindest die Regierung anscheinend keinerlei Kritik annehmen, aber sind nicht wir das Volk?
    Machen die denn nicht Politik für uns? Stehen die nicht da oben weil sie UNSERE Interessen vertreten sollen?
    Stattdessen müssen wir angekrochen kommen und um unsere Recht bitten. (Artikel 17 GG, was war das GG nochmal wert?)
    Ich fühle mich als Mitzeichner von der Regierung mit Füßen getreten und mißverstanden!

    Deshalb möchte ich nocheinmal an alle Mitzeichner und alle Bürger der Bundesregierung apelieren,
    es hilft auf jedem Fall nicht zu resegnieren.
    Ich bin erstaunt und froh über das hohe Interesse und die mobilisierung zu diesem Thema und genau deshalb glaube ich auch das wir etwas ändern können!

    Deshalb:
    mach von eurem Stimmrecht gebrauch. Informiert euch über die Partei eures Vertrauens und
    Geht am 27. September 2009 wählen! Ja, auch DU!

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
    F.H. aus Bielefeld

  9. Ich habe ihm folgende email geschrieben:
    —————————————-
    Guten Tag Herr zu Guttenberg,
    ich bin erschüttert, mit welcher Chuzpe Sie bei Ihren gestrigen Äußerungen zum Thema Internetsperren in der Tagesschau die Teilnehmer der Internet-Petition diffamierten.

    Da Sie offensichtlich nicht mit der Thematik vertraut sind, würde ich Ihnen neben einer Entschuldigung bei den Petitionsteilnehmern die Lektüre des folgenden Artikels ans Herz legen:

    http://www.heise.de/ct/Die-Argumente-fuer-Kinderporno-Sperren-laufen-ins-Leere–/artikel/135867

    mit freundlichen Grüßen

  10. An dieser Stelle würde ich gerne Gulli zitieren:

    „Auch von „Zensursula“ und anderen Aktionen muss man sich in diesem Falle verabschieden, die Humorlosigkeit der Gegenseite sorgt maximal für ein Weghören und das Aufbauen einer Kältefront.“

  11. „… diffamieren… beleidigen… ehrrührig… unverschämt…

    würden _wir_ ja nie machen. _wir_ sind auf der seite des guten. unsere gegner sind böse menschen.“

    warum finde ich solche positionen auf beiden seiten der diskussion?

    .~.

  12. Das traurige hier an der Sache ist: Ein gewisser Jörg Tauss, der der Zensursla und dem von zu Ahnungslos 9,5 Guttenberg, fachliches Paroli gekonnt bieten könnte, der hat sich leider selbst abgeschossen. Darunter leidet die SPD-Bundestagsfraktion enorm. Weil der Nachfolger, einfach noch nicht so Sattelfest ist wie Tauss es eben war! Das sollten wir mal in uns aufnehmen.

  13. Hallo Leute – werdet aktiv !
    Geht auf die Strasse !!!

    Ich habe mir kleine Aufkleber gemacht mit

    Stoppt die Internet-Zensur !
    Schützt die Demokratie !
    unterzeichnet die Bundestags-Petition
    unter http://zeichnemit.de

    Die kann man an gut frequentierten
    Stellen anbringen – vor allem an den
    Büros von SPD und CDU :-)))

  14. Hi,
    mir gefällt sie Schablone nicht so gut. Aus meiner Sicht gibt sich Herr Guttenberg sehr dynamisch ist aber tatsächlich in das konservative System bestens eingepasst, das uns unserer Freiheitsrechte berauben soll.

    Mit gefällt das Abziehbild deshalb nicht, weil es ja die Dynamik wiedergibt, mit der er gerne auftritt – und dies ein positives Bild von ihm darstellt. Man muss ihn nun nicht künstlich „photoshopen“, aber ein Photo, dass seiner negativen Rolle in der Sache gerecht wird fände ich schon besser.

    Yussuf

  15. Schämen Sie sich und verscdhwinden Sie aus der Öffentlichkeit. Den Betrug der Multi-Mil.-Manager von den Arbeitnehmern und Rentnern bezahlen zu lassen. Pfui!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.