Rund um die Bundestagswahl ließen deutsche Behörden hunderte Twitter-Konten blockieren

Die so genannten Twitter-Eggs, welche früher standardmäßig als Profilbild voreingestellt waren. Screenshot: Twitter (Anonymisierung durch uns) CC-BY 4.0

Twitter blockiert in Deutschland den Zugriff auf mindestens 750 Konten. Damit sind deutschen Nutzern des Kurznachrichtendienstes wohl mehr Inhalte an ihren Standort gesperrt als in den meisten anderen Ländern, hat nun BuzzFeed News herausgefunden. Das Nachrichtenportal fahndete als Teil eines Rechercheprojekts global nach Nutzerkonten, die auf Twitter aktiv sind, aber in einzelnen Ländern nicht abgerufen werden können.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

In Deutschland seien schon vor dem in Kraft treten des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes eine stattliche Anzahl an Konten aus rechtlichen Gründen, etwa wegen hetzerischen Inhalten, unzugänglich gemacht worden, schreibt Buzzfeed:

In der zweiten Jahreshälfte 2017 sandten die deutschen Behörden und beim Melden privilegierte Organisationen (trusted flagger) eine steigende Anzahl an Aufforderungen an Twitter, bestimmte Konten und Inhalte zu blockieren. Das Unternehmen kam in hunderten Fällen den Aufforderungen nach. Ende Juni vergangenen Jahres waren nur 35 Twitter-Konten in Deutschland nicht abrufbar, heißt es im Transparenzbericht der Firma. Aber Mitte Oktober, nur Wochen nach der Bundestagswahl, konnte BuzzFeed News mehr als 600 Nutzerkonten identifizeren, die in dem Land nicht mehr abgerufen werden konnten – ein deutlicher Anstieg.  (Eigene Übersetzung)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.