Linkschleuder

Urheberrecht – Hintergründe, Monopolrechte, Remixe, DRM, alternative Ansätze

Von European Digital Rights gibt es jetzt eine deutschsprachige Übersetzung der EDRi-Broschüre Nummer 7, „Copyright – challenges of the digital era„: von „Urheberrecht – Herausforderungen des digitalen Zeitalters„. In der 25-seitigen Broschüre geht es um Hintergründe, Monopolrechte, Remixe, DRM, alternative Ansätze.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

In den vergangenen zwölf Jahren gab es in der Europäischen Union wiederholt Diskussionen darüber, wie kreatives Schaffen in einem digitalen Umfeld gefördert, weiterentwickelt und geschützt werden kann. Bislang haben sich die Diskussionen auf die Durchsetzung bereits existierender Rechtsvorschriften konzentriert und darauf, in welchem Maße Internetanbieter ihre Kunden überwachen und sogar bestrafen sollten. Trotz aller Bemühungen scheinen Urheberrechte in der Europäischen Union noch immer nicht respektiert zu werden. „Die Bürger hören immer öfter das Wort Urheberrecht und hassen das, was dahinter steckt,“ erklärte EU-Kommissarin Neelie Kroes. In einer Situation, in der jeder nur verliert, ist eine politische Reaktion dringend erforderlich. Diese Broschüre befasst sich mit den Ursachen für die tiefe Kluft, die sich zwischen den Bürgern und dem Gesetz aufgetan hat.

Herunterladen, verstehen, weitererzählen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare
  1. Zu dem ganzen Copyright sag ich schon seit den Rapidshare Zeiten und Bearshare und Kazaa nur eines: Wayne …

    Wayne interessiert´s. Benutzt VPN und ignoriert alle Gesetze dieser Welt online und schafft euch mit nur 2-3 Klicks absolut rechtsfreien Raum. Ich mach das so seit ca. 3 Jahren und hatte nie irgendwelche Probleme mit Bullen, Anwälten, Firmen, Privatpersonen etc. Mein Führungszeugnis ist nach wie vor clean 8-)

    Was ist wohl besser – einmal ne kleine Summe zu investieren und dafür Monate oder Jahre seine Ruhe zu haben und mit 2-3 Klicks das ganze zu bedienen auch wenn man wenig bis keine Ahnung von Computern hat. Oder viel Zeit und viel Geld zu vergeuden sich mit Anwälten rumzuschlagen und Stress zu haben ob es klappt oder nicht ob man durchkommt usw. Nene lasst ma ya. Ich investiere die Zeit und das Para lieber in Projekte und meine Freizeit.

    Wenn ihr mehr undercover Tipps haben wollt schreibt mir unter
    ndrangheta@italymail.com

    1. https://torrentfreak.com/anonymous-vpn-service-provider-review-2015-150228/

      Und selbst da müsst ihr kucken wer technisch gut ausgerüstet ist denn es geht nicht nur darum dass die keine IP speichern. Auch Hacker und Ermittler sollen schlechte Karten bei denen haben. Diese VPN Anbieter hier sind eher nicht zu empfehlen

      http://www.heise.de/security/meldung/Privatsphaere-und-Anonymitaet-bei-vielen-VPN-Diensten-nicht-gewaehrleistet-2731928.html

    2. Ich brauche keine undercovertips – lieber investiere ich Zeit in etwas, das sich lohnt. Zum Beispiel das, was man für richtig erachtet. Das ist oft nicht das selbe wie das, was das einfachste ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.