Wissen

Remix im Wahlkampf: ein kleines Best-of [Update]

Wahlkampfzeit ist Remixzeit. Unter sonst unüblicher durchaus üblicher, parteiübergreifender Missachtung von Urheberrechten, wird im Wahlkampf geremixt was das Zeug hält. Auch hier zeigt sich, was die Initiative für ein Recht auf Remix nun schon seit einiger Zeit zu vermitteln sucht: ein Recht auf Remix ist eine grundlegende Voraussetzung für die Kunst- und Meinungsfreiheit in der digitalen Gesellschaft


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Das beginnt bei dem wohl besten Geh-Wählen-Spot aller Zeiten, der noch dazu aus dem in Sachen Urheberrecht ansonsten wenig zimperlichen Gewerkschaftsumfeld stammt – aber vielleicht können sich die Urheberrechts-Hardliner von ver.di ja einmal bei ihren Kollegen von der IG Metall zeigen lassen, wie kreativ-politisches Remixen funktioniert. So nämlich:

Nicht fehlen dürfen im Wahlkampf die auch sonst sehr beliebten Plakat-Remix-Tools (vgl. z.B. den Telekom– sowie den Vodafail-Remixer). Empfohlen sei hier beispielsweise der CDU-Wahlplakat-Generator der Titanic, dem  beispielsweise folgender Remix entstammt:

titanic-cdu-remix

Remix-Wahlkampf findet aber nicht nur im Internet statt. Wie Bln.fm dokumentiert hat, erfreut sich auch Offline-Wahlkampf-Remix wachsender und ebenfalls parteiübergreifender Beliebtheit. Eine kleine Auswahl:

Neulanddas-wirr-entscheidet npd-pizza

Digital lassen sich dafür auch die großflächigsten Plakate der Bundesrepublik mühelos remixen, wie die folgenden beiden, vor allem via Twitter und Facebook weiterverbreiteten Mashups belegen [Update] Unter der Bezeichnung Merkel-Raute hat die digitale Vervollständigung dieses Plakats inzwischen Meme-Charakter und einen eigenen Tumblr-Blog [/Update]:

merkel-mao

merkel-haende2

Schon etwas älter aber auch sehr sehenswert ist der bei freitag.de gehostete Remix-Workshop von Janto Ban und Silvio Spotiswoode unter dem Motto „Unser Wahlkampf soll schöner werden„, der unter anderem zu folgenden Ergebnissen geführt hat:

fdp-remix

In Österreich finden übrigens genau eine Woche nach Deutschland ebenfalls Parlamentswahlen statt und klarerweise wird auch dort dem Wahlkampf-Remix gefrönt. Exemplarisch auch hier ein paar Beispiele von raketa.at (mein persönlicher Favorit: „Österreich braucht mehr Leitern.“):

spö-pfosten-posten

oevp-wahlkampf

fpö

gruene-leitern

Gelungen schließlich auch ein Remix vom Auftritt des Spitzenkandidaten der rechtspopulistischen FPÖ bei einem TV-Duell:

Weitere österreichische Wahlkampf-Remixes finden sich auf einem eigenen Tumblr-Blog zum Thema.

Das ist ein Crosspost vom Blog der Initiative ‘Recht auf Remix‘, die in einer Petition um Unterstützung samt Link zum persönlichen Lieblingsremix – der gerne auch ein Wahlkampfremix sein darf – bittet.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.