Generell

Creative Commons bei ARTE

Die ARTE-Sendung Metropolis hatte dieses Wochenende einen Beitrag zu Creative Commons mit dem Aufhänger des Open Music Contest gesendet:
Im Namen des Schöpfers. Dieser Beitrag ist als Stream online zu finden. Und dieser Beitrag wurde wohl als erster Beitrag von ARTE unter einer Creative Commons Lizenz online gestellt. Das Rippen, weiterverbreiten und remixen zu gleichen Bedingungen ist zu nicht-kommerziellen Zwecken ausdrücklich erlaubt. Mehr Informationen bietet die Webseite, wo Creative Commons nochmal kurz erklärt wird.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Das neue Urheberrecht sollte die „Verfassung des digitalen Zeitalters“ werden, doch Kritiker meinen, dass es weder Künstlern noch der Allgemeinheit nutzt – im Gegenteil gefährdet es vielmehr den kreativen Umgang mit dem kulturellen Erbe.

Prima. Mehr davon.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
11 Kommentare
  1. @Steffino:
    Wenn du den mplayer hast:
    mplayer -dumpfilename copyright.rm -dumpstream "rtsp://212.95.67.121:554//permanent/c2/metropolis/bonus/copyright_de.rmvb?cloakport=80,554,7070"
    Das Ergebnis liegt dann als RealMedia Video in der Datei copyright.rm vor.

  2. Hm, Arte stellt unter CC ins Netz. Aber ist das wirklich so frei? Wenn jederfrau in Deutschland GEZ dafür bezahlen muss?

    Geht das nicht ein bisschen überquer mit der Intention von CC? … Ich meine, kommerziell ist via GEZ durch die Hintertür ja doch irgendwie wieder drin.

  3. wrs, ich verstehe Deine Frage bezüglich kommerziell und GEZ nicht wirklich. Vielleicht kannst Du das nochmal konkretisieren? Ansonsten finde ich die CC-Lizenzen für Öffentliche Güter wie den öffentlich-rechtlichen Rundfunk schon ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.