Generell

Copyright-Wahnsinn: Tanzen nur mit Lizenzzahlungen?

Copyright-Wahnsinn aus den USA: (Falsch) Tanzen verboten!

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

In den vergangenen Tagen haben mehrere YouTube-Nutzer die Nachricht bekommen, dass ihre Videos auf Veranlassung einer dritten Partei aus der Videobörse entfernt beziehungsweise unzugänglich gemacht wurden. Urheber dieser Sperrverfügungen war Richard Silver, wie sich bald herausstellte. Silver hatte nach eigenen Aussagen im Jahr 2004 den von ihm bereits 1975 anlässlich der Eröffnung einer Diskothek erfundenen Tanz Electric Slide beim US-Copyright-Office urheberrechtlich schützen lassen. Um seine Rechte durchzusetzen, lässt Silver von YouTube alle Videos entfernen, auf denen sein Tanz zu sehen ist.
[…]
Die Motive für sein Handeln erläutert Silver auf seiner Homepage damit, dass er dafür sorgen wolle, dass der Tanz nur richtig getanzt würde. In seinen Augen würden die Leute zu oft falsch tanzen. Dazu Silver: „Ich habe viele Jahre lang versucht, das zu korrigieren, und hatte schon die Hoffnung aufgegeben, mein Ziel zu erreichen. Doch dann kam das Internet und jetzt arbeite ich daran, das Übel zu beseitigen.“

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
9 Kommentare
  1. Na dann soll sich doch wer den „falschen“ Tanz als Eigenentwicklung (früher hieß das mal Choreografie) und damit als „richtig“ patentieren lassen. Sonst sperrt der Verrückte noch Walzer, Foxtrott und Rumba als falsch getanzten Electric Slide.

  2. Greift hier überhaupt das Urheberrecht?

    Da Rob Lathan lediglich das Copyright an einem Video besitzt, in dem er „seinen“ Tanz namens „Electric Slide“ erklärt, halte ich die Reaktion von YouTube für vorschnell und unüberlegt.

    Wenn der Tanz in den Videos nicht so ausgeführt wird, wie er eventuell urheberrechtlich geschützt ist, handelt es sich dann überhaupt um diesen Tanz?

    Lediglich die Nennung des Namens „Electric Slide“ in Verbindung mit einem dargestellten Tanz könnte problematisch werden.

  3. Keine Ahnung, ob hier das Urheberrecht greift. Es geht ja um das US-amerikansiche Copyright, da gibt es letztendlich noch ein paar Unterschiede. Aber es scheint was dran zu sein, wenn die Klage läuft.

  4. OK dann sollten alle Internetuser im Internet NICHTS mehr veröffentlichen, es könnte ja sein das…

    Also für Soziale Wesen verhalten sich einige ganz schön asozial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.