1.000 Protestbriefe gegen Vorratsspeicherung von Telekommunikationsdaten

Einen wachsenden Widerstand gegen die geplante Vorratsdatenspeicherung (verdachtsunabhängige Speicherung von Telekommunikationsdaten zur verbesserten Strafverfolgung) vermeldet der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung. Er zieht damit eine positive Zwischenbilanz seiner Aktion „Offene Briefe gegen die Vorratsdatenspeicherung“. Auf einem speziellen Internetportal (http://briefe.gegen.daten.speicherung.eu) können besorgte Bürger seit September 2006 offene Protestbriefe gegen die von Union und SPD geplante sechsmonatige Speicherung weiter Teile des Kommunikations-, Bewegungs- und Internetnutzungsverhaltens der Bevölkerung schreiben. Die Briefe werden allen 448 Abgeordneten von Union und SPD per E-Mail zugeleitet. Die über 1.000 individuell formulierten Briefe besorgter Bürger zeigten, dass von Politikverdrossenheit keine Rede sein könne, erklärte der Arbeitskreis heute. Sehr anschauliche Auszüge aus den Briefen der BürgerInnen finden sich in der Pressemitteilung.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

6 Ergänzungen

  1. Hier gibts einen Apell an die Bundeskanzerlin von verschiedenen Bürgerrechtsorganisationen.
    Das Protest Video könnt ihr hier downloaden, habs nochmal wo anders geuppt da der ursprüngliche mirror down ist.

    http://depositfiles.com/en/files/529147

    Ich hoffe das der Protest etwas bewirkt und das öffentliche interesse weiter wächst, nur so kann man etwas gegen diese Entwicklung unternehmen.

  2. dass das schlechte gewissen und deren gedanken gewisser politiker nun auf`s volk übertragen werden soll ist schmutzig ohne ende.

    diese feigen politiker müssen gestoppt werden !

    – – – egal wie – – –

    mit freundlichem gruß,

    marcus regenberg

  3. @marcus, naja, das „egal wie“ klingt bedeutungsschwer – hoffentlich reicht eine aktive Gegenöffentlichkeit, die mit öffentlichen Aktionen, Bewusstseinsbildung und Überzeugung politisch agiert…

  4. der antiTERRORKRIEG ist eine luege !!!
    der kalte krieg war aus – – – ein neuer feind musste her fuer die groesste firma der westlichen … !!!

    PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui PFUI pfui

    ihr feigen kriegsgeschaeftler

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.