Demos gegen Uploadfilter: Alle Zahlen, alle Städte

Europaweit sind am 23. März mehr als 170.000 Menschen für ein freies Internet und gegen die EU-Urheberrechtsreform auf die Straße gegangen. Wir sammeln jetzt die Zahlen der einzelnen Demos in ganz Europa.

In Berlin gingen nach Veranstalterangaben etwa 40.000 Menschen für ein freies Netz auf die Straße.

Am 23. März 2019 sind zwischen 170.000 (niedrigste vorliegende Zahlen) und 200.000 (höchste vorliegende Zahlen) Menschen europaweit auf die Straße gegangen. Schon im Vorfeld des 23. März gingen zwischen 22.000 und 31.000 Menschen bundesweit gegen die EU-Urheberrechtsreform auf die Straße. Insgesamt fanden Proteste in mehr als 50 deutschen Städten statt. (Stand: 28. März 2019)

Diese Liste mit den Demo-Zahlen ist noch unvollständig und wird fortlaufend aktualisiert.

Wir bitten deswegen um sachdienliche Hinweise und Links zu Zahlen von Polizeien und Veranstaltern. Gibt es diese Zahlen nicht, nehmen wir auch realistische Schätzungen entgegen, kennzeichen diese aber besonders. Ergänzt bitte auch Links zu Übersichtsaufnahmen, aus denen die Größe hervorgeht, wenn es keine anderen Zahlen gibt. Sollte eine Stadt fehlen, dann bitte auch dies in den Kommentaren ergänzen.

Die Liste ist Work-in-Progress und wir wollen sie so verlässlich wie möglich machen. Wenn bessere/verlässlichere Quellen reinkommen, werden manche Zahlen bei den Schätzungen (diese sind mit einem * markiert) ersetzt.

Wir freuen uns auf Eure Mitarbeit!

StadtDatumTeilnehmer lt. PolizeiTeilnehmer lt. Veranstalter / Schätzungen*
Aachen23.3.191.000
Amsterdam23.3.19250*
Athen23.3.1910* / 25*
Berlin23.3.193km lange Demonstration40.000
Bielefeld23.3.191000*
Brüssel23.3.1920*
Brno23.3.19100*
Budějovice23.3.1950*
Bukarest23.3.1910*
Chemnitz23.3.19600*/400*
Dortmund23.3.193.5006.000*
Dresden23.3.195.000
Düsseldorf23.3.194.000
Erfurt23.3.192.0002.000*
Erlangen23.3.19300*
Flensburg23.3.19150
Frankfurt23.3.198.00010.000
Freiburg23.3.1925003.000
Fürth23.3.191.000*
Göteborg23.3.1910* / 50*
Göttingen23.3.19600*
Hamburg23.3.197.00010.000*
Hannover23.3.193.2005.500
Heidelberg23.3.199001.000 / 900*
Helsinki23.3.1940*
Hof23.3.19200*
Innsbruck23.3.1980* / 300*
Jena23.3.19300500*
Jihlava23.3.1950*
Kaiserslautern23.3.19500*
Karlsruhe23.3.195.0005.000
Katowice23.3.19200*
Kiel23.3.191.2002.000*
Koblenz23.3.191.000*
Köln23.3.198.00015.000 / 10.000*
Krakau23.3.19100*
Leipzig23.3.194.0005.000*
Lippstadt23.3.19100
Lissabon23.3.195*
Ljubljana23.3.1910*
Łódź23.3.19
Lüneburg23.3.1920*
Luxemburg23.3.19100*
Magdeburg23.3.191.000*
Malmö23.3.1910*
München23.3.1940.00050.000
Münster23.3.191.0001.200
Nürnberg23.3.193.000
Oldenburg23.3.191.000*
Osnabrück23.3.19800 / 600*
Paderborn23.3.19500
Potsdam23.3.19300*
Poznań23.3.1930*
Prag23.3.1930* / 100*
Ravensburg23.3.19300*
Rostock23.3.191.0001.000 / 600*
Saarbrücken23.3.192.000*
Salzburg23.3.19200500
Schwerin23.3.1930
Siegen23.3.19150 / 110*
Soest23.3.1925
Stockholm23.3.1970*
Stuttgart23.3.1910.000
Thessaloniki23.3.19
Trier23.3.19800*
Ulm23.3.191.800
Villingen-Schwenningen23.3.19250*
Warschau23.3.19200*
Weimar23.3.19
Weißenburg i. Bay.23.3.1980*
Wien23.3.194.000
Wroclaw23.3.19
Würzburg23.3.195001000
Zürich23.3.191.000 / 1.000*
————-———————-————-
Berlin21.3.1910*
Bremen17.3.197003.500
Nürnberg16.3.193.500
Graz16.3.19250
Kassel9.3.19200*
Köln9.3.19500700
Leipzig9.3.19500*
Magdeburg9.3.191.0001.500*
Würzburg9.3.19150*
Worms9.3.1990*
Hamburg6.3.19500*
Hannover6.3.19500*
Berlin5.3.192.0002.500
Frankfurt5.3.192.200
Köln5.3.191.500
München5.3.192.500
Stuttgart5.3.19300
Berlin2.3.192.0005.000
Worms2.3.19
Hannover1.3.19
Köln16.2.191.5002.000
Köln23.2.192.5004.000

Mit * gekennzeichnete Zahlen sind Schätzungen von Personen, die auf der Demonstration waren, Schätzungen von Zeitungen oder Schätzungen von netzpolitik.org auf Grundlage von Übersichtsfotos und Streams. Es sind keine Zahlen des offiziellen Veranstalters.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

47 Ergänzungen
  1. Ein Hinweis wie es zu den unterschiedlichen Zahlen von Polizei und Veranstalter kommt wäre sehr hilfreich. Z.B. Köln 8.000 vs. 15.000 frappierend. Siehe hierzu:

    Debatte über Zahl der Demonstranten Wie man Teilnehmerzahlen berechnet
    https://faktenfinder.tagesschau.de/schaetzung-teilnehmerzahlen-101.html
    29.05.2018

    Warum übernehmen wir Medien die Zahlen der Polizei 1:1 und riskieren, die Realität zu verzerren?
    https://tilleckert.com/2018/06/01/warum-uebernehmen-wir-medien-die-zahlen-der-polizei-11-und-riskieren-die-realitaet-zu-verzerren/
    1. Juni 2018

  2. Ich war als Fotojournalist heute in Erfurt. Die Polizeisprecherin nannte mir die Zahl von 2000 Personen und wollte, wenn alle auf dem Anger sind nochmal eine Schätzung machen (die ich leider nicht habe). Die Zahl 2000 ist damit aber eine offizielle Zahl.

    1. Kannst Du das mit einem Bid oder irgendwas belegen? Wir können bei so ungewissen Zahlen immer nur von dem Bildmaterial ausgehen, das uns vorliegt. Am Liebsten sind uns Presseartikel mit Veranstalter- und Polizeizahlen.

  3. Weimar: Kombinierte Demo gegen lokale Demo von Rechter Gruppierung und gegen Artikel 13 (es ist etwas kompliziert) – 300 Leute laut Presse: https://weimar.thueringer-allgemeine.de/web/weimar/startseite/detail/-/specific/Kundgebungen-in-Weimar-verlaufen-friedlich-2066161946
    https://twitter.com/maschinenrauM18/status/1109508017035239424

    unmöglich zu sagen wer wegen Filter und wer gegen die Rechten da war, aber viele Plakete gegen Artikel 13 (siehe auch die Bilder)

    1. Noch eine Ergänzung zu Athen:
      Die von euch verlinkte Veranstaltung ist die von Anonymus. Organisiert hat das am Ende aber alles die Piratenpartei, deren Veranstaltung hat auch mehr Facebook-Teilnehmer: https://www.facebook.com/events/2292342137711901/

      Teilnehmerzahlen wurden auf der Demo durch den Veranstalter nicht genannt. Die Polizei war kurz mit 2 Leuten da um Hallo zu sagen, ansonsten wurde die Demo aber nicht begleitet.

  4. Noch eine Ergänzung zu Athen:
    Die von euch verlinkte Veranstaltung ist die von Anonymus. Organisiert hat das am Ende aber alles die Piratenpartei, deren Veranstaltung hat auch mehr Facebook-Teilnehmer: https://www.facebook.com/events/2292342137711901/

    Teilnehmerzahlen wurden auf der Demo durch den Veranstalter nicht genannt. Die Polizei war kurz mit 2 Leuten da um Hallo zu sagen, ansonsten wurde die Demo aber nicht begleitet.

  5. Malmö, Schweden: Es war kein Demo, sondern um die 10 Leute, die 6 Stunden vor einem Einkaufszentrum standen, Kaffee ausschenkten, und mit Passanten über Artikel 11 und 13 diskutierten. Viele ältere Menschen wussten gar nichts von der Sache, etliche jüngere Personen wussten einiges, bzw. wollten mehr wissen: was passiert, wenn es doch noch durchgeht? Und wie kommen die Politiker auf solche dumme Ideen? Spannend war zu sehen, wie viele Leute Julia Reda kannten, und ihre Arbeit sehr gut fanden. Ich wurde gefragt, was aus den Piraten in Deutschland geworden ist, sie waren so stark und sind nun irgendwie vom Erdboden verschwunden. Einige Leute versprachen, Montag noch anzurufen bei schwedischen und dänischen Europa-Abgeordneten um zu fragen, wie sie zu wählen gedenken. http://www.facebook.com/events/411184509633878

    In Stockholm und in Göteborg waren auch kleine demos, angeblich 130 Personen (https://www.facebook.com/events/2239460902933225/) in Stockholm. Keine Medienberichte bisher gefunden.

  6. Hi, ich bin die Demoleiter aus Siegen, wir waren wohl rund 110-150 nach schätzungen eines gruppen-internen Experten. Ich bin das erste mal Demoleiter und mein Stellvertreter war nicht da, hab es dann verschwitzt, die Polizei nach ihren Zahlen zu fragen

  7. Ich war in Salzburg und ich würde grob an die 300 Teilnehmer schätzen. Ich hoffe, dass noch Bildmaterial auftaucht, um dies genauer recherchieren zu können.

  8. In Jena waren es ca. 300-350. Der MDR berichtet von rund 300 (https://www.mdr.de/thueringen/demonstrationen-gegen-uploadfilter-erfurt-jena-100.html). Ich war vor Ort – es war kein Demonstrationszug sondern eine Kundgebung auf dem Holzmarkt. Der Platz ist etwas weitläufig und es war teilweise schwierig neugierige Passanten von Demonstranten zu unterscheiden. In der Mitte der Kundgebung haben die Veranstalter gebeten, den Platz zu füllen (statt auf den Stufen rundherum zu sitzen). Ich habe einige Fotos gemacht: https://pluspora.com/people/e8679650ad6c013646b1005056268def/photos

  9. Ich war auf der Demo in Weißenburg i. Bay., hab da ca. 70 Leute gezählt. Hab leider keine Bilder, vielleicht findet sich morgen ja was in der lokalen Zeitung.

    Danke für eure super Berichterstattung.

    1. Danke für den Hinweis. Bei Warschau gehe ich bei mehrere hundert auf das Minimum: 200. Wenn jemand andere Zahlen findet, dann gerne hier mit Quelle posten.

  10. Ich komme aus Polen. Die Proteste waren nicht so zahlreich wie im Fall von ACTA 1 im Jahr 2012. Dann waren Tausende von Polen auf den Straßen. Vor kurzem nur ein paar hundert. Mehrere hundert in der Stadt Breslau protestierte, schloss sich unser Politiker Janusz Korwin-Mikke den Demonstranten an – https://www.tuwroclaw.com/wiadomosci,janusz-korwin-mikke-protestowal-z-wroclawianami-przeciwko-acta2-zdjecia ,wia5-3266- 47763.html

    Ich entschuldige mich für die Sprache (ich benutze den Google Übersetzer)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.