Neues zur Zusammenarbeit Neuseelands mit der NSA

Es gibt Neues zu den engen Spionage-Verbindungen zwischen der NSA und dem neuseeländischen Geheimdienst GCSB und der Abhörstation Waihopai. Am vergangenen Mittwoch machten erste Veröffentlichungen klar, dass Neuseelands Rolle bei den Five Eyes größer sein könnte als bisher vermutet. The Intercept und Sunday Star-Times veröffentlichten am Samstag Dokumente, die zeigen, welche US-amerikanische Geheimdiensttechnik in der neuseeländischen Basis installiert ist, welche Ziele abgehört wurden und wie die Station funktioniert.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Die in der Basis eingesetzten NSA-Werkzeuge umfassen LATENTTHREAT, das abgefangene Satellitensignale in einzelne Kommunikationen zerlegt; LEGALREPTILE, das Textnachrichten und Anrufmetadaten sammelt und zeigt, wer mit wem in Kontakt ist; SEMITONE, das Faxe und Sprachnachrichten überwacht; FALLOWHAUNT, das auf Kommunikation via „VSAT“-Satelliten abzielt; JUGGERNAUT, das abgefangene Anrufe aus Mobilfunknetzen verarbeitet (einschließlich Sprache, Fax, Daten und Textnachrichten); LOPERS und SURFBOARD, beide zum Mithören von Telefonanrufen; und XKEYSCORE, ein System, um abgefangene Internetsignale zusammenzuführen, wie etwa E-Mails und Einzelheiten über das Surfverhalten von Menschen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.