Linkschleuder

500 neue Stellen für BND, Verfassungsschutz & Co.

Wo der V-Mann die Selektoren lesen darf: BND-Neubau in Berlin. Bild: Simon - Pierre Krautkrämer. Lizenz: Creative Commons BY-SA 3.0.

Die Bild am Sonntag will laut dpa erfahren haben, dass das Vertrauensgremium des Bundestages 500 neue Arbeitsplätze bei deutschen Geheimdiensten geschaffen hat. Demnach soll der Bundesnachrichtendienst (BND) 225 und das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) 250 neue Mitarbeiter erhalten. 125 Stellen des BNDs sollen „Terrorismus“ und 150 Mitarbeiter des Verfassungsschutzes Rechtsextremismus „bekämpfen“.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Das Vertrauensgremium berät solche Teile des Bundeshaushalts, welche nicht öffentlich verhandelt werden und soll die Entscheidung am Donnerstag getroffen haben.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
26 Kommentare
  1. So was nennt man über Leichen gehen oder Leichenflederei und kostet den Steuerzahler >30.000.000 Euro im Jahr. Aber wahrscheinlich sind die Stellen für traumatisierte Bundespolizisten, die alle so überlastet sind.
    Ich brauche nicht mehr Sicherheit.

  2. Die als geheim eingestufte Aufstockung des BND Haushaltes wurde ja schon durch „diverse“ Medien veröffentlicht. Das schlug „damals“ richtige Wellen.
    Wenn hier wieder etwas Geheimes ausgeplaudert wurde , wird es Zeit Herrn Maaßen an die Kette zu legen. Sonst legt der sich noch mit der Bildzeitung an.

      1. Realität ist ,wenn Sie den weißen Mäusen beim Steptanzen zusehen und realitätsfern ist,wenn Sie den Mäusen Eintritt fürs Zusehen zahlen wollen,obwohl Sie Jahresfreikarten haben.

      1. Scharfe Analyse, ich würde sogar sagen: der doofe dt. Steuerzahler zahlt der NSA 475 neue Mitarbeiter um sich von ihnen auch noch auszuspionieren lassen.

        Hehe, scho a Hund, die NSA. Aber wenn man sich die Doofies auf der Staße so anschaut, dann haben die es auch nicht anders verdient.

      2. Besondere Fähigkeiten zur Stellenbeschreibung:

        Besondere Qualifikation:
        1. Sie kennen die deutschen Gesetze und wissen wie man diese umgeht.
        2. Hinterfragen keine Anweisung ihres Vorgesetzten und führen keine Remonstration durch.
        3. Sie haben eine stark ausgeprägte Eigenschaft E-Mail und Kommunikation von Fremden zu lesen und abzuhören. Schauen gerne in fremde Wohnungen.
        4. Berichten nur gute Dinge an ihren Vorgesetzten.
        5. Scheuen sich nicht, Grundrechte zu missachten.
        6. Gute Kenntnisse in der Umgangssprache wie → daran kann ich mich nicht erinnern, kann ich nichts sagen, weiß ich nicht, war vor meiner Zeit.
        7. Wir tolerieren auch illegal erworbene Beweise, da diese immer gerichtsverwertbar sind.
        8. Sie führen V-Leute und geben diese Anweisungen, um Szene übliche Straftaten durchzuführen. Wir garantieren ihnen vollkommene Unwissenheit und Straffreiheit.
        9. Sie scheuen sich nicht, gegenüber der Kontrollgremien die „Wahrheit“ unter Berücksichtigung des Chorgeistes zu sagen. Siehe Punkt 6.
        10. Ihnen ist es egal, wer an der Regierung ist. Sie befolgen nur die Anweisung des Präsidenten der Dienststelle.
        11. Sie scheuen sich nicht ihre Kollegen zu verraten, wenn dieser mit der Presse spricht oder Dokumente an diese weiterleitet.
        12. Betrachten jeden Bürger als Staatsfeind Nr. 1

        Dann sind sie richtig bei uns und wir erwarten ihre Bewerbung.

  3. Interessante Meldung in Bezug auf „Neue Mitarbeiter für Schindler +Maaßen“

    Münchener Oberlandesgericht: BND Mitarbeiter“Uwe“ spionierte für den CIA und diente sich auch den Russen an.
    Begründung :“Ihm war langweilig,er war unterfordert und unzufrieden“
    Dieser Mitarbeiter beschäftigt nunmehr die Polizei ,den BND selbst,CIA,den russischen Geheimdienst,die Gerichte….und das auf Kosten der deutschen Steuerzahler.
    Die Folgekosten für diesen BND Mitarbeiter sind immens.
    So und jetzt bekommt der BND noch 225 „Uwe“ oder“Ute“ Mitarbeiter)innen.

    Na dann Prost Mahlzeit wenn noch 225 „Uwes“ und „Ute“ hinzukommen,dann wird es richtig spannend,ob die Jungs und Mädels sich dem IS anbiedern oder Action bei den Taliban suchen,vielleicht wird auch Action innerhalb Deutschlands zelebriert,man sollte rechtzeitig in Deckung gehen.

    Und das Beste an der Nachricht ist,der Verfassungsschutz bekommt ebenfalls zusätzlich qualifiziertes Personal. Hallelujah!
    Endlich Rock and Roll in Good old Germany,mit toughen Boys and Girls.
    Rock the German Michel!

    1. Eigentlich könnte er ja mal so richtig vor Gericht/Untersuchungsausschuß aussagen, was alles so im BND abläuft. Der Untersuchungsausschuß soll ihm bei Mitwirkung „Straffreiheit“ gewähren. Wie bei einem V-Mann. Das wäre ein kluger Schachzug. Aber auf eine solche Idee kommen die Linken und Grünen nicht.

      1. Bevor er seine Aussage machen kann,wird er sicherlich wegen Diabetes, oder anderen heimtückischen Unfällen, vorher von uns gehen.
        Corelli lässt grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.