Wie redet man Überwachung schön? NSA sucht „Leiter der strategischen Kommunikation“

Wie der Spiegel berichtet ist bei der NSA die Stelle eines Pressesprechers zu vergeben, oder wie der Geheimdienst es nennt: „Director of Strategic Communications“. Dabei gibt es einiges zu tun, Kernaufgabe wird sein:

The NSA Director of Strategic Communications is accountable to the Director of NSA for developing strategies and products to disseminate key messages to the internal workforce, members of the media, the general public and other interested stakeholders.  The incumbent will be the principal architect of external outreach designed to meet the President’s expectations for greater transparency as expressed in his 17 January 2014 speech.

Wer also US-amerikanischer Staatsbürger ist, „nachweisbare, glaubhafte Erfahrungen im Krisenmanagement“, mindestens 10 Jahre Erfahrung in Öffentlichkeitsarbeit für US-Regierung oder bei einschlägigen privaten Stellen hat und sich für die nächste Zeit auf viele Überstunden und Krisensituationen einlassen will, sollte sich bewerben. Teil des Bewerbungsvorganges ist dann natürlich auch ein ausführlicher Hintergrundcheck und ein Lügendetektortest. Näheres zu NSA-Rekrutierungs- und Einstellungsmechanismen hatten wir bereits im letzten Jahr beschrieben.

 

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

2 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.