TAT-14: Britischer Geheimdienst zapft auch deutsches Glasfaser-Kabel an

tat-14Unter den mehr als 200 Glasfaser-Kabeln, die der britische Geheimdienst GCHQ anzapft und abhört, ist auch das Kabel TAT-14. Das berichtet sueddeutsche.de unter Berufung auf Dokumente des Whistleblowers Edward Snowden. Über dieses Kabel wird „ein großer Teil der deutschen Übersee-Kommunikation abgewickelt“.

John Goetz, Hans Leyendecker und Frederik Obermaier berichten:

Wie aus geheimen Dokumenten hervorgeht, über die der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden verfügt, hat nach Recherchen des NDR und der Süddeutschen Zeitung der britische Nachrichtendienst Government Communications Headquarters (GCHQ) unter anderem das Glasfaserkabel TAT-14 ausgespäht, über das ein großer Teil der deutschen Übersee-Kommunikation abgewickelt wird.

(Woher kommt eigentlich die Unsitte, die Original-Quelle nicht mit zu veröffentlichen? Falls die jemand hat: wir tun das gerne.)

Die Wikipedia:

TAT-14 ist die Abkürzung für Transatlantisches Telefonkabel Nr. 14, ein leistungsfähiges Unterwasserkabel, das Nordamerika über zwei Strecken mit Europa verbindet.

Süddeutsche weiter:

Beim Ausspähen sollen dem britischen Geheimdienst zwei Telefongesellschaften behilflich gewesen sein. Angeblich handelt es sich dabei um Vodafone und British Telecommunications (BT).

Deutscher Teilhaber der Datenleitung ist die Deutsche Telekom. Dem Unternehmen liegen nach eigenen Angaben „keine Erkenntnisse“ zum britischen Lauschprogramm vor.

Vorhin im Bundestag sagte Ulrich Weinbrenner aus den Innenministerium noch:

Wir wussten nur von PRISM nichts. Von der grundsätzlichen Überwachung waren wir nicht überrascht. Das kann niemand behaupten, der sich damit beschäftigt. Was Angela Merkel gesagt hat, weiss ich auch nur aus der Presse.

Bereits letzten Donnerstag haben wir berichtet, wie die NSA Glasfaserkabel anzapft.

10 Kommentare
    • Marko Möller 25. Jun 2013 @ 12:11
    • Marko Möller 25. Jun 2013 @ 12:03
  1. Paul Herzog 25. Jun 2013 @ 19:38
    • Andre Meister 26. Jun 2013 @ 10:59
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden