Geleakt: Stellenanzeige des BKA für neue Cybercops

Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung forderte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt:

Der nächste 11.-September-Anschlag kommt per E-Mail. Deshalb brauchen wir schnellstens mindestens 2000 Cyber-Cops.“

Es ist halt Polizeikongress-Zeit, das ist sowas ähnliches wie Karneval.

Die Stellenanzeige des Bundeskriminalamt für eine/n Spezialexperten/in für Datenbewachung als Cyber-Cop (m/w) ist jetzt vom von-Leitner Instituts für verteiltes Echtzeit-Java gefunden worden. Man beachte auch die Meta-Daten der PDF.

Und hier sind die wichtigsten Informationen aus der Stellenanzeige.

Ihre Aufgaben

• Selbständige Installation eines Betriebssystems für Dienstreisen auf der Datenautobahn,
• Stichpunkt-artige Probenentnahme einzelner TCP/IP Pakete und Pflege der engen
Zusammenarbeit mit der Bundespolizei bei der Inspektion importierter TCP/IP Pakete an den Grenzen des Bundesgebietes,
• Unterstützung des Bundesgrenzschutzes und der GEMA beim Firewall-Einsatz und
Internetfiltervorhaben,
• Lautstarkes Wehklagen über die fehlende Vorratsdatenspeicherung, gerne auch auf
Volksfesten in enger Kooperation mit dem Gundremminger Polizeichor,
• Beobachtung und Kontrolle von Bürgern beim Eintritt in das Internet,
• Streifengang bei Google Streetview und anderen Online-Kartendiensten,
• Erkennungsdienstliche Verarbeitung von Internetprotokollnummern für spätere
gerichtsfeste Verwendung durch Partner aus der Industrie,
• Durchsetzung der einschlägigen Vorschriften der BaFin in Tauschbörsen,
Wartung und Instandhaltung von Notrufsäulen in Chatrooms,
• Kleinere Flickrarbeiten an Sozialen Netzen (eine Genehmigung gem. LFischScheinG ist nicht erforderlich),
• Einlasskontrollen an größeren Web-Portalen,

Ihre Qualifikation

• OCUP/i, CISSP, CCIE Security, CEH, RHCE, EHEC, MCSE, MCITP, MOS, MCAP,
ACPT, PCAP, CCENT, CCNA SP Ops, CCMSE Plus VSX, DECNET, CDIA+, GSEC,
GCFW, GCIH, NS0-163, JNCIE-M, JNCIS-FWV, ACAB, LPIC-2, PSMT, OSCE,
VCDX4-DV
• Alternativ: Nachweis der erfolgreichen Teilnahme am Kurs der VHS/Berlin Pa5219-F
sowie Pa5207-F (Fehlzeiten max. 5%)
• Internetführerschein Class-B (mittlere Netzwerke) oder besser von Vorteil.
• Abgeschlossene Ausbildung als Techniker im Bereich Imageboard-Administration oder einer vergleichbaren Fachrichtung. Alternativ dazu umfassende Erfahrungen im Bereich der Film-CGI in Projekten wie Matrix oder Tron und den dazugehörigen
Erkennungsdiensten in diesem Bereich
• Unerlässlich sind unterausgeprägtes Moralempfinden, Gewaltverherrlichungsbereitschaft sowie die unerschütterliche Bereitschaft vor Gericht Kollegen in schwierigen Situationen glaubwürdig zu entlasten.
• Englischkenntnisse
• Wünschenswert sind Kenntnisse im Bereich kriminaltechnischer Informationssysteme im Urkundenbereich sowie ein Aus- oder Fortbildungszertifikat des von-Leitner Instituts für verteiltes Echtzeit-Java.

Wir bieten Ihnen:

Ein einfältiges Aufgabenspektrum ohne eigene Verantwortung oder Zukunftsperspektiven, einen sicheren Arbeitsplatz mit umfassenden Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Tätigkeit in einem tollen Team in Zusammenarbeit mit vielen Landes- und Bundesbehörden mit Mitarbeitern, die Ihren intellektuellen und sozialen Fähigkeiten ebenbürtig sind. Die Stelle wird nach Entgeltgruppe 9 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) vergütet.

(Danke an Fefe)

P.S.: Wer bis hier hin gelesen hat und das nicht als Satire erkannt hat: Das ist Satire.

29 Kommentare
  1. 212.63.218.1 (Tor) 21. Feb 2013 @ 12:14
  2. Christoph Wagner 21. Feb 2013 @ 13:34
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden