11. Verleihung der BigBrotherAwards am 1. April 2011 in Bielefeld

Die 11. Verleihung der BigBrotherAwards findet am 1. April 2011 im Rahmen einer feierlichen Gala in Bielefeld statt. „Ausgezeichnet“ werden Politiker, Firmen und Organisationen, die besonders unverantwortlich mit den Daten anderer und dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung der Bürger umgehen. Erstmals findet die BigBrotherAward-Verleihung nicht im Oktober, sondern im April statt. Sie soll nach Planung des FoeBud auch künftig im Frühjahr stattfinden.

Gala zur 11. Verleihung der BigBrotherAwards
Freitag, 01.04.2011, 18-20 Uhr
Bielefeld, Hechelei

Organisiert werden die BigBrotherAwards vom FoeBuD e.V.. Beteiligt sind außerdem der Chaos Computer Club, die Deutsche Vereinigung für Datenschutz, Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FifF), Fitug, die Humanistische Union und die Internationale Liga für Menschenrechte.

Derzeit ist die Jury gerade dabei, aus einer großen Menge interessanter Vorschläge nach entsprechenden Recherchen die Preisträger zu ermitteln. Die Jury um padeluun und Rena Tangens vom FoeBud, Frank Rosengart und Andreas Bogk vom CCC, Werner Hülsmann vom FifF und Dr. Rolf Gössner von der Internationalen Liga für Menschenrechte wird dieses Jahr durch zwei neue Gesichter komplettiert: Sönke Hilbrans, Rechtsanwalt aus Berlin und Prof. Peter Wedde (FH Frankfurt/Main), Arbeitsrechtler und Datenschützer.

Zur Verleihungsgala soll es neben den Preisreden Live-Musik und ein attraktives Rahmenprogramm geben. Weitere Informationen zu den BigBrotherAwards unter: http://www.bigbrotherawards.de

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

5 Ergänzungen

  1. Ach wie schön! Und ich war schon fast davon überzeugt, die letzte zu sein, die noch nicht dazu bereit ist, Persönlichkeitsrechte und Datenschutz einem vermeintlichen Sicherheitsgefühl zu opfern.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.