Datenschutz

Für die Freiheit statt Angst – Demonstration werben

Am 11. September findet in Berlin wieder die jährliche Großdemonstration „Freiheit statt Angst“ gegen die ausuferende Überwachung und für digitale Bürgerrechte statt. Dazu gibt es ein immer größer werdendes Demo-Bündnis, dem man sich noch anschließen kann. Da in diesem Jahr (bisher) die großen Netzpolitischen Debatten wie in den Vorjahren fehlen (2007/2008 war es die Vorratsdatenspeicherung und 2009 die Zensursula-Diskussion), wird die mediale Mobilisierung wahrscheinlich etwas schwieriger. Dafür kann dabei aber jeder mitmachen!

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Beim Foebud kann man verschiedene Artikel für die Offline-Mobilisierung kostenfrei bestellen, dazu gehören z.B. Poster und Flyer. Diese kann man aufhängen und weiterverteilen.

Was noch einfacher geht: Online werben! Wer ein eigenes Blog oder eine Webseite hat, kann dort Banner draufsetzen, die für die Demonstration werben. Es gibt schon einige Banner als Vorlage, aber auch hier werden noch tolle Motive und vor allem schicke Designs gesucht. Wer designen kann und sich mit diesen Fähigkeiten einbringen möchte: Nur zu!

Man kann auch einfach nur darüber bloggen oder twittern. Je mehr Menschen mitmachen, umso mehr werden auf die Demonstration und den Termin aufmerksam gemacht.

Eine weitere Möglichkeit ist das sogenannte „Pagepeel“, was man auch hier im Blog rechts oben findet. Das ist ein Widget und dieses kann man einfach in das Design des eigenen Blogs einbauen, indem man ein Stück Code kopiert. Die genaue Anleitung findet sich im Wiki des Ak-Vorratsdatenspeicherung. Das Banner geht automatisch auf, wenn man mit der Maus in die rechte obere Ecke geht, wo sich die kleine Kamera befindet.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
7 Kommentare
  1. Nur in Berlin, in keiner anderen Stadt: weil…

    zuwenig Interessenten, da sich kaum einer für die Überwachung interessiert.
    Warum ?
    > Die meisten Bürger sind zu unterwürfig und wollen doch diese Sicherheit, welche uns bald total ( selbst im Schlafzimmer ) „sichert“. Wie heißt er noch gleich…der sagte mal sowas wie „Das Interntet ist kein rechtsfreier Raum“ oder so. Könnte auch heißen: Eine Demo ist kein rechtsfreier Raum, die U-Bahn ist kein…naja…

    Also was ich damit meine ist, die gehirngewaschene Bevölkerung nickt brav jeden Mist ab, wählt brav die Überwachung und ist auch sonst genügsam. Merkel freut das. So soll es sein, alle im Gleichschritt. Bitte weitermachen. Danke.

  2. Ich bin gerne für solche Veranstaltungen. Aber ich glaube nicht, dass es Merkels Ziel ist, den ganzen Staat zu überwachen. Eine gewisse Überwachung ist in Ordnung. Zum Beispiel in den U-Bahnen oder ähnliches. Aber permanent von BKA-Beamten im Internet überwacht zu werden, empfinde ich als störend.

  3. Hallo!

    Offenbar filtert Ad-Block (in Abhängigkeit der abonnierten Filter) das Pagepeel?! Konnte es zunächst auf dieser Seite nicht „sehen“. Kann das jemand bestätigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.