Schäfer-Gümbel

Es gibt Dinge, da fallen einem keine Worte mehr zum kommentieren ein. Wenn es sich um deutsche Politik dreht, ist die SPD in der Regel dabei:

Gefunden bei der SPD-Marburg.

Update: Stammt wohl nicht von der SPD, sondern vom Designtagebuch.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

20 Ergänzungen

  1. Wie heißt es so schön, besser gut kopiert als schlecht selber gemacht. Ich freue mich jedenfalls schon auf den Wahlkampf 2.0 der Hessen SPD ;)

  2. Ach, ich find das klasse. Ernst gemeint kann es wohl kaum sein, und so hat das Humor.

    Wenn immer gerufen wird: „Warum macht ihr es nicht wie Obama?“, dann ist das hier die konsequente ironische Antwort.

  3. Wenn das der erste Schritt dazu ist, dass die deutschen Großparteien sowas wie „Selbstironie“ kennenlernen, kann’s für zukünftige Wahlkämpfe nur positiv sein.

  4. Das die Nennung der Urhebers fehlt, kann man der SPD Marburg eventuell ankreiden. Sollte aber vielleicht dort auch einmal nachfragen, ob die dies nicht vorher sogar geklärt haben.

    Ansonsten finde ich das erfrischend selbstironisch. Aber ich bin auch niemand, der zum Lachen erst in den Keller gehen muss.

  5. T Sschäfer Gümbel und Prozentrechnung

    Privatvermögen – 750.000 € mal 2 / 100
    für 2,5% verzinst für 15 Jahre an den Staat.
    Ich bin nach ersten Hochrechnungen meines Privatvermögens vermutlich von Zwangsanleihen
    befreit.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.