John Oliver über Patent-Trolle

Der exilierte Brite hat mal wieder ein netzpolitisches Thema in seiner US-Talkshow Last Week Tonight behandelt: dieses Mal geht es um Patent-Trolle.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Patent-Trolle sind Unternehmen, deren Geschäftsmodell die Klage ist. Sie kaufen Patente auf, um damit andere Entwickler zu erpressen. Hierbei handelt es sich meist um die Patentierung von sehr vagen Beschreibungen und dann warten die Firmen darauf, dass jemand etwas entwickelt, das zufälligerweise dazu passt. Die EFF hat weist immer wieder darauf hin, wie sehr diese Patent-Trolle in den USA das Recht auf Meinungsfreiheit und Innovation bedrohen.

Wer mehr hierzu wissen will, kann sich den Dokumentarfilm „The Patent Wars: Von Patent-Trollen und indischem Reis“ anschauen.

3 Kommentare
  1. Das ist wieder so ne Geschichte wo du klammheimlich vorm Rechner sitzt und dir überlegst: Warum mach ich das nicht selbst. Scheiß doch drauf, leg dir ein paar vage Patente zu und die Kohle prasselt herein. Und dann machste es doch nicht, weil es so absurd klingt, dass du dir nicht vorstellen kannst, dass das tatsächlich funktioniert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.