#31c3: 10 Jahre OpenStreetMap

Auf dem 31. Chaos Communication Congress wurde das offene Kartenprojekt OpenStreetMap ausführlich vorgestellt: 10 Jahre OpenStreetMap.

Seit nun über 10 Jahren gibt es OpenStreetMap. Besonders in den letzten drei Jahren war die Entwicklung überwältigend, sowohl was die Datenlage als auch das gesamte Ökosystem anbelangt. Wir wollen zeigen, was möglich ist und was in der Zukunft (hoffentlich) passieren wird.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

5 Ergänzungen
    1. Bin etwas entäuscht, dass nichts faktisch Greifbares für den User präsentiert wird. Also neue Tools, die sofort zu nutzen sind, um Daten zuzufügen und Daten zu nutzen. Angesprochen wird das mehrfach, aber es bleibt offen, was der Nutzer nun Neues findet und nutzen kann.

  1. mh ne wirklich etwas enttäuschend der Vortrag, warum haben sie fast gar kein Bildmaterial benutzt? Ist ja nicht so, dass OSM da nicht einiges zu bieten hätte.

    1. Consti wollte auch mehr Bilder, ich war dagegen, weil es häufig vom Vortrag ablenkt, anstatt das Gesagte zu unterstreichen. Nächstes Mal machen wir eine Slideshow ;)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.