Netzneutralität – was bedeutet das eigentlich?

Ich hab heute Radio-Z in Nürnberg erklärt, was Netzneutralität ist und welche Debatte wir gerade führen.

Netzneutralität ist eines der Schlagworte, wenn über die Zukunft des Internets gesprochen wird. Doch was heißt das eigentlich und wie steht es um die Netzneutralität in Deutschland? Offen für alle, überall, jederzeit und für alle gleichermaßen. Diese Eigenschaften haben das Internet einst groß gemacht. In einer Zeit, in der mehr und mehr wirtschaftliche Interessen mit dem Internet verknüpft sind, gerät dieses Prinzip der Offenheit für Alle in Gefahr, unter die Räder des Profits zu kommen. NetzaktivistInnen fordern deshalb Netzneutralität.

Ich sprach dazu mit Markus Beckedahl von netzpolitik.org und wollte erst einmal wissen, was Netzneutralität eigentlich genau heißt.

Hier ist die MP3.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

4 Ergänzungen

  1. „Diese Eigenschaften haben das Internet einst groß gemacht.“

    Diese Argumentation habe ich schon oft gelesen und gehört, und ich glaube das sehr gern, doch das ist schwer zu belegen, oder? Wäre ich Netzneutralitätsgegner würde ich so eine Behauptung kaum ohne Belege akzeptieren.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.