iRights.Lab: Neue Publikation über „Groundbreaking Journalism“

GBJ-CoverDas iRights-Lab hat gemeinsam mit dem Vodafone Institut eine Publikation zur Veranstaltung „Groundbreaking Journalism“ herausgegeben (hier direkt zum PDF-Download oder im Issuu-Reader). Darin geht es um die Digitalisierung des Journalismus. Auf 76 Seiten besprechen zahlreiche Autoren welche Chancen und Möglichkeiten das Internet für modernen Journalismus bietet. Darunter:

  • Jacob Appelbaum, Wikileaks/Der Spiegel/NDR;
  • Gerard Ryle, Director des International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ);
  • Annette Leßmöllmann, Karlsruher Institut für Technologie (KIT);
  • Ludovic Blecher, Direktor des Innovations-Fonds FINP;
  • Tamara Anthony, Hostwriter.org / ARD Hauptstadtstudio;
  • Lorenz Matzat, Lokaler;
  • Domenika Ahlrichs, Zeit Online;
  • Ben Kreimer, University of Nebraska Drone Journalism Lab;
  • Jonathan Stray, AP/Knight Overview Project;
  • Ramak Molavi, iRights.Law;
  • Frederik Fischer, Tame.it;
  • Marek Tuszyński, Tactical Technology Collective und viele andere.

Die Veranstaltungen sind auch als Videos dokumentiert.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.