Wissen

Die hinterhältigen Tricks der Porno-Abmahner

Kai Biermann hat für Zeit.de den Hintermännern der Redtube-Massenabmahnungen hinterher recherchiert und daraus eine lesenswerte Reportage gemacht: Die hinterhältigen Tricks der Porno-Abmahner.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Konfrontiert mit dieser Erkenntnis, zeigt Urmann, genau wie Sebastian und Reichert, in eine andere Richtung: Weg von sich, hin zu den vielen, vielen Filesharern und Datenherunterladern, die eine ganze Wirtschaft ruinierten. Dass sie möglicherweise selbst Unrecht geschaffen haben, will keiner zugeben. Warum auch? Immerhin hat ihnen der Staat mit seinem abmahnfreundlichen Gesetz ein Werkzeug in die Hand gegeben, das solche Briefe erst zu einem guten Geschäft macht. Es hilft sicher, Filesharing zu bekämpfen. Aber zu welchem Preis, wenn darunter viele Unschuldige leiden?

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
7 Kommentare
  1. „Aber zu welchem Preis, wenn darunter viele Unschuldige leiden?“

    herr beckedahl nun mal ehrlich. glauben sie ernsthaft das interessiert einen dieser halsabschneider auf nur im geringsten????

  2. Es ist richtig dass das Problem politisch gelöst werden muss ABER:

    Solange es nicht der Fall muss man es eben technisch umgehen. Und die einfachste und beste Lösung ist da nun mal VPN. Ich empfehle

    https://cyberghostvpn.com
    https//hide.me

    Die sind schnell führen keine Logs haben das Impressum in Malaysien und Rumänien verschlüsseln mit AES256 und haben in vielen Ländern ihre Server

    1. Kopp-Verlag?
      War das nicht dieser ultra-seriöse Verlag der restdriftiger Esoterik?
      Der einzige Moderatorenjob der für Frau Hermann noch zu haben war.
      Von UFO-Verschwörung, Islamisierung, Geomantie bis Germanische Neue Medizin des „Wunderheilers“ Geerd Hamer ist hier alles vertreten was der gut aufgeklärte NPD Wähler wissen muss.

      1. Immer wieder schön zu sehen, wie hirngewaschene Schlafschafe die Nazikeule der von Glaubwürdigkeitsschwund betroffenen Massenmedien kritiklos übernehmen, obwohl die Replik („rechtsdriftiger Esoterik“, „Frau Herrmann“, „UFO-verschwörung“, „NPD-Wähler“) in keinem erkennbaren Zusammenhang zum kritisierten Kommentar steht.

        Es fehlen übrigens bei Deinem Geschreibsel noch die Begriffe: „Autobahn“, „NSU-VTler“, „Fackellauf“ und „rechtsextreme linksradikale Nazi-Kommunistenschweine“.

    2. Die BEHAUPTEN dass sie keine Logs haben.
      Überprüfen könnte man das nur wenn man vollständigen Zugang zu ihrer Infrastruktur hätte ohne den eigenen Einblick vorher ankündigen zu müssen.

    3. Der NSA betreibt auch VPN tarn Firmen, sowie viele andere Geheimdienste übrigens auch. Da riskiert man dann das der Traffic erst recht gespeichert wird.

      Allerdings ist davon auszugehen das die Geheimdienste ihe Daten nicht mit irgendwelchen dubiosen Abmahnanwälten teilen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.