Anwälte setzen Zeichen gegen Totalüberwachung in den Himmel über Merkel

Die Initiative Rechtsanwälte gegen Totalüberwachung hat einen Auftritt von Angela Merkel am vergangenen Samstag in Hamburg genutzt, um vom Himmel herab die Botschaft zu senden, dass die anlasslose Überwachung unseres digitalen Lebens durch Geheimdienste & Co eine Totalüberwachung ist. Aus der PM:

Die Initiative betonte, dass sich diese Aktion zwar an die Bundeskanzlerin wende, jedoch nicht parteipolitisch motiviert sei. Es gehe den Mitgliedern um den Schutz der Grundrechte, darum, dass die Kanzlerin endlich ihre Schutzpflichten für die Bürger gegenüber den Geheimdiensten wahrnehme und – last not least – treibe die Anwälte sehr die Sorge um unsere durch Totalüberwachung gefährdete Demokratie.

presseerklarung_zur_demo_am_17052014_zum_wahlkampfauftritt_von_angela_merkel.pdf 2014-05-19 09-37-13

Schöne Idee, gut gemacht, nur für Nachahmer wahrscheinlich etwas teuer.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen.

Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus jetzt mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

5 Ergänzungen

  1. Kurze Zeit später fand noch eine Demonstration unter dem Titel „Freiheit statt Angst“ statt, zu dem das Hamburger Bündnis gegen Überwachung geladen hat. Je nach Quelle waren 300 bis 1200 Teilnehmer vor Ort, ich persönlich würde deutlich dreistellig schätzen.

    Gesprochen haben u.a. Konstantin von Notz, MdB und Katharina Nocun für Campact.

    In der Lokalpresse in die Demo leider fast komplett ignoriert worden, da kurze Zeit vorher eine Blockupy-Demo per Wasserwerfer weggeräumt wurde – das fanden die Medien wohl spannender.

    Die ausführlichste Erklärung habe ich bei den Piraten gefunden:
    http://piraten-hh.de/2014/05/17/pressemitteilung-des-hamburger-buendnisses-gegen-ueberwachung-vom-17-mai-2014/

    Hier gibt’s noch einige Bilder:
    https://www.dropbox.com/sh/kyx7kiudiq3y7qk/AADcBePRAmhf_v-lQkDiCBz5a

    Es wäre schön, wenn ihr noch einen kleinen Hinweis in den Artikel einbauen könntet!

    Schöne Grüße aus Hamburg,
    Hendrik

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.