Europäische Meldestelle für Netzneutralität: RespectMyNet.eu

In dieser Woche haben die beiden Bürgerrechtsorganisationen Bits of Freedom und Quadrature du Net zusammen ein Projekt gestartet, um Verletzungen des Prinzips der Netzneutralität europaweit aufzulisten. Die Plattform RespectMyNet.eu ermöglicht es allen Nutzern, als Wächter des Internets Verstöße gegen die Netzneutralität zu melden.

EU-Kommissarin Kroes klagte zwar bereits, dass ihr zahlreiche Berichte über Verstöße aus ganz Europa zu Ohren gekommen seien, zaudert aber bisher immer noch, konkrete Maßnahmen vorzuschlagen. Bereits 2010 verwies sie auf die Diskriminierung von VoIP-Angeboten durch Netzanbieter in Europa.

Jetzt kann sich jeder an dem neuen Observatorium für Netzneutralität beteiligen, Verstöße unkompliziert melden und beschreiben, welche Dienste, Anwendungen oder Seiten ungewöhnlich langsam sind. Auf der Seite gibt es bereits eine Liste einiger Meldungen und Tools, die zum Monitoring vorgeschlagen werden, wie z.B. Neubot, Glasnost Test und Mobile Traffic Test. Eine deutsche Übersetzung der Texte ist in Arbeit, die hat die Digiges wahrscheinlich im Laufe des Tages fertig.

Was ist Netzneutralität: Der elektrische Reporter erklärt’s hier: Alle Bits sind gleich?

(Crossposting von vasistas?)

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen.

Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus jetzt mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

4 Ergänzungen

  1. Christopfer Lauer hat keinen Bock mehr auf Transparenz. Anlässlich der ersten Franktionssitzung sagte er: „Ich habe große Bauchschmerzen damit, dass wir das hier so vor der Presse machen.“ Womit bewiesen wäre, dass er lediglich eine Gesinnung schauspielert. Und zwar schlecht. Deshalb ist er ja auch an den Anforderungen des Berufes eines professionellen Schauspielers gescheitert.

  2. Was immer Gerds Problem ist, so ist gerade innerhalb der EU das Problem der „Unterwanderung“ oder des „Unterlaufens“ sehr stark vertreten: EU beschließt, also MUSS es umgesetzt werden. siehe VDS/DLD oder PNR.

    Die simple Idee, selber zu sammeln (& öffentlich zu machen), welcher Provider jetzt bereits gg. die Netzneutralität verstößt, ist einfach wichtig damit man Fr. Kroes & Fr. Malmstroem Fakten entgegenhalten kann.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.