Datenschutz

Der Bundesdatenschutzbeauftragte bloggt

Der Bundesdatenschutzbeauftragte bloggt jetzt. Irgendwie zumindest. Letzte Woche hatten wir über das neue Forum auf der Webseite des Bundesdatenschutzbeauftragten geschrieben. Nun wird dort ein Blog von Peter Schaar angekündigt. Es funktioniert wohl als eigener Thread innerhalb des Forums.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Ein Blog ist es nicht unbedingt, weil die üblichen Charakteristika eines Blogs nicht vorhanden sind, wie RSS-Feeds. Aber wenn man „bloggen“ als Kulturtechnik „Im Internet publizieren“ definiert, dann kann man es irgendwie auch Blog nennen. Mal schauen, wie Peter Schaar das neue Medium nutzen wird. Schade ist trotzdem, dass man nicht wirklich mitbekommt, wenn neue Artikel vorhanden sind. Vielleicht kann ja einer der Techies beim Bundesdatenschutzbeauftragten einen RSS-Feed aus der Forum-Software bauen? Danke, RSS-Feeds gibts jetzt.

Das erste Posting sieht so aus:

Knapp zwei Wochen nach dem Start des Datenschutz-Forums im Internet habe ich mich entschlossen, dasselbe um einen Blog zu ergänzen (für die Uneingeweihten: „Blog“ steht als Kurzform für „Web Log“ und ist eine Art Tagebuch, das über das World Wide Web verbreitet wird). Mein Anspruch ist es dabei, jeweils zu einem Thema meine persönliche Sichtweise beizusteuern und damit die Orientierung im Umgang mit einer Vielzahl täglicher Datenschutzmeldungen zu erleichtern. Dabei geht es mir nicht darum, den Inhalt von Pressemitteilungen oder sonstigen offiziellen Statements zu doppeln, sondern Hintergründe aufzuzeigen und Fragen zu erläutern, die in der regulären Pressearbeit häufig zu kurz kommen. Natürlich soll über den Inhalt des Blogs diskutiert werden – das Datenschutzforum ist dafür der beste Ort. Sie sind herzlich eingeladen mitzumachen. Anregungen und Kritik sind jederzeit willkommen.

Was ich bisher trotz Einloggens noch nicht entdeckt habe, ist eine Feedback-Funktion. Sind denn Kommentare wirklich nicht eingeplant?

Ansonsten wäre ein echtes Blog prima. So ohne Anmeldeprozedur für Kommentare (Die man dann auch einschaltet), mit einem schöneren Design und natürlich RSS.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
22 Kommentare
  1. Hmm. Wirklich mal hoffen, dass man das noch transponiert – aber wenn das die gleichen Leuts machen sollen, die auch für das ePetitionssytem verantwortlich sind, sehe ich da schwarz – leider.

  2. Wäre peinlich, wenn gerade der Datenschutzbeauftragte auf WordPress setzen würde, bei welchem bekanntermaßen wöchentlich neue Lücken auftauchen. Weiß das nicht konkret, aber ich glaube ein vBulletin ist bis dato durchaus als -eher sicher- zu deklarieren. Ich denke bei einem WP-Blog würde es doch der eine oder andere mal versuchen.

    Nur so eine Idee..

    1. WordPress selbst hat mit Lücken nicht so viel zu tun. Den meisten Streß machen externe Plugins. Bei mir versuchen es zwar immer mal wieder welche, reinzukommen, aber — no chance. Ich hab nur ein einziges Plugin drin, und das ist subscribe-to-comment, direkt von der WP-Seite.

      Nach dem, was ich so höre, haben Forenprogramme einen deutlich schlechteren sicherheitstechnischen Ruf. Ausprobiert hab ich aber noch keins (und ich hoffe, das nie tun zu müssen, weil ich Foren generell eklig finde).

  3. Ich begrüße die Entscheidung von Peter Schaar ein Blog ins leben zu rufen. Ich hätte aber zumindest erwartet, dass es ein richtiges Blog wird. Ein Blog in Form eines Forums? Und dann kann man diese Ankündigung noch nicht einmal kommentieren? Soll das ein Blog werden? Für viele sind Foren für das gelegentliche vorbeischauen zu kompliziert und ich halte es durchaus für möglich, dass ich die Funktion zum Kommentieren der Ankündigung schlichtweg übersehen habe.

    Ah. Doch: „Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.“ – Wenn das mal keine Ausladung ist.

    Ich hoffe Herrn Schaar liegt das Thema dann doch so sehr am Herzen, dass er sich ein richtiges Blog zulegt und seine Meinungen zum Datenschutz „massenkompatibler“ unter das Volk bringt.

  4. @Matt (5): Ganz genau, das dachte ich auch. Erst groß tun, und dann sowas als Blog ^^ Naja, er hat ja erst angefangen. Vielleicht ist das auch kein Blog, sondern nur die Ankündigung dazu – so detailliert geht er aber nicht darauf ein.

    Lasset uns hoffen!

  5. Ich biete mich den staatlichen Datenschützern als Erklärbär für die im Sommer 2009 offenbar noch immer nicht hinreichend geklärte Frage “ Was ist ein Blog?“ an.

    Und wenn das dann zu Ostern 2010 durchgesickert ist, öffne ich das Schatzkistchen ein zweites Mal & erzähle was von „diesem SEO“. ;-)

    Aber im Ernst: Die grundsätzliche Ansage, sofern sie denn aufrichtig verfolgt werden wird, finde sehr lobenswert.

  6. Damit „Blogs“ als solche in der Blogosphäre funktionieren funktionieren braucht man, in dieser Reihenfolge:

    – Permalinks
    – Trackbacks
    – Kommentare
    – RSS

    Was haben die in den Ämtern nur immer mit ihren Foren? Foren, die Pest des Netzes :)

  7. Wäre irgendwie lustig…

    „…für die Uneingeweihten…“

    …und sich dann selbst als Debütant outen durch die Form.

    Gestehen wir ihm mal zu, daß ers nicht selbst war, sondern irgendwen beauftragt hat.

    Aber dann hätt er wenigstens das „Gelbe Seiten“-Prinzip nutzen können…. „Fragen wir mal jemanden, der sich damit auskennt“…

    Tokay

  8. Ach für einen Feed braucht man doch gar keinen Techie beim Datenschutzbeauftragten. Das können wir auch einfach von hier aus. Pipes sei dank :)

    http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=ngFIMPdv3hGtOJjFMMohGg&_render=rss

    http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.info?_id=ngFIMPdv3hGtOJjFMMohGg

    Aber ok ich geb zu, dass ist eigentlich nur ne Notlösung. Außerdem unterstützt die vB-Software sogar Feed von sich aus. Muss nur in den Einstellungen aktiviert werden. Da hier aber ja wahrschienleiche einer von den verantwortlichen dort hier mitliest wird das ja hoffentlich bald passieren.

    Gruß

  9. @(3) marco

    „Wäre peinlich, wenn gerade der Datenschutzbeauftragte auf WordPress setzen würde, bei welchem bekanntermaßen wöchentlich neue Lücken auftauchen.“

    Was genau wäre daran peinlich? Bitte nicht vergessen: auch netzpolitik.org ist „Proudly powered by WordPress“.

  10. @1. I3git: Wenns die gliechen IT-ler sind, die auch am Petitionssystem basteln dann sehe ich schwarz. Das ist heute nämlich mal wieder bis Mittags offline.

  11. Update:

    …einen RSS-Feed gibt es schon mal.

    http://www.bfdi.bund.de/bfdi_forum/external.php?type=RSS2&forumids=21

    Jetzt gebt den Mädels und Jungs halt ein bisschen Zeit und zerreist nicht gleich jeden guten, unperfekten Versuch. Zumindest geht es schon mal in die richtige Richtung – Mehr Informationen für den Bürger.

    Offtopic:

    Wenn ihr euch bei WordPress vor Sicherheitslücken fürchtet, dann solltet ihr mal überlegen welche Browser-Plugins installiert sind und wie oft es für diese Updates gibt. ;)

  12. … auch nur ein Mann mit Kugelschreiber. Aber wer weiß, welche Widerstände er hatte niederkämpfen müssen, damit er wenigstens das Ding da bekommt.

  13. Immerhin scheint das ja genau den in der Ankündigung gesetzten Eckpunkten zu entsprechen (ein Tagebuch im Web, Diskussionsmöglichkeit ist gegeben).
    Schade zwar, dass es kein „richtiges“ Blog nach der gängigen Definition ist, aber ich finde den Inhalt wesentlich wichtiger als die Transportform („persönliche Sichtweise“, „Hintergründe“).
    Also abwarten, was sich entwickelt…

  14. Ein Blog ist es nicht unbedingt, weil die üblichen Charakteristika eines Blogs nicht vorhanden sind, wie RSS-Feeds.

    Wozu rss feed?
    Leider macht eh jeder da was unterschiedliches,somit ist rss für sowas eh ungeeignet.

  15. Hi Markus!

    Leider gibt es nach wie vor noch immer etliche Seiten, die RSS nicht unterstützen. Für Firefox existiert dafür zumindest eine halbwegs brauchbare Abhilfe in Form eines Plugins: Update Scanner[0], welches die betreffenden Seiten regelmäßig auf Änderungen untersucht, gegebenenfalls darüber informiert und diese dann darstellt.

    hth,
    Robert

    [0] https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/3362

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.