Technologie

Herzlichen Dank, dass ich heute hier sein kann.

Zeit-Online schliesst sich unserer Kritik am Merkel-Gates-Treffen und der Initiative für „IT-Fitness“ an und fragt, „warum lässt sich Angela Merkel vor den Lobby-Karren spannen?“: Lachende Menschen mit Computern.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Wenn letztere nun gemeinsam mit deutschen Unternehmen – und der medienwirksamen Unterstützung der Bundeskanzlerin – Schüler „IT-fit“ machen will, heißt das im Klartext: Hier werden künftige Mitarbeiter im Umgang mit den Produkten von Microsoft unterwiesen.

Passend dazu auch der letzte Satz aus der Rede von Angela Merkel auf der Microsoft-Produktshow:

Herzlichen Dank, dass ich heute hier sein kann.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. Naja. Ich hab auf so einem uralten Mac Textverarbeitung gelernt (schwarz/weiß Display). Aber das Coole war ja, dass meine Schule einen neuen Computerraum hatte mit Windows NT Pcs. Das bedeutet, ich war einer der letzten Schüler der auf einem Apple Computer das gelernt hat. Naja, ich hab trotzdem einen PC :P
    Trotzdem muss ich sagen, dass der Apple etwas angenehmer zu bedienen war, wenn eine Gruppe immer genau das Selbe ausführen sollte. (Bessere Übersicht)
    Der Trick ist einfach von Microsoft immer etwas besser zu sein als die anderen.
    Und immer das Nötigste zu tun um etwas besser da zu stehen als ihre Konkurrenten.
    Sieht man an Windows Live auch sehr gut.
    Ich frag mich wann Ikea Holz fürs Werken spendiert mit der Aktion „Handwerk4Life“ oder so ähnlich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.