CIA – Das Herz von Intelligence

SWR2 Wissen brachte am 31.10. eine Sendung über „CIA – Das Herz von Intelligence„:

Die Deutschen unterscheiden zwischen Geheimdiensten und Nachrichtendiensten, die Amerikaner nennen das Metier: Intelligence. Und als das „Herz von Intelligence“ versteht sich die CIA, die Zentrale Agentur für Intelligence. Gegründet wurde sie 1947, um die Geheimdienstarbeit zu koordinieren. Anfangs interessierten sich die Amerikaner wenig für diese geheime Agentur, die ohne jegliche Kontrollen walten, schalten und morden durfte. Doch nach der gescheiterten Invasion in der kubanischen Schweinebucht geriet sie unter ernsten Beschuss. Ein Untersuchungsbericht des Kongresses bezeichnete sie „als Ursprung des Übels und Frankenstein-Monster“ und forderte: „Es ist Zeit für einen Wechsel“. Was von der Öffentlichkeit kaum zur Kenntnis genommen wird: Ein neuer „Supergeheimdienst“ ist entstanden, der zunehmend Agententätigkeit und Informationsbeschaffung in die Hände zwielichtiger, privater Unternehmen legt. Und alles im Namen der Staatsraison.

Hier ist die MP3 dazu.

[via]

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.