Öffentlichkeit

BMJ klärt über Impressumspflicht auf

Das Bundesjustizministerium hat einen Leitfaden zur Impressumspflicht veröffentlicht: Allgemeine Hinweise zur Anbieterkennzeichnungspflicht im Internet.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Die nachfolgenden Hinweise beziehen sich auf die Kennzeichnungspflichten, die sich aus dem Telemediengesetz (TMG) ergeben. Im Einzelfall bestehen möglicherweise weitergehende Informationspflichten mit unterschiedlichen Rechtsfolgen (beispielsweise bei Fernabsatzverträgen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch oder bei Telemedien mit journalistisch-redaktionell gestalteten Angeboten nach dem Rundfunkstaatsvertrag), die hier nicht behandelt werden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare
  1. Mir macht es Freude, den Kunden etwas zu verkaufen, sie zu beraten, in ihrem Kaufwillen die Anerkennung meiner Leistung zu sehen etc. Diese Freude wird erheblich getrübt, wenn ich fast schon Jura studiert haben muß, nur um ein fehlerfreies Impressum aufsetzen zu können. Ich finde es schlimm, daß sowas nötig ist.

    1. Hallo Reinhard,

      mir kommen fast die Tränen. Es ist doch nichts neues mit dem Impressum, schon 6 Jahre Pflicht. Damals TDG und Medien Staatsvertrag. Es wird ja nur noch mal darauf hingewiesen, da es jetzt ein Nachfolgegesetz gibt TMG.
      Wenn Sie ein guter Verkäufer sind, bleiben Sie es.
      Lassen Sie Sich beraten. Es gibt genügend erfahrene Personen, welche Ihnen ein einwandfreies Impressum erstellen.

      Gruß
      Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.