Wissen

Überraschung: Kopierschutz für digitale Musik vergrault potenzielle Internet-Kunden

Grosse Überraschung! ZEIT WISSEN verkündet in einer Pressemitteilung: „Kopierschutz für digitale Musik vergrault potenzielle Internet-Kunden.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Rund eine Million Deutsche würden mehr digitale Musik im Internet kaufen, wenn es keinen Kopierschutz gäbe. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Magazins ZEIT WISSEN*, das in seiner aktuellen Ausgabe über Kopierschutz-Techniken berichtet. Zwar schützt der Kopierschutz vor Piraterie, der neue Absatzweg wird aber nur eingeschränkt genutzt, weil im Internet gekaufte Musik – je nach Anbieter – nicht auf allen Geräten abspielbar ist. Nach Informationen von ZEIT WISSEN beschweren sich drei von vier Anrufern auf der Hotline des deutschen Musikportals Musicload darüber, dass sie die gekauften Lieder nicht anhören können. Laut ZEIT WISSEN-Umfrage kaufen derzeit zwölf Prozent aller deutschen Internetnutzer Musik in Portalen wie dem iTunes Music Store oder Musicload. Drei Prozent der Befragten gaben an, mindestens einmal im Monat für Geld Songs herunter zu laden. Am ehesten kaufen die 14- bis 19-Jährigen online: Von ihnen laden 17 Prozent Musik aus einem kommerziellen Portal herunter, 8 Prozent sogar mindestens einmal im Monat.

Lustig ist das Beispiel mit Musicload. Da hab ich noch das grandiose Zitat der Musicload-Marketing-Chefin Susanne Peter im Ohr, die folgendes sagte:

Musicload setzt bereits auf ein offenes Format. Durch den Einsatz von Microsoft DRM laufen Musicload-Titel auf jeglicher Hardware, die „Microsoft-enabled” ist.

In Grossbritanien kommen übrigens ähnliche Zahlen heraus, wie Ars technica berichtete: Survey says: only DRM-free music is worth paying for.

One of the largest surveys of music consumers to closely examine the question of Digital Rights Management (DRM) has an important two-part message for the music industry. The first is that DRM is definitely turning consumers off music sales, and charging them extra to get rid of it may be an uphill battle. The second message is that knowledge of DRM and its problems is spreading fast.

Der Tonspion berichtete auch darüber: Musik mit DRM wertlos?

Weiterführende Informationen zur Kopierschutz-Problematik:

5. Juli 2007 – Hintergrund: Urheberrecht im digitalen Zeitalter.
31. August 2006 – Kopierschutz entmündigt!
13. Juli 2006 – Massive Kritik an Urheberrechtspolitik von den Verbraucherzentralen.
29. Juni 2006 – Urheberrechtsexpertin im ARD-Morgenmagazin.
14. September 2005 – Der Netzpolitik-Test: Ausgeschlossen und restriktiv – Music-Stores im Netz.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.