Nerdlobbyismus in der Taz

Die TAZ berichtet über Nerdlobbyismus und hat dazu Hanno Zulla und mich befragt: Computerfreak als Lobbyist.

Aus Ärger über geplante Onlinedurchsuchungen begann ein IT-Spezialist Politikern sein Wissen anzubieten. Er rät Computerspezialisten, aktiv zu werden.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen

  1. Ja, sehr bauchpinselnd, zumal ich eigentlich dachte, dass meine Politikerbesuche nur ein und nicht das Thema des Artikels werden…

    Der Artikel ist etwas zu positiv ausgefallen: Ich habe auch Gegenwind bekommen und, wie ich im Blog beschrieben habe, nicht alle meine Gespräche waren gelungen.

    Aber es bleibt dabei: Redet mit Euren Politikern! Es ist einfach, sie zu besuchen! :-)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.