Generell

Vortrag: Drupal: Unter der Fahne ‚Social Software‘

Am morgigen Dienstag wird unser Cheftechniker Mark Washeim bei uns im newthinking store einen Vortrag zum Thema „Drupal: Unter der Fahne ‚Social Software‘ “ halten. Drupal ist schon seit einiger Zeit eines meiner Lieblingssysteme und wir realisieren immer mehr Kundenprojekte damit. Tolle Freie Software. Beginn ist 19:30h.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Ich kann mir den Vortrag nicht anschauen, da ich gerade in Frankfurt angekommen bin, um an den Eschborner Fachtagen 2006 der GTZ teilzunehmen, die dieses Jahr das Motto „WISSEN MACHT ENTWICKLUNG – Erfahrung teilen, Neues gestalten“ haben. Doch davon morgen mehr.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. Das stimmt so nicht ganz. Drupal ist sehr wohl darauf ausgelegt reines XHTML zu produzieren, die mitgelieferten Themes tun auch genau das (falls nicht, ist das ein Bug und sollte gemeldet werden).

    Dass der W3C Validator für http://drupal.org einige Warnings liefert liegt schlicht daran, dass einige Inhalte von Leuten „per Hand“ mit HTML formattiert wurden, und sie sich schlicht vertan haben mit öffnenden/schließenden Tags usw.
    Das ändert aber nichts daran dass Drupal selbst sehr wohl reines XHTML generiert.

    HTH, Uwe.

  2. Hallo,

    ich bin zur Zeit dabei Drupal zu testen. Meine bisherigen Erkenntnisse darüber habe ich in meinem Blogbeitrag „Website-Verwaltungssystem Drupal“ zusammengefasst. Dabei habe ich festgestellt, dass Drupal selbst valides XHTML erzeugt. Nur leider tut das der eingebaute WYSIWYG-Editor nicht immer. Ich habe den Editor „TINYMCE“ eingebaut, damit man Inhalte bequemer eingeben und formatieren kann. Dieser Editor erzeugt meistens dann kein valides XHTML, wenn man einmal formatierte Textteile umformatiert oder löscht. Dann bleiben oft öffnende oder schließende Tags stehen. Das ist ärgerlich, aber ich habe mit anderen WYSIWYG-Editoren dieselben Schwierigkeiten gehabt.

    Gruß, Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.