#FragDenBundestag: Hälfte aller Gutachten angefragt

Bei der Kampagne #FragDenBundestag ist die 50-Prozent-Marke geknackt. Mit 1860 angefragten Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes im Bundestag und 90 bereitgestellten Gutachten ist jetzt die Hälfte aller verfügbaren Gutachten über FragDenBundestag.de angefragt.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Am vergangenen Montag hatte der Bundestags erstmals auf IFG-Anfragen per E-Mail geantwortet und nicht per Post. Innerhalb von 20 Minuten versendete die Verwaltung mehr als 1.600 Eingangsbestätigungen für Anfragen nach Gutachten. Das bedeutet auch: Hunderte Gutachten zu Terrorismus, Vorratsdatenspeicherung und Netzpolitik können noch angefragt werden!

Gegenüber der Presse will sich Bundestagspräsident Lammert weiterhin nicht zur Offenlegung der Gutachten äußern, wie der MDR berichtet.

Zu FragDenBundestag.de

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
6 Kommentare
  1. Am vergangenen Montag hatte der Bundestags erstmals auf IFG-Anfragen per E-Mail geantwortet und nicht per Post.

    Ich nehme mal an, dass ich damit richtig liege, dass die Bestätigungen des Bundestags nicht verschlüsselt versendet werden?

    Da kann ich nur „Danke“ sagen, für diesen Hinweis. Ich jedenfalls möchte keine Emails mit meinen persönlichen Daten über sensible Themen zugesandt bekommen!

    Das wirft natürlich auch die Frage auf, wie denn die IFG-Anfragen den Bundestag erreichen? Auch unverschlüsselt?

    1. Bei mir ist die E-Mail nicht an mich direkt gekommen, sondern an die Plattform fragdenstaat.de, über die ich die Anfrage versendet habe. Fragdenstaat hat mir wiederum einen Hinweis gesendet, das sie eine E-Mail für mich angenommen.
      Die Menge an vertraulichen Daten in der E-Mail hält sich in Grenzen, gleichwohl wäre bei sensiblen Daten eine Verschlüsselungsmöglichkeit vielleicht nicht schlecht.

  2. Wiso ist im jedem Artikel über frag den Bundestag das Wort Terrorismus erwähnt.?Wiso ist die vorgeschlagene Suche auf fragdenbundestag????? Ihr solltet euch nicht an diese Hysterie beteiligen.

  3. Lesen und verstehjen : worum geht es? Antwort: Hilf uns, ein Online-Archiv des Bundestags zu erstellen! Gemeinsam können wir tausende Gutachten aus den Aktenschränken befreien.
    Wie geht das? Antwort: suchen, fragen, abschicken.
    Was soll Hochgeladen werden? Die Antwort die vermutlich via Post kommt.
    Warum das alles? adäquate Transparenz und Zugänglichkeit für jeden Bürger, statt der bisherigen Praxis die gut verfolgbar ist. Die da wären: Keine Antwort; Ablehnung einer Anfrage, Fristen überschreiten l ;-) man man muss das schwer sein :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.