Linkschleuder

Britischer Student kämpft gegen Auslieferung an die USA

Der britische Student Lauri Love soll unter dem US-amerikanischen Computer Fraud and Abuse Act (CFAA) verurteilt werden, die USA fordern seine Auslieferung. Love soll von Oktober 2012 bis August 2013 die Seiten diverser Behörden wie der NASA, des Energieministeriums und des FBI infiltriert und geheime Daten daraus veröffentlicht haben. Gegenüber Bethany Horne von The Guardian sagten Love und seine Anwältin Karen Todner, dass sie, statt zu versuchen die Anschuldigungen gegen ihn zu entkräftigen, gegen die rechtlichen Formalitäten bezüglich der Auslieferung argumentieren werden.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

„First, there are jurisdiction and venue issues, which is covered by what’s called the ‚forum bar‘. That is, investigations and prosecutions should occur in the country where offences are committed, especially if the requested person is not a citizen of the requesting country.“ Love has never set foot in the United States. He claims the US Department of Justice should not have charged him before the British National Crime Agency (NCA) because it is considered a breach of ‚etiquette‘ for one country’s legal system to ’step on the toes‘ of another’s.

Das stärkste Argument gegen eine Auslieferung an die USA sei nach Todner die psychische Verfassung von Love. Er habe seit langem psychische Probleme, einen Aufenthalt in einem US-Gefängnis, weit weg von seiner Familie, könne er nicht verkraften. Michael Ratner, Anwalt am Center for Constitutional Rights in New York, weist auf die inhumanen Haftbedingungen von Barrett Brown und Jeremy Hammond hin, die ebenfalls unter dem CFAA verurteilt worden sind:

I am afraid that if Lauri Love is extradited to the US, he will end up like Barrett Brown and Jeremy Hammond, who are serving time for Anonymous-related convictions and are being subjected to stays in solitary whenever they attempt to speak out against their conditions – punishments that are designed to break their spirits and institutionalize their personalities.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
10 Kommentare
  1. Da bin ich ja mal gespannt, ob England den ausliefert. Falls ja, hoffe ich, dass ab dann auch derartige Auslieferungsanträge zum Beispiel gegen Blair, den Kriegsverbrecher, stattgegeben werden. Und die Amis liefern dann natürlich auch Bush, den Kriegsverbrecher, aus. Und Obama, den Krankenhauszerstörer, dann bitte direkt an die Taliban ausliefern!!!

  2. Schon seit Johnny English ( https://de.wikipedia.org/wiki/Johnny_English_%E2%80%93_Der_Spion,_der_es_versiebte ), weiß man doch, das Engeland eine Gefängnisinsel ist, genau wie Australien!
    … und Gefangene muss man überwachen (VDS/Video/Audio)!
    … und wenn ein Gefangener der Gefängnisleitung eins auswischt, so wird der Gefangene eben ausgeliefert, auch wenn er erst auf dieser Insel geboren wurde, so ist er doch ein Gefangener!
    … Sippenhaft, könnte man sagen!
    Ferner, wenn man die betroffenen Webpräsenzen überprüft ( https://www.ssllabs.com/ssltest/ ), auch A+ Webpräsenzen der US&A, wie z.B. ssa.gov, haben ein kleines Schlupfloch (Secure Client-Initiated Renegotiation Supported DoS DANGER = https://community.qualys.com/blogs/securitylabs/2011/10/31/tls-renegotiation-and-denial-of-service-attacks ), das gerade dazu einläd, mal „Anzuklopfen“, ich bin ein Schelm un denke gerade an eine Hintertür, die auch von anderen, als der NSA, Homeland und ähnliche „gute“ Dienste … genutzt werden könnten, um an Informationen zu gelangen!
    … und man sollte sich hüten, derartige Einstiegspunkte und ein „How to“ für das Ausnutzen der Lücke an den Inhaber einer US-Website zu senden, in der Hoffnung, das dieser die Lücke für seine Dienste schließt … der wird lediglich Stinkig und bezichtigt dich der Sabotage!

  3. Wenn der Typ ein Verbrechen begangen hat, muss er dafür verurteilt werden! Sollte das nicht so sein, kann man den Rechtsataat gleich an den Nagel hängen. Die Argumentation der Kommentatoren ist lächerlich

    1. Also Franz, mal Tacheles!
      Was hat der Bengel denn gemacht?
      Er hat eine Webpräsenz infiltriert und aus geschützten Bereichen geheime Daten extrahiert, richtig?
      Also, wenn unser Systemadministrator, „geheime Daten“ auf unserer Webpräsenz ablegt … dann nur mit Zustimmung unserer Bosses, als Honeypott!
      An diesem Beispiel sieht man doch wieder, wie leichtfertig die US&A mit Daten umgeht, so sie denn wirklich echt/relevant waren/sind!
      Unsere Bosses würden den Admins die Köpfe abreißen!
      Datenzugänge haben wir auch, Dongel und Passwort geschützt … ist relativ sicher, auch sind die Festplatten verschlüsselt … ist schon ziemlich Krank, nicht franz?
      Es geht noch Kranker … dieser Zustand in unserer Firma besteht seit 8 Jahren, seid sie diesen Paranoiker von Admin eingekauft hatten!
      Wann war das noch?
      … 2012/2013?
      FBI, NSA sorry NASA, das Energieministerium?
      Hat er wenigstens das Licht irgendwo ausgeknipst?
      Wir sind ein Mittelständisches Unternehmen und hatten vor SIEBEN Jahren höhere Sicherheitsstandards, als die NASA, das US-Energieministerium oder das FBI?
      Kein Wunder, das der Paranoiaadmin in unserer Firma noch durch die Gänge wuselt!
      … der Typ muss gut sein!

      Also franz … das echte Verbrechen sehe ich hier eher in der Absicherung der Webpräsenz der betroffenen … Idioten!
      Auch muss ich hier unterstellen, wer die Türen derart offen lässt FBI.GOV:
      Valid from Wed, 14 Oct 2015 12:15:50 UTC
      Valid until Thu, 31 Dec 2015 23:59:59 UTC (expires in 2 months and 12 days)
      Signature algorithm SHA1withRSA WEAK
      Ein neues Zertifikat mit SHA1?
      Mit welchen uralt Clients arbeitet das FBI?
      … aber was rege ich mich hier auf?
      … unsere Firma hatte solche Probleme seit 2007 nicht mehr!

      1. Ei ei einen habe ich noch!
        Mach mal den SSL Test mit NPD.DE, diese Site ist aktuell besser geschützt, als die des FBI!
        Warum lassen die FBI Leute bei ihrer Site eine schwache SHA1 Signatur zu?
        Wollen sie etwa angegriffen werden, damit sie sich angegriffen fühlen dürfen?
        … das Gefährdungspotenzial hoch halten, damit man auf „Angriffe“ verweisen kann, die man bei richtiger Konfiguration nicht hätte?

  4. Wer ist Anonymous !

    Remember, remember the fifth of November,
    gunpowder, treason and plot,
    I know of no reason why gunpowder treason
    should ever be forgot.
    Guy Fawkes, Guy Fawkes,
    ’twas his intent
    to blow up the King and the Parliament.
    Three score barrels of powder below,
    Poor old England to overthrow:
    By God’s providence he was catch’d
    With a dark lantern and burning match.
    Holloa boys, holloa boys, make the bells ring.
    Holloa boys, holloa boys, God save the King!
    Hip hip hoorah!

    https://www.youtube.com/watch?v=Pp-sABvCNVc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.