Apps für die Energie der Zukunft – „Energy Hack Reloaded“ am 14. November 2015, Berlin

Am 14. November sind Programmierer/innen, Designer/innen und Open-Data-Expert/innen dazu eingeladen, digitale Anwendungen und Werkzeuge für die Energie der Zukunft zu entwickeln. Beim Energyhack Reloaded mit dem Themenschwerpunkt „Versorgungssicherheit“ und „Blackout“ soll die Gesellschaft stärker für die Themen sensibilisiert und digitale Lösungen entwickelt werden, die im Falle eines Stromausfalls nützlich sein könnten:

Wie lassen sich Stromausfälle simulieren? Welche Services könnten im Falle eines plötzlichen Stromausfalls nützlich sein? Welche Ad-Hoc-Kommunikationssysteme könnten Betroffene und Helfer/innen unterstützen?

Zur Verfügung stehen unter anderem Störungsdaten, Statistiken sowie Daten zur Ver- und Entsorgung als Open Data. Zur Umsetzung der Projektideen wird auch Hardware zur Verfügung gestellt: Arduinos, Raspberris, Cardboards, 3D-Drucker und Smart Meter. „Energyhack Reloaded“ ist ein Projekt der Open Knowledge Foundation Deutschland und Stromnetz Berlin (ehemals Vattenfall) in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und weiteren Partnern.

Anmelden: https://www.eventbrite.de/e/energy-hack-reloaded-tickets-6830970617
Ort: Impact Hub Berlin I Friedrichstraße 246 I 10969 Berlin-Kreuzberg
Datum: 14.11.2015, 11.00 – 00.00 Uhr

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.