Was läuft 2015 in Kino und TV? – Anonymous hackt constantin-film.de

Den Hacker-Kollektiven Anonymous und Team M3du5a gelang gestern Nacht ein Einbruch in ein verstecktes Mitarbeiter-Login von constantin-film.de. Erbeutet wurde dabei eine Liste, in der Details zu einigen interessanten Filmprojekten zu finden sind. Genannt werden Besetzung, Plot, Veröffentlichungsdatum und auch Budgets von ca. 180 Kino- und TV-Filmen, deren Veröffentlichung teils noch einige Jahre in der Zukunft liegt.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Constantin-Film Backend

Darunter sind beispielsweise die Verfilmung von „50 shades of grey“, der neue Film von P.T. Anderson („Inherent Vice“) oder die Fortsetzung von „The Expandables“ (sowie eine weibliche Version – „The Expandabelles“). Ein kurzer Abgleich mit öffentlich verfügbaren Informationen der imdb scheint die Authentizität des Leaks zu belegen, auch wenn die jetzt geleakten Informationen teils auf einem neueren Stand zu sein scheinen. Eine genauere Auswertung bleibt hier der Fachpresse überlassen.

Auf den ersten Blick liegt hier also ein „digitaler Einkaufszettel“ der Constantin Film vor, der von mehreren Mitarbeitern auf dem Laufenden gehalten und mit Anmerkungen versehen wurde. Warum dieser allerdings über ein Webfrontend verwaltet wird und nicht sichere Technologien wie VPN eingesetzt werden, bleibt ein Rätsel. Vielleicht dachte ja jemand, dass es genügt, keinen Link zur Login-Seite auf die Homepage zu setzen. Ob allerdings solche „blinden“ Leaks von Firmen-Interna dem dringend nötigen Dialog zur Reform der Urheberrechts förderlich sind, darf bezweifelt werden.

 

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
20 Kommentare
  1. Und was genau soll das? Wo ist bei diesem „leak“ der Wert für die Gesellschaft? Es will mir doch jetzt wohl keiner erzählen, die Beteiligten von Anonymous würden sich nun bei Constantin als Sicherheitsberater bewerben wollen?

    1. Der Wert ist, das es zeigt, das die Filme (Epandabelles) genauso blöder werden wie die vermeindlichen Hacker (Tilly).
      DEie Welt wird immer doofer.

    1. Angesichts der Tatsache, dass „50 shades of grey“ eine schlechte Twilight Fanfiction mit umgetauften Charakteren ist, müsste die weibliche Hauptrolle eigentlich von der „Frau mit dem einen Gesichtsausdruck“ Kristen Steward gespielt werden.

  2. Keine Ahnung was da nun gehackt wurde, ggf. ein Fakeaccount, oder eine Branchenstudie , zusammengestellt aus ohnehin öffentlichen Quellen ? Kenn man den Markt nur ein klein bißchen, kommt man eher nicht zu der Vorstellung, dass die Constantin schlagartig auch nur ansatzweise das vorgestellte bedienen könnte, No Way, Also völliger Unsinn. Das ist so blöde, dass die Titanic das ganze wohl angezettelt hat. Es bleibt, wieso wird es gut oder heldenhaft oder sonstwas gehalten, das eine Straftat begangen wird, und ist es nicht besser, soetwas im Postillion zu veröffentlichen ?

  3. es ist ein unterschied, dokumente des staates oder vertrauliche unterlagen von privatunternehmen öffentlich zu machen. dass M3du5a diesen unterschied nicht respektiert hat eine gewisse logik. wenn ihn aber die autoren von netzpolitik.org nicht kennen und auch noch darauf verlinken ist das evtl. justitiabel. vor allem aber zeigt es einmal mehr, wie sehr sich diese seite von ihren ursprüngen entfernt hat. ideologie war noch nie eine gute triebfeder für journalismus.

  4. HAHAHA, ich hab mir die Screenshoots der “ Angeblichen Filme“ in Planung angeschaut. Falls es sich tatsächlich um einen “ hack “ gehandelt hat, so hat die Constantin nicht anders als einen üblen riechenden Köter ausgelegt, um damit die angeblichen “ Hacken“ , und dumm nach plappernde “ Journalisten “ der Lächerlichkeit preiszugeben…

  5. Nein wirklich, eine Filmfirma plant in der Zukunft weitere Filme zu produzieren oder einzukaufen?
    Na wenn das mal nicht eine überraschende Information ist!

    Streng genommen handelt es sich hier wohl um Wirtschaftspionage.
    Journalistisch betrachtet ist das sicherlich wertloser als eine komplette Ausgabe der BILD.

    Und all die Leute die das wirklich interessiert, wer da wann wo was und mit wem … Hey, go and get a life.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.