Was läuft 2015 in Kino und TV? – Anonymous hackt constantin-film.de

Den Hacker-Kollektiven Anonymous und Team M3du5a gelang gestern Nacht ein Einbruch in ein verstecktes Mitarbeiter-Login von constantin-film.de. Erbeutet wurde dabei eine Liste, in der Details zu einigen interessanten Filmprojekten zu finden sind. Genannt werden Besetzung, Plot, Veröffentlichungsdatum und auch Budgets von ca. 180 Kino- und TV-Filmen, deren Veröffentlichung teils noch einige Jahre in der Zukunft liegt.

Constantin-Film Backend

Darunter sind beispielsweise die Verfilmung von „50 shades of grey“, der neue Film von P.T. Anderson („Inherent Vice“) oder die Fortsetzung von „The Expandables“ (sowie eine weibliche Version – „The Expandabelles“). Ein kurzer Abgleich mit öffentlich verfügbaren Informationen der imdb scheint die Authentizität des Leaks zu belegen, auch wenn die jetzt geleakten Informationen teils auf einem neueren Stand zu sein scheinen. Eine genauere Auswertung bleibt hier der Fachpresse überlassen.

Auf den ersten Blick liegt hier also ein „digitaler Einkaufszettel“ der Constantin Film vor, der von mehreren Mitarbeitern auf dem Laufenden gehalten und mit Anmerkungen versehen wurde. Warum dieser allerdings über ein Webfrontend verwaltet wird und nicht sichere Technologien wie VPN eingesetzt werden, bleibt ein Rätsel. Vielleicht dachte ja jemand, dass es genügt, keinen Link zur Login-Seite auf die Homepage zu setzen. Ob allerdings solche „blinden“ Leaks von Firmen-Interna dem dringend nötigen Dialog zur Reform der Urheberrechts förderlich sind, darf bezweifelt werden.

 

20 Kommentare
  1. Martin Demling 7. Mrz 2013 @ 12:00
  2. Name (erforderlich) 7. Mrz 2013 @ 12:37
  3. golda meir 7. Mrz 2013 @ 13:07
  4. der Reporter 7. Mrz 2013 @ 13:21
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden