Verbraucherzentralen mahnen Vodafone wegen Netzneutralitätsverletzung ab

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat den Mobilfunkbetreiber Vodafone wegen seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgemahnt. Nach Ansicht des vzbv täuscht die Werbung für den Smartphone-Tarif „Red M“ den Verbraucher und verstößt demnach gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Bis Anfang März könne laut vzbv Vodafone die Werbung für den Tarif „Red M“ ändern und eine Unterlassungserklärung abgeben.

tumblr_meaqrbwrP81rjbm52o1_1280Damit schließt sich der vzbv der Kritik des Digitale Gesellschaft e.V. an den intransparenten Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Vodafone an. Die Digiges hatte bereits Ende November auf die Praktiken von Vodafone hingewiesen, in einigen Tarifen die Netzneutralität zu verletzten und kaputtes Internet zu verkaufen, wo sogar nach eigener Definition von Vodafone im Kleingedruckten die Internetnutzung verboten wird.

In Tarifen wie Red M wird durch Werbebotschaften wie „Ideal zum grenzenlosen Telefonieren und Surfen“ suggeriert, man könne auch tatsächlich „grenzenlos Surfen“. Tief versteckt im Kleingedruckten wird dann darauf verwiesen, dass „Peer-to-Peer-Kommunikation“ verboten ist. Schaut man auf Vodafone.de, wie denn „Peer-to-Peer-Kommunikation“ definiert ist, liest man dort was von „Computer-zu-Computer-Verbindung“. Es wird also Internet verkauft, dessen Nutzung aber untersagt ist!

Der vzbv schreibt über die Abmahnung: Nicht überall, wo Internet drauf steht, ist auch Internet drin.

Immer mehr Telekommunikationsanbieter schließen entweder die Nutzung datenintensive Dienste wie Skype oder WhatsApp ganz aus oder lassen sich die Nutzung extra bezahlen. So wirbt beispielsweise Vodafone mit seinem Red M Tarif für unbegrenztes Telefonieren und Surfen. Doch scrollt und klickt man sich durch die vielen zusätzlichen Informationen steht fest: Nicht alle Dienste, die das Internet bietet, können mit diesem Tarif genutzt werden. Eine klare Irreführung der Verbraucher, so dass der Verbraucherzentrale Bundesverband Vodafone abgemahnt hat.

Die Politik sagt ja immer: Netzneutralität sei ihr wichtig aber wenn sich die Verbraucher nicht beschweren, dann scheint es kein Problem zu geben. Also empört Euch!

Auf halbesnetz.de werden die Vorzüge eines Vodafone-Vertrages anschaulich erklärt. Der Digitale Gesellschaft e.V. bietet auf vodafail.digitalegesellschaft.de Verbraucherinnen und Verbrauchern die Möglichkeit, ihre Meinung zur Verbrauchertäuschung zu äußern. 1127 Remixe sind bisher entstanden. Die besten und lustigsten werden auf vodafail.tumblr.com gesammelt.

15 Kommentare
  1. Philip Engstrand 19. Feb 2013 @ 12:52
      • Philip Engstrand 19. Feb 2013 @ 13:08
      • Philip Engstrand 19. Feb 2013 @ 14:35
  2. Axel Blenk 5. Okt 2013 @ 9:18
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden