Überwachung

Innenminister Friedrich: Kritik an NSA-Überwachung ist eine „Mischung aus Anti-Amerikanismus und Naivität“

im-friedrich-anti-amerikanismusUnser geliebter Innenminister hat bereits am Montag mal klargestellt, dass er mit verkürzter Überwachungskritik nichts anfangen kann. In München sagt er gegenüber Journalisten:

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Jetzt sage ich Ihnen mal was: Noch bevor man überhaupt weiß, was die Amerikaner da genau machen, regen sich alle auf, beschimpfen die Amerikaner. Und diese Mischung aus Anti-Amerikanismus und Naivität geht mir gewaltig auf den Senkel.

Dann fordert er verstärkte Grenzkontrollen, eine Vorratsdatenspeicherung von Fluggastdaten und ein elektronisches Anmeldeverfahren für Einreisende. Wie die Amerikaner es machen. Die haben damit nämlich beste Erfahrungen gemacht. Um nicht zu sagen doppelplusgut.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
34 Kommentare
  1. Ja, die Piratenpartei USA, die auch gegen PRISM demonstriert, ist beispielsweise auch antiamerikanisch und naiv, gelle? Was haben wir nur verbrochen solche Leute an solchen Positionen zu haben?

  2. der Einzige, der hier naiv genug ist, dass die Amis „gut“ wären, ist halt Hr. Friedrich, mag sein, dass er an „Gutmenschen“ glaubt, aber dann wäre er fehl am Platz als Innenminister. Oder er versucht einfach nur, das Vok zu verarschen. Dann wäre er erst recht fehl am Platz. So oder so, der Innenminister sollte gehen. So langsam geht er wirklich auf die Nerven!

    1. sehe ich genauso!

      „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
      Benjamin Franklin

  3. Wann bekommen wir eigentlich endlich mal einen Innenminister, der mit beiden Füßen auf dem Boden des Grundgesetztes steht, sattt solche Verfassungsfeinde?

    Ja, Herr Freidrich, Verfassungsfeinde wie Sie „gehen mir gewaltig auf den Senkel“!

  4. Die Sprache und der Umgang mit Andersdenkenden erinnert zunehmend an die DDR, die Dastellung von Verbündeten an die Dastellung der Sovietunion damals.

  5. Merke: Wer gegen die totale Überwachung ist, ist ein Anti-Amerikaner. Aber ich dachte, die Amerikaner seien das Volk der Freiheit und Menschenrechte? Ist nun Friedrich anti-amerikanisch, weil er den Amerikanern unterstellt, die totale Überwachung gehört zum Wesen des Amerikaners? Fragen über Fragen—————–

    1. Naja, Schäuble hat auch recht in dem Fall. Aber dass er vielleicht auf die Idee käme, diesen „Terroristen“ als Schwerstkriminelle auf dem US-Festland den Prozeß zu machen, ist ihm wohl nicht auf die Schnelle eingefallen..

      1. Inwiefern recht? Wenn die Typen da wirklich so gefährlich sind, müsste man doch massig Material haben, um die rechtmäßig verurteilen zu können, oder?

      2. @Moon ich meinte mit recht, dass viele Leute nur kritisieren würden, aber keine Lösung parat haben. Das Andere ist klar auf der Hand, wenn Beweise dafür da sind, dass die „Terroristen“ kriminelle Handlungen geplant und/oder ausgeführt haben, kann man diese rechtsstaatlich verurteilen und in ein Bundesgefängnis z.B. überführen. Dann wäre das richtig und auch legal. So ist es leider ein Schandfleck, was die Amis da haben. Zumal ja auch viele Gefangene mittlerweile unschuldig dastehen, aber in ihr Heimatland dürfen diese nicht mehr zurück und die amerikanische Bevölkerung wollen trotz Unschuld diese Unschuldigen nicht auf dem Festland. Soviel zur Legalität..

  6. Na ob unsere Regierung da besser informiert ist, über das, was die US-Amerikaner da so treiben? Immerhin ist selbst das Internet noch Neuland für sie, wie die Chefin meinte. Aber man kann sich als Mitglied der Regierung natürlich nicht mit allem beschäftigen. Hauptsache man hat eine Meinung dazu. Den praktischen Teil übernehmen schon die die es können. Immerhin herrscht ein gegeseitiges Vertrauensverhältnis…
    Volksvertreter wissen eben, was das beste für das Volk ist und in Deutschland herrscht nunmal Fachkräftemangel.

  7. Tja Netzwerkfreunde-Innnenminister Friedrich weiss mal wieder alles!? Ist er vom“Volk“gewählt?Für Bundeskanzlerin Merkel ist das Internet anscheinend“Neuland“-Diverse Minister/Politker wissen ja wie man kriecht-nicht nur vor der Bundestagswahl!?Hilfe ist das ein Graus…

  8. Wo sind eigentlich die Staatsanwälte und Polizisten, die uns vor der verfassungsbrüchigen, anhaltend ungesetzlich agierenden Regierung schützt?!?

    Darf man überhaupt noch von einem Rechtsstaat sprechen? Oder ist das schon ein Staat, der den Putsch hinter sich hat, indem eine gleichgeschaltete Justiz in verbrecherischer Komplizenschaft eine Regierungsjunta deckt, die augenscheinlich kein geltendes Recht zu fürchten hat – und noch weniger die Strafverfolgung?!?

    Ich bin restlos erschüttert.

    1. Ja,unser Innenminister ist ein Hubot! Das sieht man an seinen
      Äußerungen und Taten. Unsere Politik ist offenbar von Hubots
      unterwandert. Eure Matilda

  9. “Jetzt sage ich Ihnen mal was…”, so sprach der Ludoviker einer, gerecht und beharrlich wie sonst keiner. Religio, Amicitia und Patria, heh, die tun doch keinem weh. Scientia? Nee. Das rechtsfreie Netz ist mein Metier! Mindestdaten sind Pläsier, oder sieht’s wer anders hier? Dr. Prisma wär‘ ich gern, auf dem bösen Erdenstern!

  10. Weißt du, was mir auf den Senkel geht, Klein Peterle? Leute, die den Amis von vorne herein bis zum Anschlag in den Arsch kriechen und null souverän sind, also solche wie du. Von Kritiklosigkeit gegenüber allen staatlichen (Überwachungs-)Maßnahmen, einer deutlichen Ferne zu Rechtsstaatlichkeit, grenzenloser Inkompetenz und dem aufgeblasenen Egos eines CSU-Hinterbänklers ganz zu schweigen. Got it!

  11. Wer Regierungen und Militär immer gleich mit einer Bevölkerung gleichsetzt, ist ein mieser Hetzer und Brandstifter. Wenn man die Handlung einer Regierung kritisiert, dass ist das eine Kritik an der Regierung und meist keine Kritik an den ganzen Einwohnern eines Landes.

  12. Was sollte ein deutscher CSU-Innenminister auch Anderes sagen ? Genau genommen könnte man das als Eigeständniss werten und schließen, das Herr Friedrich das gut heisst und sich gleicher methoden bedient!

  13. Würde ihn gerne mal fragen ob er meint, es gäbe für IHN persönlich eine Ausnahme in der Überwachung per NSA und britschem Geheimdienst… Ob er denn denkt, dass seine Kommunikation nicht überwacht wird. Selbst wenn er am Festnetztelefon hängt oder Faxe verschickt wird er doch genauso überwacht wie wir… Ob ihm das klar ist?

    Greetz,
    GHad

  14. Ich kann mir übrigens kaum vorstellen, dass die US Innenministerin ihre Landsleute als „Naiv und Deutschlandfeindlich“ beleidigte, wenn herauskäme, dass der Deutsche Geheimdienst im grossen Stil amerikanische Bürger ausspionierte.

    Wenn uns unser Innenminister nicht mehr schützen will, wer soll das dann tun?

  15. Wenn einer meiner Freunde mich bespitzeln, belügen und/oder betrügen würde, nähme ich mir diesen zur Brust und würde Tacheles mit ihm Reden und notfalls auch in den A…. treten, aber mit Sicherheit nicht in denselben kriechen, und mich dann auch noch beschweren, das ich keine Sonne mehr sehe.

    Zitat:
    „Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten“.
    (Urheber unbekannt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.