Uebermorgen.TV: Netzneutralität

Uebermorgen.TV erklärt Netzneutralität

:

Datenpakete werden von A nach B verschoben, und es ist egal, wer diese Daten verschiebt. Was wäre, wenn diese Netzneutralität aufgehoben würde? DER MARKER präsentiert eine weitere Ausgabe von Uebermorgen.TV:

In diesem Fenster soll ein YouTube-Video wiedergegeben werden. Hierbei fließen personenbezogene Daten von Dir an YouTube. Wir verhindern mit dem WordPress-Plugin "Embed Privacy" einen Datenabfluss an YouTube solange, bis ein aktiver Klick auf diesen Hinweis erfolgt. Technisch gesehen wird das Video von YouTube erst nach dem Klick eingebunden. YouTube betrachtet Deinen Klick als Einwilligung, dass das Unternehmen auf dem von Dir verwendeten Endgerät Cookies setzt und andere Tracking-Technologien anwendet, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen.

Zur Datenschutzerklärung von YouTube/Google

Zur Datenschutzerklärung von netzpolitik.org

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

6 Ergänzungen

  1. In dem Video fehlt noch etwas, was derzeit schon Realität ist.
    Klasse B Surfer, die ein preiswertes Paket für 39,95 pro Monat gebucht haben, werden in Kupferleitungen gequetscht, die für analoges Telefonieren und nicht für Highspeed-Surfen gedacht waren und inzwischen vielerorts total überlastet sind.
    Einen Monat nach Vertragsabschluss werden diese Billig-Surfer vom A ins B-Netz versetzt und dann fangen die Verbindungsabbrüche an.
    Gibt einen hübschen Artikel namens „Wenn DSL nervt“.
    Techniker und CCC-Hacker nennen das Phänomen:
    kapazitives/induktives Überkoppeln, Übersprechen, crosstalk
    Die Beschwerde-Hotline des Providers ist nicht erreichbar oder überlastet, worauf man erst nach Vertragsabschluss aufmerksam wird.
    Klasse B-Surfer kommen nur noch während bestimmter Zeifensters ins Internet.
    A-Surfer haben immer Vorfahrt und dann werden eben 6 B-Surfer mit 3 Mbit/s vom Netz getrennt, wenn der A-Surfer mit 16 Mbit/s besonders aktiv sein möchte.
    B-Surfer mit Telefon ohne VoIp merken das dann jedesmal am zischenden, fiependen, jaulenden Geräuschen unterlegt mit Rauschen.
    Falls jemand noch ein Projekt für 28C3 braucht, wäre hier mein Vorschlag: Visualisierung und Hörbarmachung des induktiven CROSSTALK-CHAOS in den alten Telefonkupferleitungen, die für DSL eigentlich nicht geeignet sind aber trotzdem mit DSL vollgestopft werden.

  2. Das einzige was ich kritisieren würde ist der Optimismus mit den Jahreszahlen. Ich wette Apple kommt schon 2014 mit dem iNet und das Internet wie wir es kennen ist damit schon in 3years Geschichte.

    Wenn die Netzneutralität nicht wie in anderen Ländern wie den Netherlands festgeschrieben wird.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.