Demokratie

Sascha Lobos Guttenfake-Crowdsourcing (Update)

Update: Sascha Lobo hat eine Auswertung der eingegangenen Daten & Hinweise gepostet. Kurzfazit, wie bereits von Marcus Schwarz und mir „befürchtet“: Die Guttenberg-Fans sind wohl „weitgehend echt“. /Update

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Wow, Sascha* hat mit seinem Aufruf „Betrügt die Guttenberg-Seite auf Facebook mit den Fan-Zahlen?“ seit gestern bereits über 700 Kommentare eingesammelt. Klar, das Thema bewegt und lesenswert sind seine Gedanken auch:

Schummelt irgendjemand (muss ja nicht der Seiten-Admin sein) mit der Facebook-Page “Wir wollen Guttenberg zurück”? Lasst uns versuchen, es gemeinsam herauszufinden – wie, das steht in diesem Artikel.

Nachtrag, Freitag, 20:15 – ich habe ein Google Doc publiziert namens “Facebook Fake Finding Force”, kurz: #4F, in dem die bisherigen Erkenntnisse gesammelt werden, die in den Kommentaren und auch per Mail an mich eingetroffen sind. Kurzlink ist http://1.ly/FakeFindingForce

Falls jemand sein Wochenende am Taschenrechner verbringen will: Viel Spaß.

Marcus Schwarz hat sich in seinem Blog für die Rhein-Zeitung ebenfalls mit dem Thema beschäftigt:

Ich konnte einen Teil der Guttenberg-bei-Facebook-Mechanik überprüfen, einen Blick in den Maschinenraum der Seite werfen. Der Betreiber hat mir vertrauensvoll einen Adminzugang zu der Seite und damit zur Facebook-Statistik eingeräumt. […]

Wie groß der Anteil dieser manipulierenden Nutzer und Fake-Accounts ist, lässt sich aus dieser Statistik nicht herauslesen. Ich halte ihren Anteil aber für geringer als befürchtet: Keine Partei scheint mir in der Lage, das Fachwissen zum Ankaufen oder Selbst-Erstellen von Facebook-Fake-Accounts gezielt für eine Ad-Hoc-Nummer wie nach Guttenbergs Rücktritt in diesem Ausmaß zusammenzustellen und so gezielt und heimlich zu nutzen.

Auch wenn ich Marcus Schwarz Befürchtung teile, bzgl. des Fachwissens bin ich deutlich anderer Meinung. Das dürfte in Unterstützerkreisen entspannt vorhanden sein. Die Frage ist eher, ob jemand bereit ist, eine solche Kampagne zu finanzieren. Bevor ich mich da nun ins juristische Abseits spekuliere, verweise ich aber lieber auf  tatsächlich unterstützenswerte „Pro Gutenberg“-Aktionen bei Facebook.

Schönes Wochenende!

*Da kommt zusammen, was zusammen gehört … Sorry, nein, ich werde keinen doofen Witz auf Saschas Kosten machen, nur um einen fluffigen Einstieg zu haben. Auch wenn das an dieser Stelle evtl. erwartet wird. Tatsächlich schätze ich Sascha sogar für seine klugen Gedanken jenseits der Eigen-PR, die für manche wie Trommeln zum Handwerk gehört.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
60 Kommentare
  1. Mich würde mehr die Funktionsweise von FB interessieren. Ich kenne mich da nicht aus. Zudem müsste FB selber mit mehr Daten rausrücken, wenn man es ernst nehmen will:

    a) Es ist leicht bei FB fake accounts anzulegen, ggf. halt per Hand.

    b) Wie viele Neuanmeldungen gab es in diesem Zeitraum? Wie viele davon sind nur Guttenberg-Anmeldungen? Sind diese Neu-Accounts „echt“?

    b1) Wie sieht die Zeitverteilung dieser Neuaccounts aus? Tag-Nacht? Abstaende? IP etc.

    c) Was solls? Wenn es stimmt ist es schlimm genug, aber es gibt schlimmeres.

    d) „Gefühlt“ denke ich das „echte“ Fans einfach noch ein paar Accounts dazu angelegt haben. So what?

    e) Wir haben jetzt einen neuen Innenminister … Evtl. ist dieses Topic auch recht interessant. Die Rache der CSU am Internet sozusagen.

    f) FB ist kein demokratisches Medium. Meinung nach dem Schema Ja/Nein. Viel Platz für Diskussion ist dann nicht mehr. Dabei wird die andere Seite von FB (Einnordung und soziale Kontrolle) ständig ausgeblendet …

  2. c) Was solls? Wenn es stimmt ist es schlimm genug, aber es gibt schlimmeres.

    Klar, die Debatte ist aber auch (und gerade) abseits von Guttenberg oder den Unruhen/Revolutionen in Nordafrika interessant:

    a) Wie (leicht/schnell?) lassen sich Menschen über das Netz mobilisieren?
    b) Muss/darf/sollte man sowas ernstnehmen?
    c) Bei welchen Themen? Ab welcher Teilnehmerzahl?

    Beispiel: Bei Odem.org hatten wir 2002/2003 nach ein paar Wochen gerade einmal 18.000 virtuelle Unterschriften gegen Internetsperren bzw. Sperrverfügungen. Und das trotz weitgehend positiver und überregionaler Presse.

    Im Sommer 2009 haben 134.015 Menschen die Petition gegen Internetsperren unterzeichnet. Und das, obwohl man sich mit Namen und Anschrift registrieren musste und das Thema oberflächlich ja durchaus unappetitlich war.

    Und nun? Das sind via Facebook binnen weniger Tage bei 500.000 Unterstütztern für ein Gaga-Thema? Oder die Ein 50000 Likes für den Holofernes-Beitrag bei Bildblog, die Torsten im verlinkten Kommentar oben anspricht. Bemerkenswert, finde ich.

    Und dann wären da evtl. noch die Potentiale der eher unangenehmen Art. Man schaue sich alleine die islamophoben Netzwerke wie „pi-news“ an. Die dürften mit etwas Vorlauf auch im sechsstelligen Bereich ankommen.

    Und nun? ,)

  3. Mir wird das auch alles zu sehr meta. Interessant finde ich vor allem, wer von meinen fb Freunden diesen Gruppen beitretet. Ich versuche dann ein bisschen Einblick in deren Denkweise zu erhaschen und bin zum Teil schockiert, zum Teil konnte ich die Leute auch überzeugen. Naja, jetzt hab ich drei „Freunde“ weniger.

  4. @Stefan: Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mich noch nicht ernsthaft mit dem Thema beschäftigt habe. Irgendwo laß ich letztens aber, dass man der Gruppe beitreten müsse, um überhaupt im Forum/an der Pinnwand mitdiskutieren zu können. Stimmt das?

  5. Ich schätze Lobo auch, wenn er kluge Gedanken oder lustige Rants veröffentlicht, aber ich mag sein Selbstdarsteller-Ego nicht und hier könnten Schelme darauf kommen, dass er hofft, im großen Stil Fakes und Manipulation aufzudecken und damit genauso in der Presse zu landen wie das Guttenplag-Wiki.

    PS: Warum wird mein Kommentar im Piratenartikel zum wiederholten Mal ignoriert und nicht freigeschaltet? Ist Kritik an den Grünen hier nicht erwünscht? Ist der Ton zu scharf? Welche Formulierungen muss ich korrigieren, damit er durchkommt? Dann mache ich das gern.

  6. Also mich würde es wirklich interessieren ob und wenn ja welche „Hilfsmittel“ benutzt werden, und in welchem Umfang (Mengenmässig).

    Dabei ist mir erstmal völlig gleich um was es dabei auf dieser „FAN-„Seite geht.

    Daten wie Alter, Wohnort interessieren mich nicht, was mich interessieren würde, wären Daten wie: Zeit/Datum des Facebookbeitritts, andere aktivitäten ausser auf dieser FAN-Seite (wenn ja in welchem Anteil), wieviel Kommunikation über private Nachrichten stattfindet (nur die Anzahl ausserhalb der „FAN-Community“, nicht mit wem!), etc…

    Da Facebook auch Daten sammelt wo die Leute rum surfen (Stichwort: like-buttons auf anderen seiten), würde mich auch interessieren, wieviel Aktivität dort zusammen kommt (nicht wo sie hin surfen).

    Wenn man die Daten bekommen könnte, könnte man bestimmt eine Analys machen…

  7. Ich mag den Hahn Lobo nicht, da er ein „Selbsternannter“ ist. Und diese selbsternannten „Netzsprecher“ sind mir ein Dorn im Auge.

    Elfi

  8. Warum wird mein Kommentar im Piratenartikel zum wiederholten Mal ignoriert und nicht freigeschaltet?

    Der dürfte wg. seiner zahlreichen Links in der Moderationsschleife gelandet. Freischalten kann ihn nur der Autor des Beitrags. Wenn das mal etwas länger dauert, dann nicht in böser Absicht.

    Ist Kritik an den Grünen hier nicht erwünscht?

    Mit Kritik hat hier sicher niemand an Problem (Wir haben uns damit abgefunden, u.a. für das Ozonloch und das Ausbleiben des Weltfriedens verantwortlich zu sein..).

    Bei haltlosen Anschuldigungen und einer halben Seite Verschwörungstheorien zum Einstieg schaut’s ggf. anders aus.

    Aber wie gesagt, das entscheidet einzig und allein der Autor eines Blogeintrags.

  9. @elfi: Sind wird das nicht alle? Oder, anders gefragt, wen würde das interessieren, wenn es nicht eine Menge Menschen interessieren würde?

    Ich wüsste gerade keinen zivilgesellschaftlichen „Netzsprecher“, der in einer demokratischen Wahl zu seinem Status kam. Wie auch? Die Leute sind da, weil sich andere für ihre Meinung interessieren (Was ja durchaus ein demokratischer Prozess ist, nur halt einer ohne Urne) – oder sich wahlweise über sie aufregen wollen. Polarisierung gehört dazu (Lustig, dass wir das in einer Guttenberg-Debatte diskutieren, oder?).

    Ich spare mir das Neid-Argument, damit kann ich selber ohnehin nicht viel anfangen. Da fehlt mir offenbar ein Gen. Sascha auf „Hahn“ oder „Selbstdarsteller“ zu reduzieren, ist zwar bequem, mir aber zu billig. Aber das ahntest du sicher schon.

  10. Kurzer Nachsatz:

    Auf n-tv hatte ich mal in die letzten Minuten einer Diskussion reingeschaut, gezappt und zufällig, wo der hiesige Admin Nick „markus“ zugegen war. Ich dachte, der kommt mir irgendwie bekannt vor, aber vor allem, er kam richtig nett rüber.

    Der selbsternannte Hahn Lobo ist in jeder Bude zu finden, sitzt sich da den Hintern breit und scheint, ärgerlicherweise, für die Presse ein „Netzsprecher“ geworden zu sein.

    Das geht mir tierisch gegen den Strich.

    Der Junge sollte sich ggf. mal einen guten Job besorgen und den Hahnenkamm absäbeln. Irgendwann ist man zu alt dafür, dann wird es peinlich. Bin ich spießig? Ja, aber das ist auch ok.

    Elfi

  11. @Jo
    Danke für deine Antwort!
    Ich schließe daraus, dass du ihn gelesen hast. Kannst du mir erklären, wo da Verschwörungstheorien und haltlose Anschuldigungen sind? Wie kommst du zu der Einschätzung? Es sind viele Linkbelege drin, Fragen und auch persönliche Eindrücke. Wenn der Ton zu scharf sein sollte, bin ich gerne bereit, mich zu entschuldigen und das zu entschärfen, aber meine Eindrücke als langjähriger Leser darf ich doch im Prinzip äußern. Die dürfen auch gerne mit Belegen widerlegt werden.
    Ich halte es für sehr wichtig, dass darüber aufgeklärt wird, dass Markus Geschäfts- und andere Beziehungen zu den Grünen unterhält. Darf man deshalb nicht einmal die Frage stellen, ob man da im Wahlkampf noch neutral gegenüber Konkurrenzparteien in der Netzpolitik sein kann?
    Und warum siehst du es nicht als Anschuldigung, wenn man hier Lobo als „Selbstdarsteller-Ego“, „Hahn“ und „Selbsternannten“ bezeichnen darf?
    Bitte überlege mal ohne Voreingenommenheit. Ich bin euch nicht feindlich gesinnt und wenn der erste Beitrag zu polemisch gewesen sein sollte, versachliche ich ihn gerne.

  12. Vielleicht verstehe ich etwas nicht, aber was mich etwas stutzig macht sind die
    “Gefaellt mir”-Quellen im ersten Screenshot Statistik der Rhein Zeitung:
    http://blog.rhein-zeitung.de/?p=14083

    353.896 Unbekannte.
    Wenn ich das richtig verstehe haben 353.896 Leute, die die Seite gut finden,
    diese nicht ueber ihren Nachrichtenfeed oder irgendeine andere Art auf Facebook gefunden
    (Suche/Vorschläge etc. sind ja schon auch aufgeführt), sondern durch
    irgendeine andere Quelle.
    Welche andere Quellen gibt es?
    Geben Guttenberg Fans direkt „Wir wollen Guttenberg zurueck“ in Google ein?

  13. @Wissenschaftler

    Daß diese Blogs sicherlich eher links und grün sind, das hast Du bestimmt auch festgestellt.

    Problem?

    Wenn Du was anderes zu vermelden hast, gibt es Blogs in allen Farben, die im Netz zu finden sind. Blogger sollten nicht zensieren, aber sind nunmal, anders als in Foren, vollständig selbstbestimmt.

    Wenn es Dich nervt, dann setze einen Link zu Deinem Forum oder Blog. Sogar das würde hier sicherlich hingenommen.

    Elfi

  14. @Elfi:
    Ein Problem (wenn dem tatsächlich so ist) gäbe es nur, wenn das hier und in allen Presseartikeln, in denen netzpolitik.org erwähnt wird, nicht so transparent gemacht wird, dass der Leser es erkennen kann (z.B. die Geschäftsbeziehungen zu den Grünen).

    @Jo:
    Ich habe meinen Beitrag entschärft und ohne Links gepostet, jetzt steht er da:
    http://www.netzpolitik.org/2011/die-piratenpartei-land-unter-oder-neuland-in-sicht/

    Mal schauen, wie lange. :-)

  15. @Wissenschaftler: Nein, ich habe ihn nicht gelesen. Bestensfalls überflogen, als ich vorhin nachgesehen habe, ob etwas für mich in der Queue liegt. Es macht für mich aus o.g. Gründen auch keinen Sinn ihn weiter zu diskutieren.

    Ich halte es für sehr wichtig, dass darüber aufgeklärt wird, dass Markus Geschäfts- und andere Beziehungen zu den Grünen unterhält.

    Das ist keine Neuigkeit (Einen entsprechenden Hinweis findest u.a. unter „unter uns“ oben in der Navigation). Wenn du daraus unbedingt eine Abhängigkeit konstruieren willst: Bitte, ist ein freies Land (und unser Blog).

    Und warum siehst du es nicht als Anschuldigung, wenn man hier Lobo als “Selbstdarsteller-Ego”, “Hahn” und “Selbsternannten” bezeichnen darf

    Ich habe recht deutlich gemacht, wie ich das sehe. Mit abweichenden Meinungen kann ich leben, solange ein gewisses Niveau nicht unterschritten wird.

    Obige Begriffe sind ja nicht gerade neu. Ich finde, sie sagen mehr über die aus, die sie verwenden, als über den, den sie treffen sollen. Sascha dürfte das ähnlich sehen.

  16. Die Aktion den Dr. Strg.c Auf und davon Gutti zu Hypen muss doch keineswegs Parteigetrieben sein.

    Angenommen Firma X hat das Knoff Hoff in der Garage diese Gruppe beliebig aufzublasen. In einem Netz voller Blöd-Leser, Zahlenjünger und Denkphobiker helfen die somit doch mittel bis langfristig dem Typen wieder zu Amt und „Ehren“ und mit großer Wahrscheinlichkeit zum Kanzler.

    Was passiert dann, wenn diese Firma X zum Dr. Strg.c. kommt und den mal ganz „unverbindlich“ um was bittet? Notfals könnte ja Firma X dann auch die nächste FB-Gruppe aufmachen „Gutti ab nach Taka Tuka Land“

    Eine Hand wäscht die andere, beide das Gesicht und keiner bleibt dabei Sauber.

  17. @Jörg

    „Wissenschaftler“ nervt PP seit Jahren. Er wurde dort bereits abgemahnt und gesperrt.

    Ich kann Euch nur warnen, auf dessen Texte einzugehen. Lasst es einfach bleiben.

    Elfi

  18. @Fuzzy:

    Die Aktion den Dr. Strg.c Auf und davon Gutti zu Hypen muss doch keineswegs Parteigetrieben sein.

    Eben drum. Schrieb ich das oben nicht? Ah, nein, ich habe die Stelle nachträglich entschärft: „Das dürfte in Unterstützerkreisen entspannt vorhanden sein. Die Frage ist eher, ob jemand bereit ist, eine solche Kampagne zu finanzieren.“

    Eine Hand wäscht die andere, […].

    Ach, das muss jetzt nicht einmal eine Frage von (Vor-)Leistung und späterer Gegenleistung sein. Ein „Unterstützer“ könnte auch ganz andere Ziele verfolgen. Aber wie gesagt, das ist zum aktuellen Zeitpunkt pure Spekulation.

    Ich befürchte (unabhängig von meiner Meinung zu Herrn von und zu), dass es ist tatsächlich eine Art Herdentrieb ist. Was mich ein bisschen nachdenklich macht. Aber das mag an fehlenden Vergleichsmöglichkeiten zur Einordnung liegen.

  19. Ist es eigentlich gesagt, dass alle, die in der Gruppe sind, diese auch inhaltlich unterstützen?

    Der Facebook Like Button ist semantisch ja eine Art abonnieren. Ich kann mir auch Gründe vorstellen, so eine Seite abonnieren zu wollen, obwohl ich inhaltlich das Gegenteil vertrete.

  20. @Anon: deswegen finde ich diesen heutigen tag ja so interessant.ab heute kann man vielleicht zumindest ungefähr einschätzen,was diese likes bei facebook(zumindest in deutschland) wirklich wert sind.

  21. @Jo:
    Das glaub ich jetzt nicht. *kopfschüttel*
    Elfis Anschuldigungen gegenüber mir sind falsch, ich habe keine Ahnung, wie sie darauf kommt, tatsächlich hatte ich sogar noch nie Kontakt zu den Piraten (auch nicht über Foren oder ähnliches). Willst du nichtmal hinterfragen, wie Elfi das alles erkennen will (Nickname)? Ich dachte, haltlose Verschwörungstheorien sollten hier nicht gepostet werden?

    Über Inhalte und Strukturen brauchen wir auch nicht zu diskutieren, mir geht es vor allem um das Transparenzgebot. Bei „Über uns“ kann der Leser keine Geschäftsbeziehung zu den Grünen erkennen? Muss man vom Leser verlangen, dass er dort alle Links durchklickt und auf der newthinking-Seite herumsucht? Das ist doch etwas umständlich und würde nur ein Leser tun, der aktiv nach Interessenkonflikten sucht.
    Viel mehr noch als um dieses Blog geht es um Presseartikel, in denen Markus interviewt und netzpolitik.org als Referenz angegeben wird. Müsste da nicht zumindest der Journalist (in diesem Fall Philip Banse) auf mögliche Interessenkonflikte hinweisen, wenn es in der Veröffentlichung um andere Parteien als die Grünen geht?

  22. 150 teilnehmer??

    halte ich trotzdem für erfolgreicher als die peinliche „freiheit statt angst“ aktion letztes jahr…..man hat sich in grund und boden geschämt und prompt kam noch am selben tag der bosbach aus der deckung mit neuen sperr- und vds-forderungen……jaja, wir erinnern uns, also ich zumindest

  23. Es tut unendlich weh, dass sich die schweigende Mehrheit mittels Internet manifestiert.

    Die schweigende Mehrheit soll gefälligst schweigen. Das Internet gehört uns, der selbsternannten Netzelite und nicht irgendwelchen knapp 600000 BILD-Zeitung lesenden und Bayern-München-Karten-kaufenden Banausen und Dummpratzen auf Facebook.

    Denn uns und ich betone nur uns gehört das Internet. Nur uns gehört die Meinungsfreiheit.

    Es kann und darf nicht sein, meine lieben Freunde und Leidensgenossen, dass knapp 600000 Vollspacken auf Facebook Meinungen vertreten, die dem aktuell herrschenden Zeitgeist und vor allem UNSERER Meinung entgegenlaufen.

    Selbst Marcus Beckedahl hat das mittlerweilen nicht verstanden.

  24. @Wissenschaftler (pseudo)

    Ein Blogger muß seine Tendenz zu Parteien und sein Parteibuch nicht veröffentlichen.

    Er darf, oh Wunder, sogar welcher Partei auch immer angehören.

    Wenn Du einen Skandal erkannt hast, dann solltest Du es anderweitig bekanntmachen.

    Also dort, wo es irgendjemanden interessiert.
    Hier juckt es niemanden.

    Aber ich merke schon, hier fängt Deine Penetranz wieder an. Wie es endet….

    Elfi

  25. jsjkjds #40

    hoffe nicht. wäre schade um die leute die bei minusgraden ihr demokratisches recht ausüben.

    aber eine vergösserung ist nicht möglich um einen pic-basecheck vorzunehmen da alles wie man weiss, stark verpixxelt.

  26. ganz ehrlich? was für gefälscht??? Guttenberg beste Politiker überhaupt…was is das für ne dreckige Medienkampange???? Ihr habt alle keine Ahnung lan… Guttenberg 4 Kanzler hade

  27. Na, dass ist ja spannend.

    Wenn ich heute mal auf der Guttenberg Facebookseite öfters reload drücke, seh ich _fallende_ Zahlen. Zwar nur kurz, weil sie dann doch wieder steigen, aber sowas hatte ich die letzten Tagen nicht.

  28. Ist doch egal ob die fallen oder steigen. Ich meine die Guttenberg-Facebook-Zahlen.

    Interessant ist doch die Tatsache, dass sich die schweigende Mehrheit manifestiert und die selbsternannte Netz-Gutmensch-Elite vor Neid und Eifersucht fast zergeht.

    Ihr wisst gar nicht wie lächerlich ihr seid. Insbesonders Sascha Lobo, der krampfhaft nachweisen will, dass es Sachen nicht gäbe die es doch gibt.

  29. *
    @Qwerty_:
    „Interessant ist doch die Tatsache, dass sich die schweigende Mehrheit manifestiert …“

    Ah-Ja! Mit wem von der schweigenden Mehrheit hast Du denn gesprochen, dass Du das so genau weisst?

    Oh – Verzeihung, ich vergass… schweigend und so.

    *) Dieser Beitrag könnte Ironie enthalten.

  30. aber es sind einige schöne hintersinnige sahcne dabei…da sage noch einer, deutschland hätte keine kreativen köpfe. ich denke nur an die wahlplakataktion bei der letzten BTW, insbesondere an die der CDU. natürlich meine ich dei „bearbeiteten“. das war grosses kino.

  31. Schaut euch nochmals die Zahlen
    bei http://blog.rhein-zeitung.de/?p=14083
    an. Da stimmt meiner Ansicht was nicht.
    ca. 350 000 „Gefaellt mir“ aus „Unbekannter Quelle“ (nicht von Facebook) … nehmen wir an das kommt von Google …
    schaut auf die „Externe Verweis“ Statistik. Von Google kommen nur simple 55.200, als zweites twitter mit knapp 10.000. Selbst wenn alle Leute die von Google reinkamen „gefaellt mir“ geklickt hätten, fehlen immer noch 290.000.
    Woher kommt der Rest?
    Oder raff ich was bei der Statistik nicht?

  32. @Tobi
    Die Zahlen der Aufgliederung nach Land bedeuten dann, dass
    jemand Deutschland als Heimatland angegeben hat?

    Oder machen die da Geo-Tagging?

    Auch ist die Anzahl der Pinwandeinträge ziemlich wenig, gemessen an der Anzahl der Gesamtmitglieder.

  33. NP sollte hier einfach mal sehr genau erklären wie die like Funktion von Facebook funktioniert. (Wird jedes „Like“ auf der Seite gezählt, oder nur wenn die „Page“ neue „Fans“ durch eine Seiten „Like“ erhält? Wenn ständig der Like Counter durch „liken“ von Einzelpostings nach oben gepushed wird, muss man nicht langen nach der Riesenbasis suchen.

    Ob so gezählt wir müsste man aber erst einmal selber im Experiment testen …

    Ich denke das könnte einigen Journalisten bei der Einschätzen der Zahlen helfen.

  34. übrigens sind gefakte deutsche Facebookaccounts im Preis gestiegen von 40$ per1000 auf über 75$. der Markt soll ziemlich leer sein. Bei Carder.russisch sollen die sogar ganz aus sein.

  35. Ich bin zum ersten Mal hier – über Sascha Lobos Blog.

    Bin ich hier im Herzen der „Grünen Politik“ angekommen?

    Ob Ihr Facebook liebt oder nicht (ich liebe es nicht) – aber aktuell werden wir alle nicht daran vorbeikommen.

  36. Die interessante Sache ist, dass es ja um einen ziemlich objektiven Sachverhalt ging.

    Das ist so wie wenn man Sonnenflecken mit FB zurückdrängen willen.

    „Zerstört nicht unsern Wahn!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.