Wissen

Irgendwann wird die Zeit kommen, in der das Internet verdammt leer sein wird

Der Geschäftsführer des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT), Claus Grewenig, warnte auf den Medientagen in München vor einem leeren Internet:


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Ohne besseren Urheberrechtsschutz werde „irgendwann die Zeit kommen, in der das Internet verdammt leer sein wird“, sagte Grewenig.

Einen eigenen Beitrag für ein volleres Internet könnte der VPRT leisten: Durch das eigene Lobbying werden die Öffentlich-Rechtlichen Sender gezwungen, viele Inhalte wieder zu depublizieren. So kann man auch unnötig das Internet leeren.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
21 Kommentare
  1. Ach da meint dieser Herr tatsächich, DIESES INTERNET sei gleichbedeutend mit DIE CONTENTINDUSTRIE..
    Ja, wenn das so ist dann kann das Internet tatschlich nicht leer genug sein! Läßt sich gnadenlos fatale Sebstüberschätzung eigentlich noch steigern?

  2. Das Internet wird leer? Das darf nicht sein! Ich fordere, dass mir die Bundesregierung eine Ausnahme vom Urheberrecht erteilt. Dann sorge ich im Alleingang dafür, dass dieses Internet verdammt voll wird.

  3. das internet darf nicht alternativlos leer werden, wir müssen die menschen im internet mitnehmen und ausserdem gibts mehr netto vom brutto. wer das internet leer macht, ist ein frühdekadenter internetleermacher. wir werden von staatlichen internetleermachern regiert!!!
    das leere internet darf kein rechtsfreier raum sein!!!!!!

  4. So so…!
    Das Internet soll also „leer“ werden. Fakt ist, dass das Internet laufend Zuwachs erhält! Gerade in Sachen Richtigstellung der Großen Medien, die eine Lüge nach der anderen verbreiten. Immer mehr Menschen verstehen, dass das Fernsehen und die BLÖD-Zeitung keine INFORMATIONS- sondern DESinformationsmedien sind! Immer mehr Menschen begreifen, das TATSACHEN, FAKTEN und WAHRHEITEN ausschließlich bei UNABHÄNGIGEN Internetmedien zu erhalten sind. MEIN persönlicher Favorit ist da übrigens „News Top-Aktuell“. Diese page macht im wahrsten Sinne des Wortes informationssüchtig!

    Ach ja….
    und dann noch ein Wort zu „Urheberrechten“! Es sollte langsam mal begriffen werden, dass ALLES, was im Internet veröffentlicht werden kann, UNMÖGLICH schützbar ist! Entweder man kommt mit solchen Tatsachen klar, oder man schwelgt weiter in Illusionen!

    Früher gab es Leute, die den Buchdruck wieder abschaffen wollten. DAS hat übrigens auch schon nicht geklappt!

  5. LOL, das ist mindestens genauso lächerlich wie die MI-Sprüche „home taping kills music“ oder „copying kills music“. Eingetreten ist das genaue Gegenteil. Fällt denen echt nichts anderes ein als ewig dieselben hohlen Phrasen? Selbst ganz ohne Kommerzgedudel würde das Netz immer größer, denn freie Musik legt seit Jahren qualitativ & quantitativ erstaunlich zu. Überhaupt ist der Internet-Datenpool bereits heute so gewaltig, dass niemand in der Lage wäre in seinem Leben auch nur ansatzweise alles zu konsumieren.

      1. …sagt aber auch nur die Content-Industrie. ;) Dabei hat selbst MS (in den sog. „Halloween emails“, wenn ich mich richtig erinnere) die Vorzüge von OpenSource-Strukturen bereits erkannt.

  6. Ich glaube, es wird mal wieder Zeit einen kritischen Blick auf die entweder nicht vorhandenen oder nicht öffentlichen Aktivitäten der im April gegründeten Teutschen Content Allianz zu werfen

  7. Wer das Internet leermacht oder versteckt,
    oder das leergemachte oder versteckte Internet außer Verkehr zieht,
    wird mit Dauer RTL2 TV nicht unter 2 Jahren bestraft

  8. Das Internet existierte bereits bevor irgendwelche Medienfuzzis da mitgemischt haben und das Web für ihre Geschäftsinteressen entdeckt haben.

    Wenn es ihm nicht gefällt, sollen er und seine Entourage ihre Sachen packen und verschwinden. Wenn es zu riskant ist irgendwelche Inhalte zu veröffentlichen, die dann potentiell kommentiert und verlinkt werden und ihm das so arge Bauchschmerzen verursacht, dann sollte die einfach darauf verzichten. Vielleicht wird man dann merken wer hier mehr von wem abhängt.

  9. das netz bestand schon vor tauschbörsen von anderen obskuren inhalten. wenn einige meinen, ihr ach so wichtiger inhalt wäre schügtzenswert, nun wie war das mit dem haus ohne fenster, in welches das licht per eimer hineingetragen werden sollte????

  10. Also ich habe unsere Internetseite schonmal „Gesetzeskonform“ gemacht, hoffe ich, habe jetzt nur noch ne „Visitenkarte“. Hoffe mal, daß das den Datenschützern nicht schon zu viel ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.