Und sonst so: Facebook, Rinderpornographie und BGP-Unfälle

Hiermit führe ich die Rubrik 4 vor halb 8 ein:


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

20 Kommentare
  1. „4 vor halb 8“? Um 19:31?

    Also weder um 19:26 (falls die 4 sich auf die Uhrzeit bezieht) noch _vor_ halb 8 (falls die 4 auf die Anzahl der Links zielt)…

    Irgendwie kein großer Erfolg :D

  2. zu Realtitycheck: toller Beitrag, selten so genaue Infos gelesen. Ich sehe es auch so, dass Frau Aigner sich hier auf völlig falschem Gleis gewegt und am Poller endet.

    zu „Denkt denn niemand an die R(K)inder/ Sex mit Tierchen: wir haben somit keine Probleme…was ist mit der kath. Kirche? Breaking News: Zölibat für alle! jetzt, bei ihrem Bundesministerium für sexuelle Aufgeklärtheit und Resozialisierung.

    zu China BGP-Unfall: sorry, aber hier muss ich passen. Die PDF Datei erscheint mir, wie auch die der GER als Nicht-Netzwerkspezi zu verzwickt.

    zu EU-Netzsperren: Das Schweizer Modell scheint recht erfolgreich zu sein. Dagegen muss ich schon schlucken, wenn ich die Zensurmassnahmen in Australien sehe. Gerade Schwule und Lesben sowie Aidsaufklärung auf den Index zu setzen sieht mir eher nach Willkür aus.

    Auf WikiLeaks gibts einen Eintrag der Sperrlisten von Vodaphone, habe diese aber leider nicht geloadet. Darin, soweit ich mich erinnern kann, sind auch Sperreinträge von Gewerkschaften, Arbeitsrechtsurteilen und Sozialen Netzwerken vermerkt.

    4 vor 8….na, klar doch. ist ja nicht wie 10 vor zehn um halb elf….3sat…

  3. Vorallen frage ich mich wieviel Sinn so ein „Tiersex“ verbot macht. Im Gegensatz zu Kindern können Tiere nicht reden.. sowas käme ja nur dann raus wenn Tiere dabei derartig verletzt werden dass es auffallen muss.. und dann ist es ja Strafbar–>Tierquälerei
    Und dass man heute angeblich öffentlich vorhandene Tierbordelle nicht schließen könnte glaube ich kaum.. auch hier kann man wieder mit den Tierschutzgesetzen dran.
    Und dass immer mehr Leute heute auf Tiere stehen ist genauso abenteuerlich wie dass immer mehr Leute heute auf Kinder stehen.
    Wenn jemand auf Sex mit Tieren steht , hat die Person eine psychische Störung. Und sowas entsteht nicht einfach irgendwie so … es gibt auch Leute die auf Sex mit Fahrrädern stehen .. und komischerweise haben vermutlich 99,99999 % der Fahrradfahrer keine sexuellen „Verhältnisse“ zu ihren Rad.

  4. @Jörg_Olaf….hab ich doch verstanden. Die Zeile mit 3sat meinte ich ja auch als Scherz.

    Macht weiter so, ich mag eure Seite. Auch wegen der Quellangaben, zumal ich dies oft auf anderen Seiten vermisse ( bin manchmal zu faul zum Suchen..).

    P.S. ich musste auch an den Film mit Woody Allen denken…“Was sie schon immer usw.“ die Stelle mit dem Schaf…einfach zum Schiessen…go on.

  5. soso, Sex mit Tieren soll verboten werden. Schön und gut, finde ich persönlich sowieso abartig – wobei, ich kann mir außerdem nicht vorstellen daß es wirklich so eine „Tiermißbrauchs“-Szene gibt. Da wird doch schon wieder an dem nächsten Mythos gestrickt.

    Aber da bleibt dann doch noch ein Wertungs-Widerspruch: schlachten und essen darf man Tiere weiterhin, und bislang hat noch keine Regierung industrielle Massentierhaltung konsequent verboten – aber das ist alles immer noch ethischer als wenn man Sex mit Tieren hat, oder was??

  6. Vorallen braucht man nicht für jede seelische Abartigkeit ein Gesetz.
    Das essen von Menschenfleisch ist auch nicht explizit verboten. Trotzdem sitzt der Kanibale von Rothenburg im Knast! Es geht doch !
    Wir haben kaum irgendwelche Strafbarkeitslücken in Deutschland. Die Gesetze sind doch so gemacht dass Richter die Möglichkeit haben manches auch etwas anders auszulegen

  7. ….ich schmeiss mich weg…Sex mit Hack…einmal im Monat überkommt es mich…ganz zu schweigen vom Niveau des Doofian.

    Vote!

    -> Anmerkung: Charlie Chaplin’s „Der grosse Diktator“…einfach das kranke System weglachen..mit ganz, ganz viel Humor und viel Menschlichkeit.

  8. man kann ja nun nicht wirklich behaupten, dass sich schwarz-gelb für irgendeine abartige peinlichkeit zu schade wäre.

    ringsrum stehen die länder der EU vor dem kollaps aber schwarz-gelb macht sich um ein gesetz gegen flöheficken gedanken.

    es ist nicht mehr zu fassen.

  9. soso, Sex mit Tieren soll also aus Tierschutzgründen verboten werden?
    Um dagegen argumentieren zu können, braucht man gar nicht erst in die Vegetarier-Ecke mit dem massenhaften Tiermord zu schauen.

    Wie stellen sich die lieben CDU-Politiker denn die Zucht von „Nutztieren“ vor?
    Sollten das in deren Augen nicht Vergewaltigungen von armen Kühen sein? Zwangsbesamung? Samenraub von Zuchtmännchen?

    Sollen nicht auch die Elefantenbullen bestraft werden, die aus welchen Gründen auch immer versuchen, sich an wehrlosen Nashörnern zu „vergehen“?
    Oder all die Tigonen- und Liger oder Maultier-Maulesel-Eltern? Ist ja immerhin auch nicht dieselbe Spezies und daher abartig…

    wirklich ekelhaft, wie sich manche alten Herren und Übermamies mit nicht durchdachten, polemischen Phrasen zu profilieren versuchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.