Generell

„Tatort Internet“: Neonazis auf Pädojagd & die Medienaufsicht

Wenn ich mich nicht verzählt habe, läuft am 8. November bereits die siebte von zehn geplanten Episoden der Pranger-Show „Tatort Internet“ bei RTL2. Ich erwähne es nur, weil sich am 11. November die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) mit dem Format beschäftigen wird.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Anbei ein Auszug aus der Pressemitteilung der ALM (Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten):

ZAK-Pressemitteilung 15/2010: Landesmedienanstalten leiten Prüfverfahren wegen RTL2-Sendung „Tatort Internet“ ein / Direktoren: RTL2-Sendung schafft breite Aufmerksamkeit für wichtiges Thema

Die Direktoren der Landesmedienanstalten begrüßen die gesellschaftliche Diskussion, die die bisher ausgestrahlten Folgen von „Tatort Internet“ auf RTL2 über die Gefahren in Chats ausgelöst hat. „Tatort Internet kann trotz mancher Zweifel an der Gestaltung der Sendung dazu beitragen, dass Eltern, die sich bislang nicht mit der Problematik beschäftigt haben, jetzt möglicherweise […]

Unabhängig davon wird sich nach einer Vorprüfung durch die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) eine Prüfgruppe der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) mit der RTL2-Sendung „Tatort Internet“ beschäftigen. Das haben die Direktoren der Landesmedienanstalten in ihrer Sitzung in Mainz beschlossen. Die Prüfgruppe wird vor allem der Frage nachgehen, ob in den jeweiligen Beiträgen die mutmaßlichen Täter durch Äußerungen über ihre Lebenssituation für Außenstehende erkennbar waren und so Persönlichkeitsrechte verletzt und journalistische Standards missachtet wurden. […]

Auch die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) wird sich in ihrer Sitzung am 11. November 2010 mit „Tatort Internet“ beschäftigen. […]

Derweil wütet in sozialen Netzwerken wie StudiVZ der aufgehetzte Mob, wie uns Leserzuschriften bestätigen:

Hi,

bei Studi/MeinVZ spriessen gerade so die Gruppen gegen Kinderschänder aus dem Boden, meistens von irgendwelchen rechten Gruppierungen gegründet […]
Hier wird teilweise zu Gewalt und Straftaten aufgerufen und die Gründer der Gruppe (Studi hat einen bereits gelöscht wegen Ankündigung einer Straftat) brüsten sich aktuell damit selber Tatort Internet gespielt zu haben und angelockte Pädophile zu outen.

Zitat:
So lange wir die Themen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie ignorieren, können diese Schulwegbestien weiter Kinderseelen zerstören.

Ein Kinderschänder kann schon an der nächsten Straßenkreuzung ein Kind in sein Auto zerren. Nachrichten zeigen keine Illusionen – sie zeigen die Realität vor der Haustür.

Anmerkung: Dass die Gruppen „meistens“ aus dem rechten Umfeld stammen, kann ich nicht bestätigen. Vielleicht werden die aber besonders schnell gelöscht, wie auch die Gruppe aus obigem Beispiel. Gruppen mit vergleichbarer Intention sind bei StudiVZ und MeinVZ allerdings weiterhin problemlos zu finden.

Glückwunsch, Frau zu Guttenberg, Frau von Weiler und Frau Krafft-Schöning. Glückwunsch, Familie Harrich und RTL2. Wirklich eine interessante gesellschaftliche Debatte, die da „angestoßen“ wurde.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
36 Kommentare
  1. Öhm, sone reisserische Überschrift mit so wenig Gehalt und eine Relativierung des Faktengehalts in der Anmerkung?

    Hat netzpolitik.org beim Thor Steinar Hack durch den CCC auch getitelt „Computerkrimineller Lynchmob auf Nazijagd im Cyberspace“?

    Bin mir nicht sicher, habe keinen Beitrag Gefunden.

  2. @Sumosu: Was findest du an der Überschrift reisserisch? Im Beitrag geht es um die Prüfung des Formats „Tatort Internet“ und Nazis auf Pädojagd.

    Dass der VZnet-Support inzwischen auf das Thema aufmerksam geworden ist, ändert ja nichts daran, dass Neonazis „Tatort Internet“ spielen und StudiVZ/MeinVZ als Plattform nutzen, oder?

    Auf eine Verlinkung der enstsprechenden Nazi-Foren habe ich bewußt verzichtet.

  3. Die Neonazis demonstrieren seit Jahrzehnten regelmäßig unter dem Motto „Todesstrafe für Kinderschänder“. Die NPD hat diese Forderung nicht umsonst im Programm. Mit dem Ruf nach der Todestrafe für Sexualstraftäter haben die Nazis im Gegensatz zur rassistischen Hetze noch ein Alleinstellungsmerkmal im Kampf um die Volksseele, und natürlich versuchen die diesen Trumpf so oft wie möglich auszuspielen. Dazu werden Flyer und Aufkleber verteilt, Demos und Mahnwachen organisiert und natürlich auch Webseiten und Facebook-Gruppen aufgebaut. Besonders aktiv sind die Nazis bisher vor allem, wenn die Presse groß über einen Sexualstraftäter berichtet. Dann werden in der betreffenden Gegend Bürgerinitiativen und -wehren gegründet oder, falls schon vorhanden, wird sich daran beteiligt. Selbstverständlich lassen sich die Nazis die Chance, die „Tatort Internet“ ihnen bietet nicht engehen, und versuchen von der Sendung aufgehetzte Leute für ihre Zwecke einzuspannen.

  4. @Gregor: Exakt. Der Initiator der ursprünglich als „privat“ deklarierten Kampagne “Todesstrafe für Kinderschänder” ist Landesvorstandsmitglied der NPD Niedersachsen.

    Ich hatte letztens schon einmal kurz was zum Thema geschrieben.

    PS: Erst am Montag zogen wieder 300 Neonazis unter diesem Motto durch Neustrelitz.

  5. In Bezug auf diese Sendung ist meine Strategie inzwischen „Ruhig bleiben!“. Ändern kann man’s nicht (zumindest fällt mir keine Möglichkeit ein) – RTL2 bringt immer solche Scheiße, sonst meist „Doku-Soap“ genannt – und Aufregen ist ganz schlecht für den Blutdruck.

    Diejenigen, die vom Thema halbwegs Ahnung haben wissen wie lächerlich die Sendung ist. Diejenigen, die drauf reinfallen, haben das Format nach Ausstrahlung der letzten Folge sofort wieder vergessen und kucken was halt sonst kommt – „Bauer sucht Superstar mit Schulden zum Tauschen“ oder ähnliches. Mit etwas Glück verfestigen Frau Guttenberg und ihr Pseudo-Kinderschutzverein ihr schlechtes Image weiter.

    Opfer des Ganzen sind natürlich die „Täter“, die die Sendung bloßstellt. Wie Udo Vetter vor einiger Zeit treffend schrieb: Gehen und auf Nichtveröffentlichung bestehen.

  6. @Jörg-Olaf Schäfers

    In deinem letzten Post zum Thema hast du ein Experteninterview zitiert, in dem der Unterschied zwischen Pädophilie und Dating mit Teenagern erleutert wurde. Jetzt benutzt du „Pädojagd“ in der Schlagzeile.

    Gruppen aus „dem rechten Umfeld“ betitelst du als „Neonazis“. Auch das halte ich für eine reisserische Verkürzung, kenne aber deine Quellen nicht.

    Und schliesslich: Wenn die Landesmedienanstalten sagen, die Sendung könne möglicherweise zu einer breiteren Aufmerksamkeit führen, dann haben sie eigentlich nur Recht, genau das geschieht ja. Dass sich neben allen Printmedien, Til Schweiger und Xavier Naidoo jetzt noch ein paar rechte Spinner melden – wen wunderts? Ist diese Form der Selbstjustiz/Zivilcourage verdammungswürdig weil sie aus dem Braunen Sumpf kommen könnte? Hat Alvar Freude mit seinen Löschexperimenten nicht auch Selbstjustiz walten lassen weil er die Verursacher nicht anzeigte? Ja, der Vergleich hinkt stark. Aber kommt doch bitte mal alle wieder auf den Teppich bzgl. dieser dummdreisten Sendung.

  7. @Geralt: Für die Sendung/RTL2 mag ich dir recht geben. Das eigentliche Problem ist aber ohnehin der im Umfeld erzeugte Buzz, der längst tief in die Gesellschaft strahlt. Dem kann man bestenfalls eine konstruktive Debatte entgegensetzen. Auch wenn die kaum mehr als ein Tropfen auf den aufh(e|i)tzten Stein sein wird.

    Ich weiß nicht, was bitterer ist. Eltern, die auf einmal erkennen, dass man sich vielleicht doch um die eigenen Kinder kümmen sollte, oder ein gesellschaftliches Klima, das verhindert, dass Menschen nicht zu Tätern werden ,(

    Hatte ich eigentlich schon auf den Kommentar „Harrich liegt falsch“ von Jan Wesselmann bei Telemedicus verwiesen? Der beleuchtet den Unsinn noch einmal von der juristischen Seite.

    Sorry, mich k*tzt einfach an, wie plump hier PR auf Kosten realer Opfer betrieben wird.

  8. Irgendwie bin ich den Neonazis dankbar, dass sie auf den Tatort-Internet-Zug aufgesprungen sind. Denn damit zeigen sie endlich, was für ein unseriöses Format die Frau von und zu Freiherrin da aus dem Boden gestampft hat. Hoffentlich bringt die NPD da auch bald ne Pressemitteilung raus, in der sie die Frau für ihre Arbeit bejubelt. Dann merken die Menschen vielleicht mal endlich was für ne Tante das ist….

  9. „Hoffentlich bringt die NPD da auch bald ne Pressemitteilung raus, in der sie die Frau für ihre Arbeit bejubelt.“

    Hat bei Sarrazin leider auch nicht geklappt. Der wurde ja auch von der NPD bejubelt und seine Märchenbücher verkaufen sich trotzdem noch zu gut. Zumal sich immernoch alle die Köpfe einschlagen wenn es um seine Thesen geht (was man allgemein als „gesellschaftliche Debatte“ bezeichnet).

    1. @semiramis89

      Der Unterschied zu Sarrazin ist vielleicht, dass Frau v. Guttenbergs Mann evtl. der nächste Kanzlerkandidat der Union werden will und Applaus aus Richtung NPD eher nicht dazu beitragen wird, dass sie dabei nach innen und außen eine gute Figur macht (Stichwort außenpolitische Wirkung). Sarrazin hingegen hat seine Karriere eh schon hinter sich, bei dem ist es bis auf die Tantiemen wurscht, wer das Buch kauft.

      Frau v. Guttenberg täte gut daran, sich bald von dieser unsäglichen Sendung zu distanzieren, damit nicht gar so viel an ihr kleben bleibt. Eine Kanzler(kandidaten)gattin, die mit Applaus von rechts und mit Rechtsverstößen in TV und Internet in Verbindung gebracht wird, halte ich für untragbar. Aber das muss die CSU selber wissen … ;-)

  10. Also ich kann nur bestätigen, dass sich Rechtsextreme, vor allem die freie rechte Szene, öfter zu Demos zusammenfinden und für die Todesstrafe für Kinderschänder demonstrieren. Das ist eine sehr bewusst gewählte Strategie, die ins Herz der Gesellschaft, auf Mütter und Väter zielt.
    Leider tragen Innocent in Danger & RTL II mit dem Format genau dazu bei, den Pädophilen ihre Menschenrechte abzuerkennen und spielen so den Rechtsextremen ganz bewusst in die Hände.

  11. Wenn man sich das genau überlegt ist die NPD im Gegensatz zu fast allen anderen Parteien immerhin offen und transparent.
    Da weiß man vorher, was hinterher rauskommt und keiner versucht das ernsthaft schön zu reden oder zu verstecken :D

    @Jörg
    Ich empfinde die Überschrift übrigens auch als durchaus reißerisch.
    Bei einem solchen Thema aber vielleicht auch einfach sinnvoll, die „Waffen der anderen“ mit zu benutzen?
    Weiß ich nicht. Ghandi wäre wohl grundsätzlich anderer Meinung :D

  12. @Sumosu:

    Jetzt benutzt du “Pädojagd” in der Schlagzeile.

    Ja, weil das noch einer der harmloseren Begriffe ist, die im Kontext der Gruppe fielen.

    Gruppen aus “dem rechten Umfeld” betitelst du als “Neonazis”.

    Die Initiatoren der fraglichen Gruppe würde ich als Neonazis bezeichnen, ja. Wem man sich die Homepage, pardon, Heimseite im Weltnetz der Gruppierung anschaut, findet man nicht nur Links und News von einschlägigen Portalen, sondern neben einem einladenden Banner als Intro auch ein Lied einer Rechtsrock-Band.

    Für mich sind das Nazis, auch wenn Sie sich selber vermutlich als „national eingestellte Fußballfreunde ohne politische Motivation“ bezeichnen werden.

    Wenn die Landesmedienanstalten sagen

    Es geht nicht um’s recht haben, sondern auch um Form und Kontext, in dem eine Aussage verbreitet wird. Diesbezüglich darf man sich durchaus wundern. Aber so läufts halt in der Politik (und bei Überschriften).

    Hat Alvar Freude mit seinen Löschexperimenten nicht auch Selbstjustiz walten lassen weil er die Verursacher nicht anzeigte? Ja, der Vergleich hinkt stark.

    Der hinkt nicht nur, der hat nicht einmal Beine. Alvar/der AK Zensur hat Provider darauf aufmerksam gemacht, dass in ihrem Netzbereich gehostete Inhalten auf Sperrlisten geführt werden. Die Überprüfung/das Abklemmen der jeweiligen Ressourcen fällt in den Verantwortungsbereich der jeweiligen Provider.

    Wenn man sehr schräg drauf ist, kann man die Hinweise als Blockwartverhalten/Denunziation bezeichnen. Man kann Menschen die Hinweise auf Kinderpornographie als Blockwartverhalten sehen aber auch einfach für bekloppt halten.

  13. @Mayleen: Die NPD als offen und transparent zu bezeichnen ist, sorry, bestenfalls naiv. Auch in diesem Bereich, wo die Strategie recht durchsichtig ist (Tatsächlich überlässt man ihn – nach diversen „Vorkommnissen“ in den eigenen Reihen – inzwischen auch eher den Kameradschaften).

    Persönlich halte ich es – was Nazis betrifft – auch eher mit Wiglaf Droste und weniger mit Ghandi.

  14. Wir sind hier in Deutschland.
    Die Landesmedienaufsicht wird noch mehr heiße Luft produzieren als RTL2 selber und mit sinnentleertem Gequatsche abwarten, bis alle 10 Folgen gesendet wurden. Und dann hat sich das Problem von ganz allein erledigt, ohne dass man einen Finger rühren mußte. In spätestens 2 Monaten kommt dann der nächste „Skandal“ und schon hat jeder vergessen, dass dieser Mist da einen Dammbruch darstellt.

    Denn ab jetzt ist akzeptiert, wenn sich private TV-Sender zu Richtern, Polizisten und Henkern aufschwingen. Und da sowas Quote bringt, werden andere auf den zug aufspringen.
    Mal schauen, was als nächstes kommt. Es finden sich ja sicher mehr als genug Möglichkeiten, Menschen in kriminelle Handlungen zu locken, um sie dann öffentlich zu verurteilen.

    Mein Vorschlag: „Tatort Straße“
    Ein Rentner, der mit seiner Fahrweise andere Autofahrer provoziert und schon hat man jede Menge Verkehrsverstöße, die man mediengerecht ausschlachten kann. Dazu noch ein paar Archivbildern von Verkehrsunfällen und fertig ist der nächste Reißer.
    Und die TV-Junkies sind glücklich, dass sie sich über die „Gefahren“ ihrer Welt aufregen können. Und endlich tut mal jemand was dagegen.

  15. Das solche VZ Gruppen (wie oben genannt) von rechten Gruppierungen stammen, ist nichts Neues – leider. Die Sendung von RTL 2 hat ihnen eine weitere Legitimation für ihren Hass gegeben, wobei RTL 2 und solche rechten Gruppen verschiedene Ziele verfolgen.

  16. Was mich bei der NPD am meisten stoert, ist, wenn da mal was passiert, RTL2 und die Frau Guttenberg natuerlich nichts damit zu tun haben.

    @15 Phaidros:
    Sowas in der Art gab es doch schon. Da haben kurz hintereinander ein paar Rentner ein paar Unfaelle mit toedlichem Ausgang gehabt und schon geisterten die Forderungen durch die Presse, von Rentner staerker medizinisch zu ueberwachen bis zum Totalverbot fuer Rentner Auto zu fahren.

  17. @10: Seit im Laufe der ganzen Terror-Diskussion seit 9/11 selbst Staatsrechtler von so Dingen wie „Feindrecht“ schwadronieren bin ich solchen Tendenzen, bestimmten Personen ihre Grundrechte abzusprechen im Allgemeinen extrem Misstrauisch gegenüber geworden.

    Wie schreiben Trojanow/Zeh in „Angriff auf die Freiheit“ so schön:
    „Wer sich nur dann an seine Grundrechte erinnert, wenn er sich persönlich geschädigt fühlt, hat entweder nicht verstanden, worum es geht, oder zeigt sich schlicht verantwortungslos.“

    Da mag so mancher in dieser emotionalen Debatte aufschreien, aber schaltet man mal seinen Verstand ein und denkt darüber nach, sieht es schon anderst aus.

  18. @Harald Milz: Guttenberg wird sich nicht distanzieren. Schließlich ist die Sendung eine Kampagne des Vereins „Innocence in Danger“, dem sie präsidial vorsteht.

    Wer sich mit Bild und RTL2 im Dreck suhlt, dürfte diesbezüglich aber ohnehin wenig Skrupel haben.

    Motiviert durch „Hart aber fair“ am Mittwoch habe ich übrigens noch einmal nachgeschaut:

    Stephanie zu Guttenberg wurde Anfang März 2009 Präsidentin von Innocence in Danger (RP schrieb am 04.03.2009 „kürzlich“).

    Also gut 3 Wochen nach der Ernennung ihres Mannes zum Wirtschaftsminister (Vereidigung am 12.02.2009). Quellen für ein öffentliches Engagement vor dieser Zeit habe ich nicht gefunden (Die IiD-Jahresberichte für 2006 und 2007 wurden im Mai 2009 überarbeitet, falls sich jemand fragt, wie es zu Guttenberg in den Fuß der Seitenvorlage schaffte).

    @Norman: Beiden geht es vor allem darum Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

  19. @Jörg-Olaf Schäfers

    Ich erwarte auch nicht, dass sie sich distanziert. Wie gesagt, die CSU muss wissen, was sie da tut bzw. zulässt.

    D.h. wir hätten hier AFAIR erstmals die Situation, dass beim Gang zum Kanzleramt die Device „Besser schlechte als gar keine Schlagzeilen“ gälte. Armes DE.

  20. Glückwunsch Herr Harrich, Frau zu Gutenberg und Co. Sie haben es geschafft, auf den Rücken missbrauchter Kinder, eine Schaar von „dummen“ mündigen Bürgern diesen Landes selbst Straftaten zu begehen. Daran sieht man, das Privatfernsehen einfach nur geistigen „Dünschiss“ beinhaltet und die „mündigen“ Bürger diesen Landes, dank des Privatfernsehens, zusehens dümmer und dümmr werden… Ich sags ja: „Privatfernsehen, ein Spiegelbild unserer heutigen Gesellschaft“.
    Trash, Schock, Sex and Drugs, das einzige was die Privatensender an den Mann bzw. die Frau bringen können. Herr Harrich und Co. Sie begehen gerade Missbrauch was Deutschland bisher noch nie gesehen hat. Dieses Thema ist einfach zu wichtig und zu sensibel, um damit Quote, shocking und Trashows zu machen. Können die Damen und Herren morgens eigentlich noch, ohne sich für Ihre Taten zu schämen in den Spiegel gucken?

  21. @ „reißerische Überschrift“

    Auch wenn es vielleicht nicht unbedingt schön aussieht: wenn du die „Pädojagd“ in Anführungszeichen setzt, wird vielleicht klarer, dass du in der Terminologie einfach nur diese VZ-Gruppe zitierst statt sie selbst anzuwenden ;)

    Schwuppdiwupp, Debatte beendet

  22. @Denkmal: Das würde wohl dazu führen, dass der Artikel im RSS-Feed als ungelesen/neu erscheint. So wichtig ist es nicht, oder?

    Ich meine, natürlich soll die Überschrift Aufmerksamkeit erregen. Sie mag auch leicht grenzwertig sein, aber doch nicht so, dass man sie zurückziehen müsste.

  23. In der letzten „Hart aber fair“ Sendung hat es Jutta Ditfurth schön auf den Punkt gebracht. Wortlaut war in der Art „wer sich mit RTL II und einem Drecksblatt wie Bild so in Szene setzt, dem geht es nicht um eine gute Sache, sondern ausschliesslich um Selbstinzinierung.“

    Das war mal wieder ein Höhepunkt der Sendung, so flach und plakativ die Themen von Hart aber fair die letzten Wochen waren. Schön war auch das Gesicht vom CDU oder CSU Mann daneben. :-)

  24. Einfach gehen und auf Nichtveröffentlichung bestehen, wie von Herrn Vetter vorgeschlagen, dürfte für einige nicht mehr reichen. Ich weiß von einem Bildungsministerium, das angeschrieben wurde mit dem Hinweis auf in diesem Land beschäftigte Lehrer, die bei der Sendung in die Falle getappt sind. Die zuständigen Juristen stecken jetzt in einem schönen Dilemma: Aufgrund fragwürdiger Anschuldigungen und wahrscheinlich auch ohne saubere Rechtsgrundlage Karriere und Privatleben der Lehrer ruinieren oder riskieren, dass einer der Lehrer sich nach der Warnung an einem Kind vergreift, weil er vielleicht wirklich pädophil ist.

  25. Wenn ich mich nicht irre, dann gab es gerade aus dem Umfeld der NPD jede Menge Fälle, bei denen es um Besitzverschaffung von KP ging.

    Der prominenteste Fall ist der des sächsischen NPD Abgeordneten Matthias Paul.

    Sollte man vielleicht mal drüber nachdenken.

    Auch wenn man als NPD Mitglied die „Todesstrafe für solche Leute“ fordert.

    Aber diese ganze Diskussion ist eh für die Katz. Wenns um Kinderpornographie geht, setzt bei vielen der Verstand aus.

    Wenn die Guttenberg die „Sexualisierung der Gesellschaft“ auf rtl2 beklagt, dann ist dies etwa so glaubwürdig, als wenn Kim Jong Il den Friedensnobelpreis bekommen würde.

  26. ICh weiss gar nicht was Ihr Euch alle so aufregt ob „Neonazi“/“Buddhistenorganisation“/“Siencetolegy“ oder die „Kirche“, solche blossstellungen solcher „Perversen“ ist richtig und
    ich finde RTL II zeigt mal „Dokusoap“ technisch keine Scheise!
    Alleine die unkenntlich Machung der „Täter“ Widert mich an! Aber nach Deutschem Gesetz sind ja „Täter“ zu schützen!
    Und mal ehrlich wieviele Eltern wissen wann/wo und mit wem ihre Kinder chatten!
    Wichtig ist doch das egal wer oder was einen darauf aufmerksam macht und sagt:
    „HALLO! SCHÜTZT UNSERE KINDER!“

  27. Neo: Ja, gerade diese Buddhisten sind echt schlimme Finger!

    Letztendlich, und das ist der Punkt, wo sich Gesellschaft und Rechtssystem in den letzten paar hundert Jahren erfreuerlicherweise weiterentwickelt haben, haben aber auch schlimme Finger ein Recht auf ein faires Verfahren.

    Aber nach Deutschem Gesetz sind ja “Täter” zu schützen!

    Schön, dass du wenigstens selber merkst, was für einen Unsinn du schreibst und „Täter“ in Anführungszeichen setzt.

    Tatsächlich konnten die am RTL2-Pranger Vorgeführten bisher keiner _Tat_ überführt werden, so abstoßend man Verhalten und Inszenierung finden mag.

    Tatsächlich ist es wohl eher so, dass sich die Verantwortlichen für die Sendung mehrfach möglicherweise strafbar gemacht haben UND eine Strafverfolgung potentieller Täter* verhindert haben. Eine echte Glanzleistung!

    *Wer Täter ist entscheiden in diesem Land glücklicherweise weder Bild, noch RTL2 noch der aufgehetzte Pöbel, sondern Gerichte. Es wäre schön, wenn es dabei bleibt. Und zwar vollkommen unabhängig vom Tatvorwurf.

  28. Es geht nicht darum Täter in „“ zu setzen, sondern den Sinn, des Satzes zu verstehen zu verstehen!Das ist wohl nicht der Fall gewesen!
    Denn es ging um die Hervorhebung(Betonung in einem Gespräch)des Wortes!
    Das ist schreibenderweise nicht immer möglich!
    Soviel zum Grammatischen!
    Leider wird es vom Gesetzgeber verlangt dieses PACK(ohne ausrufungszeichen) zu schützen!
    Es geht auch nicht darum, das „Buddhisten“, wie Du so schön sagst „schlimme Finger“ sind!
    Sondern das sich einer der Sache annimmt!
    Was andere Faschoorganisationensmitglieder da machen,
    will ich keineswegs gutheissen!
    Nur in diesem Fall gebt Ihnen Adressen/IP Adressen und nen Lageplan der Örtlichkeiten!
    Wie Gesagt:
    „Tatsächlich konnten die am RTL2-Pranger Vorgeführten bisher keiner _Tat_ überführt werden, so abstoßend man Verhalten und Inszenierung finden mag. “
    Und das ist erbämlich, denn diese „Subjekte machen danach doch sowieso weiter nach Plan!
    Oder meinst Du, das die sich von nem Fernsehteam und der Psychologentante abschrecken lassen!

    Schade,schade, schade, das wir mittlerweile
    so verweichlicht sind
    und sowas in unserer Mitte dulden!
    Und das treibt doch die Menschen in die rechte
    Richtung!
    Und das kannst Du in jede Richtung lenken,
    sei es imigration von Ausländern/Kinderschändern/Mördern usw. usw.!
    Leider gehen die rechten meistens den falschen Weg!
    Wer aber Kinder Sexuell im Internet anmacht gehört an den Pranger und im nachhinein bestraft!
    Alleine das auffordern zum Sex, ist in meinem Rechtsempfinden strafbar, auch wenn’s in anderen Ländern anders gehändelt wird!
    Hier gehts um Deutschland und damit gehört das bestraft! So oder so!
    Oder mach doch mal nen Konstruktiven Vorschlag!

  29. Alleine das auffordern zum Sex, ist in meinem Rechtsempfinden strafbar

    Nicht nur nach deinem Rechtsempfinden (also, nun …), sondern auch nach dem StGB. Einen Beleg hatte ich oben verlinkt. Gerne weise ich aber auch noch einmal auf …

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,725655,00.html
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,726220,00.html

    … hin.

    Oder mach doch mal nen Konstruktiven Vorschlag!

    Die gibt es in diesem Thread mehr als genug.

    Einer der besten: Strafverfolgung denen überlassen, die sich nicht von RTL2 aufhetzen lassen.

    Da haben dann auch die Opfer was von und nicht nur die, die ihre niederen Instinkte befriedigen wollen bzw. eigene Interessen durchsetzen möchten.

  30. Naja gott sei dank kann sich das jeder selbst aussuchen was er sich ansieht und von wem odda was er sich aufhetzen lässt!
    Ich für mein Teil habe mich nicht von RTL II aufhetzen lassen!
    Ich vertrete schon sehr sehr lange diese Meinung!
    Auch wenn sie von den Rechten als Propaganda benutzt wird!
    Das muss weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.