Wissen

Sony Musics ungewöhnliche Medienpartnerschaften [Update]

Laut Pressemappe von Sony Music ist Netzpolitik.org angeblich „Medien-“ bzw. „Promotionpartner“ der „Fantastischen 4“. Zum Start der aktuellen CD sollen wir den Fantas als „relevantes Blog“ eine „massive Präsenz“ besorgen. Und zwar „online“. So steht es bei Felix Schwenzel im Internet. Für mich kommt das ein bisschen überraschend (Gut, mir sagt ja auch keiner was). Schließlich sind wir ja bestenfalls Deutschlands drittbekanntestes Underground-HipHop-Blog. Aber ok, ich helfe gern!

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Erst habe ich ja gedacht, dass mit der „massiven Präsenz“ eine Banner-Rotation gemeint sei. Inzwischen glaube ich, dass es sich um eine verdammt ausgefuchste Viralkampagne handelt. Statt uns mit fantastischen CDs und Merchandising-Produkten zu versorgen, auf das wir die „Fantastischen 4“ für ihren stilsicheren Sprechgesang loben (Wer, wenn nicht wir!), instrumentalisiert Sony möglicherweise geschickt unseren redaktionellen Beissreflex!

Jaja, echt wahr! Mal angenommen, ihr wärt ein großer Musikverlag und hättet gerne etwas Buzz in den Blogs. Was würdet ihr tun? Genau, ihr könntet „relevante Blogger“ mit fantastischen CDs und Merchandising-Produkten versorgen ihr könntet passend zur Veröffentlichung neuer CDs die Videos eurer Künstler bei Youtube löschen lassen! Weil ihr genau wüsstet, dass die Blogmichels sofort auf Schnappatmung umstellen und drauf los bloggen! Das ist fresh, das ist radikal, das ist innovativ (Ok, nicht ganz so innovativ wie ein Ferkel auf der Bühne, aber es kann auch ja nicht jeder ein „game changer“ sein …)!

Total blödsinnige Idee, meint ihr? Nun:

sony music ist doch das label, dass beyonces promo-videos aus beyonces eigenem youtube-channel gekickt hat und das im presse-promo-heft der neuen platte der fantastischen vier nicht existierende medienpartnerschaften mit diversen blogs annonciert hat?

heute hat sony erneut extreme überforderung mit der realität bewiesen. am tag bevor die platte der fantastischen vier rauskommt, hat sony die offiziellen promo-videos der fantastischen vier von youtube entfernen lassen.


(Anmerkung: Ob Sony Music, die GEMA, oder wer auch immer in Sonys Auftrag für die Löschung verantwortlich ist, ist noch unklar).

[Update: Der Clip ist wieder online!]

Fuer Sie nicht Fanta Youtube.

Die Nummer scheint zu funktionieren. Rest bei wirres.net. (via Fiete Stegers, ich hatte es schon wieder verdrängt)

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
14 Kommentare
  1. Dass die Videos nicht mehr verfügbar ist, ist aber GEMAs Schuld. Die GEMA lässt sogar Videos blocken, die die Labels und Verlage selbst hineinstellen.

    Vor kurzem sind die GEMA-Youtube-Verhandlungen geplatzt (vgl. heise online).

  2. Hab’s bei ix eben schon kommentiert, aber zumindest bei mir geht das Video hier im UK. Nehme an das wird landesweit funktionieren.

    Vielleicht versuchen sie ja den Erfolgen von Nena, Kraftwerk und Trio nachzueifern? Die werden hier (zumindest auf BBC 6 Music) immer wieder mal gespielt. Auch irgendwelche anderen Deutschen Bands die ich nicht kenne ab und zu mal. Kann mich allerdings nicht daran erinnern hier jemals die Fantastischen Vier gehoert zu haben. Glaube auch nicht dass die hier grosses Interesse erzeugen wuerden.

  3. @earl: Dass die Verhandlungen mit der GEMA geplatzt sind, weiß ich wohl. Wer hier letztendlich konkret verantwortlich ist, bleibt aber unklar. Siehe dazu auch den Hinweis auf die Beyonce-Promos.

    @armin: Youtube arbeitet mit Geolokalisierung (Die BBC auch). Ruft man das Video mit einer „deutschen“ IP auf (bzw. aus einem falschen Land), gibt es obigen Hinweis.

    UK dürfte für die F4 nicht weiter relevant sein. In Deutschland ist es natürlich ziemlich kontraprodutkiv ausgerechnet zum Launch der neuen CD den offiziellen Promo-Kanal trockenzulegen.

    @Blogzentrale: Welche Scheinempörung?

    1. @Joerg-Olaf,

      so ungefaehr das wollte ich mit meinem Kommentar auch ausdruecken. Wie schwachsinnig es ist das Video im eigenen Land zu sperren, aber im Ausland ist es offen ;-)

      Mit Geotargeting arbeiten ja noch so einige mehr, unter anderem auch Google. Zu den seltenen Gelegenheiten wo ich mal in Deutschland nervt es mich ganz schoen dass Google mir immer wieder versucht Deutsche Suchergebnisse anzudrehen selbst wenn an meinem Laptop alles in (UK-)Englisch eingestellt ist…

  4. Mal sehen, ob ich das begreife – bin ja eher langsam. Hat Sony Music seine Prophezeiung aus dem Pressetext mit diesem Eintrag Wirklichkeit werden lassen? Oh, @Jo, warum nur, warum musstest du?

  5. @Tharben: Welche Prophezeiung? Hätte ich die kennen müssen? Und wieso? Weil ich kann. Ich finde es einfach wunderbar absurd, sich die eigene Promoplattform zu verbieten. Und sei’s über Bande durch die eigene Verwertungsgesellschaft.

    Ich bin gespannt, ob Smudo sich zu dem Thema äusserst. Der hat sich früher in solchen Fragen ja gerne mal eingemischt.

  6. Eigentlich eine logische Schlussfolgerung.

    Da es ja in den Augen der Contentmafia auch funktioniert, Kunden durch Anzeige und kostenpflichtiger Massenabmahnung dazu zu bewegen, wieder die überzogenen Preise für „manchmal gerade noch so erträgliche Seichtunterhaltung aus Massenkünstlerhaltung“ zu bezahlen, dann muß es aus der gleichen Logik auch funktionieren, die Promotionspartner kostenlos zwangszurekrutieren.

  7. @ix: Als ich die Liste bei dir sah, dachte ich erst an eine Adnation-Kampagne. Klang ja auch durchaus plausibel. Aber das hätten du und René sicher eher mitbekommen als ich, der sich gar nicht um Vermarktung und Co. kümmert.

    Ich wunderte mich also eher über eure Verwunderung und weniger darüber, dass Sony/F4 ausgerechnet bei uns werben wollen. Das wäre ok gewesen. Zumindest fällt mir gerade kein Grund ein, warum wir die hätten ablehnen sollen (wie z.B. andere Kampagnen in der Vergangenheit).

  8. Apropo Zensur durch Sony Music Entertainment oder Gema in Youtube:

    Mir ist aufgefallen, dass immer mehr kritische Videos zunehmend Zensiert werden mit dem Hinweis, dass dies angeblich Kontent von Sony Music Entertainment enthält

    Ähnliches passiert im Namen der GEMA.

    Die Tür zur Zensur zum Beispiel bei politischen Themen, ist also doch wie befürchtet in Deutschland geöffnet worden, wie unten als Beispiel zu sehen.

    Erinnert mich stark an China, wo kein Youtube oder Facebook normalerweise zu sehen ist.

    Mit dieser Lösung sind die Videos trotzdem in Deutschland sichtbar

    http://www.youtubeproxy.org

    oder

    http://www.youtubeproxy.org.uk

    so konnte ich auch diese politishe Video ansehen;

    Palestine – The eyes of truth through taking the Red Pill
    http://www.youtube.com/watch?v=6NSLZKhbyiU

    Ist zwar hässlich vom Kontent
    aber normalerwesie wird die unterlegte Musik abgeschaltet, wenn sie urheberrechtlich geschützt ist. Das Video aber ist dann ohne Ton nach wie vor zu sehen.

    Saludos, Facebook Justus Erb Venezuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.