Öffentlichkeit

Radio: Breitband über ACTA

Bei der Deutschlandradio-Sendung Breitband ging es gestern u.a. um „ACTA – Eine undurchsichtige internationale Antipiraterieallianz„. Als Studiogast war Thomas Hoeren, Professor am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster, zugeschaltet, der noch Neuigkeiten berichten konnte.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Das passiert bisher nicht, allerdings ist auch die ACTA-Delegation nicht so hermetisch abgeschlossen, wie sie vielleicht gerne wäre – und so gibt es dank geheimer Veröffentlicher von internen Dokumenten doch dann und wann ein paar Informationen, über die es sich zu sprechen lohnt, auch nach dem Ende des Treffens gerade in Mexiko. Zum Beispiel über die Tatsache, dass wohl Provider in Haftung genommen werden sollen für die Verstöße ihrer Kunden gegen das Urheberrecht, und Regelungen in Kraft treten könnten, die dafür sorgen, dass Usern nach mehreren Urheberrechtsverletzungen der Internetanschluss gekappt wird – so schon beschlossen in Frankreich.

Hier ist die MP3.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
7 Kommentare
  1. Danke für den Hinweis. Hörenswert, besonders was Thomas Hoeren zu den Motiven hinter ACTA zu sagen hat.

    Leicht bin ich normalerweise nicht aus der Ruhe zu bringen, aber wenn es um ACTA geht krampft sich mein Magen zusammen. Einen größeren Angriff auf Grundrechte kann ich mir kaum vorstellen.

  2. Da wird wieder versucht nur wegen Urheberrechtsverletzungen eine Totalüberwachung einzuführen, wie es sie in der Geschichte der Menschheit noch nicht gab.

    „Zur Durchsetzung von Urheberrechtsansprüchen im Internet auf internationaler Ebene ist unter anderem vorgesehen, dass auch die Internet Service Provider für von ihren Kunden begangene Urheberrechtsverletzungen als Störer haftbar gemacht werden können. Dieser Verantwortung sollen sie sich nur entziehen können, wenn sie sich verpflichten, den Datenverkehr ihrer Kunden zu überwachen und ihnen gemäß dem umstrittenen Three Strikes-Prinzip den Internetzugang nach drei Verstößen gegen das Urheberrecht zu sperren.“ aus Wikipedia

    Wie war das noch gleich mit der Verhältnismäßigkeit der Mittel? Überwachungsparteien abwählen!

  3. mein standpunkt zu dieser ganzen urheberrechtsdebatte ist einfach. diese industrien sollen einfach ihre filme und ihre musik behalten. ich will sie nicht mehr sehen und hören.

    diese sind so oder so nicht an aufklärung interessiert, sondern daran, weiterhin macht über die menschen auszuüben, sie lieber einlullen und dadurch profit aus ihnen zu ziehen.

    ich sage immer, macht lieber selber filme und spielt selbst ein instrument.

  4. Leute, Hallo!

    Ich denke es werden sich sehr viele Menschen vom Internet trennen, Ich zum Beispiel werde es einfach abmelden und mich „ganz einfach“ und das habe ich jetzt absichtlich hervorgehoben, mich mit anderen Dingen beschäftigen. Es ist echt super im Sommer mit seinem Hund gassi zu gehen oder zu grillen, im WInter kann man ebenfalls sehr viele Dinge tun und lassen die Spaß machen oder einfach beschäftigen.

    Unsere verdammmten PC`s werden kontrolliert und Wir damit auch, niemand wird dagegen irgendwas machen…weder die Leute vom CCC noch sonstige Schmufits. Der Ausgang wird sein, daß es weder Informationsfreiheit geben wird noch die Freiheit seine Meinung öffentlich zu äußern,…
    …blablabla, es muß Verfahrensgerechtigkeit geben usw. usw. // Der Typ stellt sich hin und meint daß es sowas wie Gerechtigkeit bei Urheberrechtsverletzungsverfahren geben muß…ALter wenn es soweit ist daß Du so ein Verfahren am Hals hast, dann hast Du soviele festgestellte Verletzungen begangen daß Du ganz ruhig sein wirst vor Gericht…Verfahrensgerechtigkeit bedäudet nicht daß jedes Verfahren diesser Art dann öffentlich ist und das hat seine Gründe,…die liegen sicherlich nicht in der Ehrlichkeit (die Gründe)

    Ich bin fix der Ansicht daß egal was Wir Alle tun, Sie werden einfach drüberradeln und alles so bestimmen wie Sie es wollen und sich wünschen,….fertig!

    Glaubt Ihr wirklich daß Die Euch mitspielen lassen?*

    …ich dachte immer wir sind alle aufgeklärt und nicht sozialromantisch verklärt….aber das dürfte auch von Tag zu Tag schwieriger werden…

    greets vom Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.