Datenschutz

moot: The case for anonymity online

Auf der letzten TED-Konferenz hielt Christopher „moot“ Poole von 4chan einen Vortrag über „The case for anonymity online“. Der ist jetzt online zu finden:

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

The founder of 4chan, a controversial, uncensored online imageboard, describes its subculture, some of the Internet „memes“ it has launched, and the incident in which its users managed a very public, precision hack of a mainstream media website. The talk raises questions about the power — and price — of anonymity.

Etwas älter ist das Netzpolitik-Podcast 058 mit moot: 4chan und Anonymous vs. Scientology.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. Schon interessant zu sehen, welchen Einfluss das (offline) nahezu unbekannte 4chan hat, im Vergleich zu Hypes wie Second Life oder Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.