Lawrence Lessig: Internet is freedom

Lawrence Lessig hat am 11. März vor dem italienischen Parlament eine Rede über „Internet is Freedom. A new frame to a central theme.“ gehalten. Ein Video findet sich bei blip.tv:

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

3 Ergänzungen
  1. Interessant ist die Rede allemal, ich frage mich nur, ob sie wirklich „vor dem italienischen Parlament“ gehalten wurde.

    Den Ansatz, dass die Individuen der Genration Y einander näher wären als „wir“ über Nationengrenzen hinweg jemals sein können, finde ich denkenswert. Wenn er aber später die Extremisten verortet und das ganz schlimm findet, frage ich mich, ob er damit nicht die Genration Y als die Linken und „uns“ als die Rechten konzeptioniert.

    Dass „unsere“ Gesetze die Jugend nicht „passive“ machen würde, sondern sie zu „pirates“ mache, fand ich allerdings echt klasse! :-)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.