Datenschutz

Heute Nachmittag: Taz-Diskussion um WM-Boykott

Heute gibt es zwischen 14-16 Uhr eine Diskussion der Taz rund um ihren Boykott der Leichtathletik-WM live im Netz und im Taz-Cafe:


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Die Auflagen, denen JournalistInnen zustimmen müssen, um eine Akkreditierung für Großveranstaltungen zu bekommen, werden immer absurder. Die taz hat die Leichtathletik WM zum Anlass genommen, um darauf deutlich hinzuweisen und boykottiert die gesamte Berichterstattung. Wir diskutieren gemeinsam mit KollegInnen anderer Medien über die zunehmende Einschränkung der freien Arbeit von Journalisten.

Mit dabei sind:

Claudio Catougno, Sportredaktion „Süddeutsche Zeitung“ – Uwe Vorkötter, Chefredaktion „Berliner Zeitung“ (angefr.) – Jörg Winterfeldt, Sportredaktion „Die Welt“ (angefr.) – N.N., Chefredaktion „Der Tagesspiegel“ – Michael Konken, DJV-Chef, und die ehem. SportlerInnen Dr.med. Heidi Schüller und Dieter Baumann

Ort: tazcafé, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin, Eintritt frei

[Danke an Veselin]

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare
  1. Ich habe solche Ereignisse ja immer gerne und begeistert angeschaut. Inzwischen bin ich völlig desillusioniert. Entweder sind die Sportler gedopt, werden von Dopingtrainern augebildet oder verhöhnen Dopingopfer. Den ganzen DLV kann man doch komplett in die Tonne treten.

    So gesehen ist es mir egal, ob da jemand drüber berichtet. Und Dieter Baumann – ach der mit der Zahnpastaverschwörung. Nein danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.